Eine Art Schiffer Tree o.ä. selbst basteln

Hallo Bienenfreunde…

Ich trage mich schon seit etwa einem Jahr mit dem Gedanken ein Bienenvolk mir in den Garten zu stellen und habe mich da eigentlich auch schon auf die dunkle biene festgelegt.

Nach einigem Einlesen durch diverse Foren und Internet-Seiten bin ich unter anderem auf ein Video von/mit Euch gestoßen, in dem der Baumsimulator gezeigt wurde.

https://youtu.be/H4Z4V1v5-RQ

Aus verschiedenen Gründen (Fahrzeug, Zugangslimits zum Garten ect.) wird es für mich wahrscheinlich einfacher sein eine solche Röhre aus Balken herzustellen als mir einen Baumstamm zu besorgen und mit Kettensäge selbst herzurichten.

Gäbe es eine Möglichkeit eine Bauanleitung zu bekommen?

Bzw. wenn ich hoffentlich keinen Denkfehler habe, dann gedachte ich mir das in etwa wie folgt:

12 Balken von ca. 100cm Länge mit einem quadratischen Querschnitt und einem Kantenmaß von 10cm.

An diesen Balken die jeweils gegenüberliegenden Langseiten 15° absägen (weil ein Kreis 360° hat und die 12 Balken haben 12 Berührungskanten, daher 360° : 12 : 2, weil jeder Balken hat ja zwei Seiten oder halt 30° nur an einer Seite…), dann müssten diese Balken eine Röhre von 100cm Höhe ergeben und ich hätte eine isolierende Wandstärke von 10cm.

Nun noch einen Boden mittels einer Baumscheibe organisieren und einen Diffusionsdeckel basteln – diesen nach oben wasserdicht ausführen und das Ganze ‚vom Boden entkoppelt‘ umsturzsicher aufstellen.

Varoabehandlung würde ich ggf. gerne mit einer Heizfolie, also Chemiefrei, betreiben…

Ich hoffe ich konnte dies verständlich umschreiben (und finde im Lock-Down Zeit zum basteln g)

Wenn das so klappt, wie ich mir das vorstelle, dann werd ich der nächste Kandidat für ne feste Mitfliegschaft (gg) bei Euch.

Und by the way, sind vielleicht weitere Hessen anwesend, die mir helfen können, welche administrative Hürden bei Behörden ich noch zu überwinden habe? Ich hab vor 4-6 Wochen dem zuständigen Veterinäramt gemailt, aber bis auf eine Eingangsbestätigung kam da noch nüscht =(

Grüße aus der nördlichen Bergstraße im Süden Hessens

Olli

1 Like

Hi Olli,

zum selber basteln kann ich leider nichts beitragen.
Ich habe seit diesem Jahr 2 besiedelte Bienenkisten und bin quasi noch ganz am Anfang.
Bisher scheint alles gut zu laufen - AS Behandlung und OS letzte Woche gingen recht gut durch.
Dachte auch nicht das noch so viele Bienen in der Kiste sind und war recht erstaunt bei der OS Behandlung bezüglich der Menge anwesenden Damen :slight_smile:

Wenn ich nächstes Jahr „Nachwuchs“ habe werde ich es dann auch mal mit einer Warre Beute versuchen :thinking:
Die Arbeitsweise finde ich auch sehr schlüssig.

Bezüglich des Veterinäramt’s ging es mir ähnlich - alledings hab ich noch nicht einmal eine Bestätigung erhaltem (die haben wahrscheinlcih ZUVIEL zu tun :joy:)
Bis heute kam von denen NICHTS!

Deshalb bin ich dann Mitglied in einem Imkerverein geworden - mit dem Mitgliedsbeitrag sind auch Versicherungen abgedeckt und mit einer kurzen Mail an den Vorstand kann man seine Völker über den Verein melden lassen :+1:
Ein weiterer Vorteil: man kann jederzeit Hilfe erhalten wenn es Probleme gibt oder man Fragen hat.

Viele Grüße

Ralf

Hallo Olli,

zunächst mal herzlich willkommen im Forum! :smile:

Vielleicht kann @Naturbauimker, einer der beiden Protagonisten des beeMOOC-Videos, etwas dazu sagen? :wink: Oder Du schickst ihm eine PN.

Ansonsten wird unter dem Video in den Kommentaren auch auf ein weiteres Video verlinkt, wo ab ca. 1:45 Pläne gezeigt werden:
https://www.youtube.com/watch?v=QzutCt-lYd0&t=105s

Schau Dir am besten auch die Kommentare darunter an.

Viele Grüße und viel Erfolg beim Eigenbau,
Michael

ich habe mir auch überlegt, ob eine Mitgliedschaft in einem der umliegenden Vereine sinnvoll wäre, habe mich dann aber dazu entschieden, Mitglied bei Mellifera zu werden und auch hier meine Versicherung abzuschließen - ich möchte Mellifera einfach auch in dieser Form unterstützen.

Die Anmeldung meiner Bienenvölker beim Landratsamt war problemlos, ich habe mir das entsprechende Formular herunter geladen, ausgefüllt und abgeschickt - kurze Zeit später habe ich dann Antwort bekommen. Man kann dort aber auch einfach anrufen und fragen, ob alles ok ist (oder per Email nachhaken). Für die Anmeldung des 2. Volks genügte bei mir ein kurzer Anruf/eine Email, ich musste nichts neu ausfüllen

Falls es sich zeigen sollte, dass es doch auch sinnvoll wäre, Unterstützung in einem nahe gelegenen Imkerverein zu bekommen, trete ich vielleicht einfach auch noch dort ein - so teuer wird`s wohl nicht sein. Meine Mellifera-Mitgliedschaft möchte ich auf jeden Fall beibehalten, sie hat für mich einen „höheren“ Sinn

Viele Grüße, Michèle

4 Like

Ich war erstaunt dass über meine Hausratversicherung Bienenhaltung versichert ist. Allerdings nur wenn man diese als Hobby und nicht gewerbemäßig betreibt.

2 Like

Wenn es tatsächlich um die Hausratversicherung geht, ist das aber was anderes als die Haftpflichtversicherung über einen Verein :wink: Hausrat wäre von der Idee her eher mit der Soli-Kasse von Mellifera zu vergleichen (müsste man natürlich genau vergleichen, wer was wann bezahlen würde). Allerdings ist Bienenhaltung als Hobby auch in vielen privaten (Familien-)Haftpflichtversicherungen mit versichert.

1 Like

Oder war es die Haftpflicht? Ich muss mal nachschauen :sweat_smile:

1 Like

Die Hausratversicherung greift wahrscheinlich eher in Bezug auf meine Beuten usw., oder? Wohl aber eher nicht bei Schäden, ich ich oder meine Bienen evtl. anrichten könnte (hier wäre - wie @Cupido schon schreibt - dann die Haftpflicht zuständig

Moin Olli,
ich habe mir die hohlen Baumstämme die ich unter anderem in unseren Schulen aufgestellt habe, direkt beim Förster bestellt. Geliefert wurden die guten Teile bis auf den Schulhof-unentgeldlich. Der Förster war von der Idee angetan. Danach haben wir nur noch einen festen Deckel installiert und hinten eine Klappe hinein gesägt um notfalls an die Bienen zu kommen. Angemeldet wurde er als neues Volk, weil die Schulimkerei sowieso ihre Bienenvölker direkt auf dem Schulgelände stehen hat. So haben wir einen wunderbaren Vergleich zwischen unseren Magazin Beuten und dem ursprünglichem Habitat der Baumhöhle, einziger Unterschied, der Baum steht auf dem Boden. Funktioniert übrigens ganz hervorragend!

1 Like

Zum Versicherungsthema: standardmäßig deckt eine private HAFTPFLICHT Versicherung Haftungsschäden durch Hobby Bienenhaltung mit ab. Allerdings gibt es praktisch nie Haftpflichtfälle gegen Imker, da der Geschädigte nachweisen müsste dass die den Schaden verursachende Biene von diesem Imker stammt - und das zweifelsfrei nachzuweisen ist praktisch unmöglich.

Kennt jemand einen Fall wo ein Imker Schadensersatz zahlen musste? Ich hab auch in anderen Foren noch nie von tatsächlichen Fällen gelesen, hier in Leipzig ist mir auch keiner bekannt.

Martin