Spurenlesen im Gemüll: wann erweitern?

Hallo! Ich habe mal eine evtl recht dumme Frage: die alten Einraumbeuten hatte wohl einen Schieber auf dessen Unterlage man im Gemüll Hinweise auf die Aktivitäten im Bienenvolk erkennen konnte. Da ich mich etwas schwer tue bei den derzeitigen Temperaturen die Kiste zu öffnen (ich finde es ist mit 12-14 Grad relativ kalt), kann ich schlecht beurteilen was derzeit zu tun ist. Habe ich einzig die Möglichkeit jedes Rähmchen zu ziehen und zu schauen wie groß das Brutnest ist? und wann ich erweitern sollte?
LG Christiane

Liebe @Christiane,

in den aktuellen Mellifera-Einraumbeuten kannst Du durch die Revisionsklappe hindurch ein bis zwei Varroaschalen einlegen, wenn Du eine Gemülldiagnose machen möchtest:

Die Schalen kannst Du relativ störungsarm platzieren und auch wieder entfernen (sofern die Revisionsklappe nicht klemmt :see_no_evil:).

Für eine Durchsicht solltest Du das Volk erst an einem wirklich warmen Tag (15+ °C) öffnen! Ansonsten schau mal bitte hier:

Im Zweifelsfall würde ich aber derzeit eher noch darauf verzichten, ins Volk zu schauen, und mich einfach am Bienenflug erfreuen! :honeybee: :honeybee: :honeybee::slight_smile:

Liebe Grüße,
Michael

1 Like

Vielen Dank, Michael.
Ja, die Klappe klemmt. Gibt es einen Trick?
Gruß
Christiane

Es gibt zumindest Ideen, wie man dem Klemmen vorbeugen kann:

Ansonsten hilft nur sehr vorsichtiges Hin-und-Herruckeln, bis sich die Klappe löst. Bei mir war es bisher gut gegangen, d. h. keiner der Stifte ist bisher abgebrochen.

Hallo Christiane, Klappe hin oder her: es ist noch zu früh, um irgendetwas an den Völkern zu tun. Muss man auch nicht. Es gibt da derzeit nichts was man tun könnte, ausser ggf. aufs Futter zu achten.

1 Like

Siehe Verbesserungsvorschläge zur ERB, scrolle etwas runter. Da stehen paar Antworten von mir zu diesem Thema.