Einraumbeutler 2020

Gut, dass Du rechtzeitig behandelt hast! Die hohen Milbenfallzahlen deuten darauf hin, dass die Behandlung gewirkt hat. Wie hast Du denn behandelt?

Guten Tag Henryk,

ich habe den Nassenheider Horizontal gekauft und im Abstand einer Futterwabe an das Brutnest gehängt. Der Nassenheider Prof. lässt sich eindeutig besser händeln. (Wenn ich die Königin im nächsten Jahr finde, möchte ich auf die Ameisensäurebehandlung lieber verzichten.) Verdunstet sind während 14 Tagen ca. 210 ml. Säure. Tote Bienen habe ich auf der Windel keine gefunden.

Was ich noch immer nicht ganz verstehe ist die extreme Zunahme der Milben von 4,5 auf 30 V/d innerhalb von 3 Wochen. Mit organischem Wachstum hat das wenig zu tun, der untere Ast der Kurve verläuft ja zunächst einmal relativ flach. (Verdoppelung der V. innerhalb von 4 Wochen passt auch nicht)

Die Behandlung hat gewirkt davon kann ich ausgehen, denn nach der ersten Stichprobe habe ich 10 Milben gezählt, das Macht 3,3 V/d daran wird sich auch nach der 2ten Stichprobe nicht viel ändern.

Grüße nach Dresden
Jürgen

14.09.2020,
das Behandlungsergebnis der Varroa Sommerbehandlung liefert aus 2 Stichproben 4 V/d.

Ich denke es liegt daran, dass sowohl die 4,5 als auch die 30 V/d starken Schwankungen unterliegen. Hättest Du etwas früher oder später gemessen, hätte da vielleicht 8 zu 20, oder sonst was gestanden. Das kann an Brutzyklen, Räuberei, Milbendiebstahl, Volksgröße, Verflug und andere Einflussfaktoren liegen, die man nicht unter Kontrolle hat und durch zufällige Messung zu einem bestimmten Zeitpunkt unterschiedlich durchschlagen. Letztlich ist das nur ein grobes Schätzungsmittel, aber besser als nichts.

1 Like

27.09.20, 12:00, 10° C;

die Bienen sitzen eng auf 6 Waben direkt am Flugloch, am Wachstuch oben ist keine Nestwärme fühlbar; 12 Waben sind zur Zeit noch in der Kiste, davon sind 4 zu 3/4 tel als FW ausgebaut;
mein Wiegeergebnis liefert ca. 18 kg, mein Schätzergebnis ca 17 kg Futter.
Varroa haben wir momentan auch im Griff, habe heute 1 V/d ausgezählt (aus 1 Stichprobe);
Wespen gehen hin und wieder auch noch in das vollständig geöffnete Flugloch, diejenigen die nicht gleich wieder umkehren, kommen irgend wann später tot heraus, in den nächsten Tagen werde ich das Mäusegitter anheften. Den Wintertrennschied hatte ich abweichend von den Vorgaben aus Holzweichfaserplatte mit beidseitiger Lehmspachtelung gebaut. Seitlich liegt er press an den Seitenwänden nur unten hat er ca. 1,5 cm Luft.