Schwarmgeschehen 2021

Hallihallo allerseits,
mich würde mal interessieren wie ihr das Schwarmgeschehen in diesem Jahr einschätzt bzw. wäre mal interessant zu sehen, was wirklich passiert und wo.
Ich glaube es gab so einen Strang hier schonmal, aber vielleicht könnte man für dieses Jahr mal die Informationen zusammentragen um Erfahrungswerte draus zu ziehen.

Ich fange mal an:
Hier – Niederelbe/Nordsee – ist es den ganzen April sehr windig und tagsüber kaum über zehn Grad. So langsam fangen die Weiden und Felsenbirnen an zu blühen, der Raps ist immer noch sehr verhalten und die ersten Obstbäume legen auch los. Dennoch sind wenig Bienen in den Blüten zu sehen, im Vergleich zu letztem Jahr. Ich habe auch noch keine Schwarmkontrolle gemacht, weil ich denke, dass die Bienen noch nicht richtig gestartet sind, aber ich will das nächste Woche mal machen.
Meine Prognose: Wenn Schwärme fallen, wahrscheinlich erst spät, oder insgesamt sogar weniger als die letzten Jahre.
Ich bin gespannt, was ihr so meint und wie sich das Jahr entwickelt …

2 Like

Bei uns im wilden Süden ist die Kirsche schon verblüht, dafür stehen nun die Apfelbäume in voller Blüte. Wenn man unter den Bäumen steht, hört sich das herrlich an! Meine Bienenkiste habe ich neulich (kurz vor dem Umzug) geöffnet und noch keine Spielnäpfchen usw. entdeckt - bei der Einraumbeute schaue ich nach, sobald es wieder wärmer wird (gestern und heute hat es endlich mal wieder geregnet). Wir hatten schon sehr warme Tage (um die 20 Grad)

Hier an der nordöstlichen Grenze am Nationalpark „Unteres Odertal“, 40 Kilometer vor Stettin ist es noch kalt bzw. sehr wechselhaft. Die Spillinge, Schlehen und seit wenigen Tagen blühen auch die Kirschen. Man sieht die Bienen auch an den roten Taubnesseln, am Löwenzahn und den Stachelbeeren. Meine Bienenvölker sind noch auf ihr Winterfutter angewiesen, denn wir haben noch zu viele kalte Nächte und Tage. Zur anfänglichen Tracht (Weide, Erle, Pfirsich, Aprikose usw.) war es einfach zu kalt und es hat kaum Ausflug stattgefunden. Trotzdem sind meine Völker fit. Mein stärkstes Volk wird sicher schwärmen. Es hat den Winter durchgebrütet und ist bereits 10 Dadantwaben stark. Die erste Drohnengeneration ist geschlüpft und kleine Spielnäpfe sind zu sehen - aber noch sehr diskret. Wenn ich so durch die Revisionsklappe gucke, schauen viele tausend Blicke zurück voller Lust auszufliegen um sich in die Pollentracht zu schmeißen! :wink:

Ein sehr interessantes Thema, ich habe auch schon überlegt, einen ähnlichen Thread zu öffnen. Danke dafür.

Meine Bienen stehen nahe Heidelberg also an der badischen Weinstraße in Einraumbeuten. Die Kirsche ist verblüht, der Apfel ist noch in voller Blüte.

Also ich hab letzte Woche eine ganz unverbindliche Durchsicht gemacht und war erschrocken, als ich schon Weiselzellen mit Rundmaden gesehen hab. Am Samstag waren 4 Weiselzellen verdeckelt und ich habe einen kräftigen Schwarm vorweg genommen.

Das Volk steht allerdings auch besonders sonnig an einem warmen und steinigen Südhang, dort ist es fast wie am Mittelmeer und mit einer ganzen Menge Obstbäume und sonstigen Blüten rundum. Das „geschwärmte“ Volk ist ein Naturschwarm aus dem letzten Jahr, der jetzt nach dem Winter extrem stark war und auf ca. 12 Waben auf der kompletten Fläche gebrütet hat. Im Umkreis von 1 km sind mir keine anderen Bienenvölker bekannt. Somit dürfte die Konkurrenz dort sehr gering sein. Das Volk lebt wie im Schlaraffenland.

1 Like

Danke für eure Info’s!
Bei uns ist es auch noch zu kalt, zumal hier auf der Höhe.
Wenn sich die Völker, trotz kühlem Frühjahr, in der Beute gut entwickeln und dann wird es wärmer, sie haben aber nicht viel zu tun, ja dann, dann geht es vielleicht ab.
Kommendes WE soll es „vermutlich“ hier auch etwas wärmer werden.

Rolf

Gute Idee! :+1:t2:

Ich habe vorgestern am 28.4. mit zwei erfahrenen Imkern zusammen Durchsichten meiner beiden MERB gemacht. Region Niederrhein Nähe Düsseldorf. Am Mittwoch waren noch ca. 20 °C und Sonne.

Die Ergebnisse:

  • Keine Weiselzellen beim stärkeren Volk A. Es sitzt auf unglaublich viel (auch Drohnen-) Brut, die in den nächsten Tagen schlüpfen wird.

  • 1 ganzes Spielnäpfchen bei Volk B. Hier allerdings wegen Wirrbaus in 5 Rähmchen, die man nicht mehr ziehen kann, nur noch eine eingeschränkte Möglichkeit zur Einsicht.

Die aktuelle Vorhersage meint: erstmal noch nicht sehr warm und nächste Woche ordentlich Regen, bis es - vielleicht - dann doch wieder mit mehr Wärme und Sonne weitergeht:

grafik

Die Empfehlung „meiner“ Imker lautet: ab Mai engmaschig nachschauen, also so einmal pro Woche.

1 Like

Newsflash Mellifera - der Tübinger Bienenstand hat die ersten beiden Schwärme abgegeben… Die Saison ist eröffnet :smiley:

4 Like

Krass …
Aber ich glaube, die Obstblüte braucht ca. 2 Wochen von Tübingen bis an die Nordsee … dann haben wir noch etwas Zeit :wink::grin:

Hier in Graz, Österreich, ist die Kirsche in meinem Garten schon verblüht. Und ein Schwarm ist letzte Woche aus meiner ERB auch schon abgegangen. Glücklicherweise konnte ich ihn am Nachbarsgrund einfangen. Im verbleibenden Volk waren danach noch 13 Königinnen-Zellen (ich hoffe, ich habe alle entdeckt). Ich habe alle bis auf zwei ausgebrochen (war ein erstes Mal für mich).

4 Like

Hier am westlichen Rand des Allgäu hatten wir bisher nur sehr wenige Flugtage an denen auch wirklich Nektar geflossen ist. Nur Polleneintrag ist reichlich gegeben.
Die Nächte waren bisher durchweg mit 2 Grad und Bondenfrost sehr kalt.
Mein stärkstes Volk durfte ich vor 2 Wochen durch Futtergabe retten, die hat so gut wie kein Futter mehr, ist jetzt aber gut aufgestellt.

Diese Woche ist wettermäßig nochmal ein echter Tiefpunkt und ich habe bei 2 Völkern zur Sicherheit noch mal etwas Futter zugegeben.
Aber ab kommendem Wochende ist dieses hier am Allgäu so extrem kühle Wetter wohl endlich Geschichte und die Bienen können endlich richtig loslegen.

Dementsprechend ist bisher auch keinerlei Schwarmneigung vorhanden, was sich aber dann sicher sehr schnell ändern wird.

1 Like

wie hast du denn gefüttert? Haben die Bienen das Futter gut angenommen?

Ich habe in der Dadantbeute Futterteig oben auf die Waben gelegt und sie nehmen den Teig super an.

1 Like

Erster Schwarmabgang an meinem Bienenstand heute am 08.05.2021
Ba-Wü, 30km nördlich von Stuttgart.

Zum Vergleich:
2020 ging bei mir am 08.05. der 7. (und letzte) Schwarm ab.

Gruß
Markus

3 Like

Bei mir ist auch der erste Schwarm am 10.5. am einzig bisher schönen Tag aus der ERB gestartet. Ich hatte aufgrund des schlechten Wetters überhaupt nicht damit gerechnet, aber auch keine Kontrolle auf Weiselzellen gemacht. 60km südwestlich von Stuttgart

2 Like

Mein erster Schwarm

Heute am Christi Himmelfahrtstag gegen kurz nach 12 Uhr konnte ich den ersten Schwarm meines Lebens live beobachten! :honeybee: :honeybee: :honeybee: :honeybee: :honeybee: :smiling_face_with_three_hearts:

Niederrhein, Region Düsseldorf, Sonne, 20 °C

Kurz zuvor bemerkte ich eine deutliche höhere Aktivität beim Volk B. Die Bienen schienen sich erst über dem Garten und dann nach und nach auch nebenan über einem öffentlichen Gelände zu sammeln. Dort begab ich mich hin und entdeckte in einem Baum in ca. 4-5 Metern Höhe am Ende eines dünnen Astes eine beginnende Bienentraube. Gegebenenfalls nicht wirklich gut zu erreichen, dachte ich… Währenddessen stand ich mit einem freundlichen Imkerpaar meines Vereines, das mir auch für den Fall eines Schwarms Hilfe angeboten hatte, immer wieder im telefonischen Kontakt (ich war ja schon etwas nervös und habe ihre Feiertagsruhe ziemlich torpediert… :wink: ).

Das Kuriose war dann, dass die Traube im Baum bald wieder abnahm, während sich gleichzeitig immer mehr Bienen wieder an der Einraumbeute sammelten. Vorübergehend bildete sich dabei eine mächtige Traube, die unter dem Flugloch am Flugbrett hing.

Meine telefonischen Schwarm-Coaches :wink: vermuteten, dass die Königin wohl nicht mitgekommen sei und dass der Schwarm nun nach Hause zurückkehre. Tatsächlich war gegen kurz nach 13 Uhr wieder alles drin und die Szenerie so ruhig wie zuvor…!

Ich solle nun weiterhin beobachten und, wenn bis ca. 14 Uhr nichts passieren würde, dann gäbe es wahrscheinlich morgen Mittag den nächsten Versuch. Den Nachmittag blieb es schließlich ruhig, und für mein Gefühl war Volk B insgesamt deutlich weniger aktiv als das ungeschwärmte Volk A.

Puh, war das aufregend…! :sweat_smile: Fortsetzung folgt, fürchte ich. :wink:

7 Like

:clap::sweat_smile:
Ja, aber auch beeindruckend, oder!?
Wenn ich immer höre „Oh, da wird der Himmel schwarz und ganz viel Lärm!“ – Unsinn, das ist ein super schönes Naturschauspiel!

BTW: Gestern wollte ich noch eine Zarge unter die Warré setzen, weil die recht voll und fleißig wirkt. Beim Öffnen habe ich gesehen, dass sie quasi aus allen Nähten platzt und zwei verdeckelte Weiselzellen drin sind … evtl. habe ich sie bei ihrem Vorhaben gestört, und laut Wettervorhersage wird die ganze nächste Woche kaum 15° und immer windig. Ich kann mir vorstellen, dass es beim nächsten Sonnenschein hier auch losgeht … bin auch sehr gespannt!
Wobei sie jetzt mit der neuen Zarge etwas entspannter wirken.

1 Like

wie toll, Michael - Glückwunsch!

Hallo zusammen…
…und gleich mal eine Frage an die Experten. Am Samstag den 08.05. hatte ich die Schwarmkontrolle gemacht (wohl aber nicht ordentlich genug). Ich hatte nur leere Spielnäpfchen gesehen. Heute, 16.05. war ich wieder dabei in meiner Bienenkiste zu kontrollieren. Zu meinem Erstaunen habe ich Weiselzellen, zwei davon verdeckelt, vorgefunden. Etwas schockiert aber trotzdem erfreut hab ich das zur Kenntnis genommen. Jetzt hab ich mir „Modellrechnungen“ zurechtgelegt wann der Schwarm abgehen könnte. Sollte ich bestiftete Spielnäpfchen übersehen haben bzw auch frische Maden, wären meine errechneten Schwarmtermine zwischen Donnerstag kommender Woche und Montag darauf. Nun die Frage an die Experten: lieg ich mit meinen Berechnungen richtig oder wie ist eure Einschätzung? Danke schon mal im Voraus!
Gruß Ralph

Hallo Ralph,
der Schwarm kann ab Verdeckelung der ersten Weiselzelle abgehen bzw. bereits abgegangen sein, bei passendem Wetter und wenn ausreichend Futtervorräte vorhanden waren / sind.
Wenn es also bis heute eher kühl und regnerisch war, hast du die Chance, den Auszug noch zu treffen, wenn du dich in den nächsten trockenen Phasen tagsüber bei deinen Bienen aufhältst.
Viele Grüße
Katrin

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen :+1:…viel Erfolg beim Schwarmfang!