Sind alle Altimker so engstirnig?!

Hi, also ich habe seit einigen Jahren die Bausätze für zwei Bienenkisten auf dem Dachboden. Erst fehlte der perfekte Standort, dann machten sich zwei Kinder auf den Weg und ich hielt es für den falschen Zeitpunkt… dieses Jahr wollte ich durchstarten und ich habe diverse Imker in meiner Umgebung angefragt. Aber keiner hat Bock mit zu helfen, egal wieviel Infos ich ihnen an die Hanf gebe. Der eine belächelt meine No-Name-Beute. Er könne mir nur Ableger bieten, anders vermehr er keine Bienen. Der nächste findet eine Bienenkiste viel komplizierter als eine Klassische Seegeberger? Und versteht nicht was ich da vor habe, bietet mir aber einen Kunstschwarm Ende Juni an, weil es so kalt ist, ginge das nicht eher… 150 Euro mit Selbstabholung soll das kosten, Zeit zu helfen hat er nicht, also mal mit mir nach der Kiste zu schauen und mir was zu erklären. Der nächste ist hier grad um die Ecke, bietet mir auch Ableger und sagt alles andere als eine ordentliche Beute wie seine sei Quatsch, Bienenkisten sind neumodischer Kram ohne Sinn… ganz ehrlich ich bin sauer und enttäuscht über dieses Verhalten… meine Kisten sind fertig, den Standort habe ich, alles ist super… was mir fehlt sind ein paar Bienen… und jeder in der Nähe hier stellt sich einfach quer… ist das ein Generationenproblem, geht das anderen auch so?

Zu Altimkern kann ich wenig sagen, aber zu meinen Erfahrungen mit dem bei mir ansässigen Imkerverein beim Thema Bienenkiste hab ich schonmal in einem anderen Thread berichtet…

Kommst du zufällig aus der Heidelberger Gegend? Dann schreib mir gerne eine PN. Falls ich einen Schwarm übrig habe, melde ich mich gerne bei dir. (Bei Erwähnung der Segeberger Beute tippe ich aber eher auf Nord-Deutschland, oder?!)

Ansonsten kann ich Mellifera Netzwerk und Schwarmbörse für deine Zwecke empfehlen. Vielleicht findest du dort einen Gleichgesinnten, der dir helfen kann. Lass dich nicht unterkriegen!

Lass dich nicht unterkriegen! Wenn du erstmal anfängst und dann mit konkreten Fragen kommst, werden die vielleicht eher weich und kommen nicht umhin zu helfen.
Es wäre schon interessant wo du lebst um dir besser zu helfen und vielleicht auch Bienenkisten in der Umgebung zu finden.
Schwärme bekommst wie schon gesagt über die Schwarmbörse oder auch mal bei eBay-Kleinanzeigen gucken. Dort muss man allerdings etwas aufpassen, aber manchmal hat man auch Glück. Ein Schwarm kommt bei den besten Imkern mal vor und in der Regel werden die auch gerufen um den einzufangen. Ich würde denen einfach mitteilen, dass du einen suchst und dass sie an dich denken sollen, wenn sie einen Schwarm einfangen. Viele Kanäle nutzen, dann wird das was …
Eine Kunstschwarm geht zur Not auch, nur nicht Mitte April, und Ende Juni ist vielleicht auch schon etwas spät.

Hallo Mireen @Mika,

Nein, und ich glaube auch, dass sich das auch nicht verallgemeinern lässt. Ich persönlich habe bisher recht gute Erfahrungen gemacht - siehe unten. Engstirnige Menschen gibt es in so gut wie allen Kontexten, Altersklassen und Erfahrungsleveln. Auch in „meinem“ Imkerverein. Für Dich persönlich tut es mir leid, dass Du mit Deinen Anliegen so aufgelaufen bist!

Dazu haben wir übrigens im folgenden Faden bereits - teilweise sehr unterschiedliche - Erfahrungen gesammelt:

Ich hatte übrigens überraschend festgestellt, dass es in meiner Region (Niederrhein / NRW) gleich mehrere Imkervereine in Reichweite gibt. Vielleicht findest Du ja noch eine Alternative! Ansonsten ist, wie Matthias @helmholm schon schrieb, das Mellifera-Netzwerk eine gute Anlaufstelle. Dazu hier noch der Link:

Dort findest Du eine Karte, in die sich Gleichgesinnte eingetragen haben.

Viel Erfolg und deutlich bessere Erfahrungen wünscht Dir
Michael :slight_smile:

Generationenproblem, bzw. engstirnig denke ich nicht.
Sie nutzen Ihre eingefahrene Betriebsweise und können oder wollen nicht anders.
Kauf den Ableger und vereinbare Rücknahme der Beute.
Mach dann einen Freiluftschwarm.
Siehe hier: https://youtu.be/SbTUcZO4XV4

Nein, das machst du nicht! @tyson hat oben genug andere Möglichkeiten aufgezeigt. Wenn man schon am Anfang keine Geduld hat, wie soll der Rest dann wesensgemäß gehen …
Etwas Geduld, Zuversicht und viele Kontakte, dann wird das auch :slight_smile:

2 Like

Ist ja schon gut… war ja nur ein Vorschlag.
Aber ich möchte bitten nicht zu übersehen, bei Schwärmen unbekannter Herkunft ist auch der Gesundheitszustand unklar.
https://www.lwg.bayern.de/bienen/krankheiten/095753/index.php
Aber ich kann auch Konkretes vorschlagen.
Hier ein Schwarmimker der gerne Schwärme abgibt.