Bienenkiste wird ständig ausgeräubert

Liebes Forum,

ich weiß nicht weiter.

Ich bin in der Auffütterungsphase, meinen Bienen fehlt eine Menge Vorrat, ich müsste jetzt zügig nachgeben. DOCH: Von der ersten Fütterung an werden die Bienen innerhalb kürzester Zeit überfallen.

Die erste Fütterung bestand aus Wasser, Zucker, Honig und Kamillentee. Vermutlich hatte ich zum falschen Zeitpunkt gefüttert, nämlich am Nachmittag. Eselei!

Die zweite Fütterung war genauso, aber weniger Honig, damit die Duftspur uns nicht verrät. Ich habe nach Einbruch der Dunkelheit gefüttert. Das war letzte Woche als es noch relativ warm war. Mitten in der Nacht gab es eine brutale Räuberei.

Gestern Abend, bei 17 Grad und Regen habe ich den nächsten Versuch unternommen. Ich hatte 3 Tage pausiert, in der Mischung waren ca. 50g Honig auf knapp 2 l Futterlösung.

Heute früh um 6 - üble Räuberei. Wie jedes Mal habe ich das Flugloch auf eine Bienenbreite verengt und mit dem Gartenschlauch vor dem Flugloch „Dauerregen“ hergestellt. Das beendete die Räuberei erstmal. Dann kam mir anhaltender Regen zuhilfe. Heute Abend jedoch - der Regen ist vorbei - wieder Räuberei.

Ich bin total ratlos. Was soll ich machen? Wenn ich Futterteig ins Volk gebe, wird nicht geräubert, aber damit bekomme ich die notwendige Menge an Wintervorrat nicht ins Volk (es ist ein Schwarm von diesem Jahr, der kaum Vorräte hat, ich müsste 15 kg zugeben, damit sie genug haben!).

Ist bei mir noch was zu retten?

Räuberei mitten in der Nacht? Wo gibt’s denn sowas?

Und - falls es noch Hoffnung gibt - wir hatten gerade die Ameisensäurebehandlung abgeschlossen. Wahrscheinlich ist das Volk jetzt wieder fett befallen, oder? Was tun?

Mayday, Mayday!

Gruß,
Evelyn

Hi Evelyn,

bist Du Dir sicher das es Räuberei ist und nicht Deine eigenen Bienen die wie wild die von ihren Schwestern getanzte riesige Trachtquelle in unmittelbarer Nähe suchen? Hab mich da auch schon öfter mal erschrocken…

Falls es definitiv Räuberei ist: Flugloch auf eine Bienenbreite einengen, Kiste HEUTE oder morgen früh mehr als 3km weg stellen irgendwohin wo keine Bienen in unmittelbarer Nähe sind. Dann ab morgen Abend zügig 2:3 auffuttern, immer kurz vor Einbruch der Dunkelheit, ohne kleckern. Honig und Tee und sonstige Zusätze braucht es meiner Erfahrung nach nicht. Wenn Du fertig aufgefuttert hast dann noch mal AS Behandlung wenn wirklich nötig.

Viel Erfolg!

Martin

Danke für die schnelle Antwort. Ich bin echt dankbar für dieses Forum. Ich hab hier keinen, der mir helfen könnte.

Du kannst recht haben, was die Räuberei heute Abend angeht. Aber heute früh war es mal wieder tödlich.

Ja, ich hatte es befürchtet. Ich muss sie umplatzieren. Aber wohin. Ich hab keinen Schimmer. Ohne das geht es nicht, oder? Wenn ich nur Zuckerwasser gebe, kommen die Räuber dann trotzdem?
Seufz, ich fürchte, ich kenne die Antwort.

Mal angenommen, das waren meine eigenen Bienen. Fliegen die dann auch so einen irren Kamikaze-Zick-Zack?

Dank und Gruß,
Evelyn

such mal bei YouTube, da findest Du bestimmt Videos von Räuberei am Flugloch. Dann kannst Du vergleichen.

Du meinst sicher 3:2 ‽

Wie sieht es denn am Flugloch aus?
Ist es verklebt?
Liegen dort Wachskrümel?
Liegen hinter der Fluglocheinengung Wachskrümel??
Hast du mal in die Biki geschaut? Geräuberte Waben sind deutlich zu erkennen an den wild aufgerissenen Zelldeckeln!
Viell. sind es tatsächlich die eigenen Bienen, die aufgeregt ausfliegen um die ihnen mitgeteilte Futterquelle zu suchen!

Gruß
Markus

PS: Es liegt sicher nicht an den Zusätzen wie Kamillentee etc., mach dein Futter an wie immer…
Sollte es wirklich Räuberei sein hilft nur ein entfernen der Bienenkiste von alten Standort wie @MartinLE schreibt, dann solltest du aber grundsätzlich deine Art der Fütterung hinterfragen, denn du schreibst ja „ständig“…

„Ständig“ heißt bei mir, bei all meinen 3 Versuchen. War etwas unklar…

Ich bin mir sehr sicher, dass es Räuber waren.
Ja, ich hab in die Kiste geschaut. Da die Bienen über praktisch keine eigenen Vorräte verfügen, war von aufgerissenen Deckeln nichts zu sehen.

Wieso gehen Räuber nicht an Futterteig?

Haltet Ihr es für völlig sinnlos, es nochmal mit reiner Zuckerlösung am gleichen Standort zu versuchen?
Auch hier glaube ich, die Antwort zu kennen. Ich möchte es nur nochmal sicher von den Experten hören.

Tausend Dank für die Unterstützung!

Mischungsverhältnis 2 Teile Wasser zu 3 Teile Zucker. Ich empfehle auf jeden Fall den Standort zu wechseln wenn ausgeräubert wurde.

:+1:t3: So passt es auch wieder.:+1:t3:

Hallo
hast du mal die „Raubbienen“ beobachtet?
Wie schnell kommen sie aus dem Flugloch? Fliegen sie zielgerichtet die Kiste an?
Gibt es Kämpfe am Eingang?
Schwirren viele vor dem Flugloch hin und her? (Suchflüge)
Versuchen welche auch von hinten in die Kiste zu kommen?
Wie lange dauert das Schauspiel? Beruhigt es sich wieder?
Flugbrett mit Wachskrümmel und Honig besudelt?
Irgendwie bin ich mir mit deiner vermuteten Räuberrei nicht sicher,
das könnte auch auf Suchflüge, die sehr zahlreich sein können hindeuten.
Analysiere einfach mal selbst deine Antworten auf meine Fragen.
LG
Siggi

Nächtliche Räuberei ist sehr unwahrscheinlich, nur Hornissen sind auch nachtaktiv.

Falls es tatsächlich Räuberei sein sollte, könntest du es auch mit einem Räubergitter versuchen, die Diebe abzuwehren.

Ehe die Bienen ausfliegen, klettern sie zunächst am Stirnbrett hoch? Das tun Räuber nämlich. Die normalen Sammlerinnen fliegen direkt aus dem Flugloch ab.

Ich glaube, du musst dich nicht zu sehr aufregen, alles in allem hört es sich nicht nach Räuberei an!

Grüße,
Jutta

Ich zweifle auch daran, dass es Räuberei ist, aber sie ist sich ja sicher:

:man_shrugging:t3:

Gruß
Markus

Mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher, immerhin melden hier viele ihre Zweifel an.

Liebe Jutta, deine Idee finde ich sehr gut. Ich werde ein Fliegengitter vor das Flugloch pinnen und dann mal füttern. So meintest du das doch, oder?

Was mich sehr stutzen lässt, ist, dass ich keine Kämpfe beobachten konnte.

Ich werde die Kiste heute Abend nochmal wiegen.

Ich hoffe, ihr habt alle recht! Vielen Dank für die viele Hilfe!!!

Wenn man Futter reinstellt, dauert es nicht lange und viele Bienen versuchen außerhalb der Kiste das Futter zu finden (weil sie an ihre Schwestern nur kommunizieren können: „große Futterquelle gefunden!!!“ - sie unterscheiden nicht zwischen innen und außen, bzw. in der Natur gibt es gar keine innenliegenden Futterquellen). Man kann also die Suchaktivitäten außerhalb der Kiste nach einer Futtergabe u.U. mit Räuberei verwechseln. Nachmittags gibt es außerdem noch das Einfliegen der Jungbienen. Das kann auch ziemlich intensiver Flubetrieb sein.
Von Räuberei sollte man erst sprechen (und ggf. Schutzmaßnahmen einleiten), wenn man sich ganz ganz sicher ist. Woran man das zweifelsfrei erkennt, haben ja schon einige Beiträge behandelt.

Räuberei wird übrigens zwar durch (falsches) Füttern u.U. provoziert. Es hört dann aber nicht mehr auf, bis das Volk plattgemacht ist. Es ist auf keinen Fall so: Du stelltst Futter rein, dann gibt es eine Zeit lang Räuberei. Dann ist wieder alles normal bis Du das nächste Mal Futter rein stellst.

1 Like

Ich fall hinten über! Ich bin total platt!

Ich überprüfe das alles heute Abend und berichte dann!

1000 Dank! Was für ein tolles Forum!

Hallo zusammen,

was emk schreibt kann ich bestätigen !
Anfangs zur Winterauffüterung hatte ich mich auch darüber gewundert.
Ich habe Abends das Futter in beide Bienekisten gestellt und es dauerte keine 10 Minuten und vor den Kisten war die Hölle los.
Es sah dann immer so aus als würden sich die Bienen einfliegen - nun weiss ich auch wie das zustande kommt

Das beobachte ich bei uns (fast) jeden Tag (ich füttere immer kleinere Mengen, dafür alle 1-2 Tage) - ich kann mich darauf verlassen, dass spätestens 10-15 Minuten nach Futtergabe ein riesengroßer Tumult vor den Beuten stattfindet - ich muss sogar die Fenster schließen, wenn ich spät füttere, weil sonst etliche Bienen ins Haus kommen, sobald es draußen dunkel wird, in den Zimmern aber Licht brennt

3 Like

Ein Räubergitter ist eine Konstruktion, die vor das eingeengte Flugloch gestellt wird. Die Bienen finden auch damit den Weg in ihr Zuhause, die Räuber in ihrer Extase aber nicht oder nur einzeln und können dann abgewehrt werden.
Google mal „Räubergitter Bienen“ dann findest du Bilder dazu und kannst so etwas selber nachbauen.
Aber wie gesagt, ohne Kämpfe, verklebtes Flugloch und Wachskrümel, ohne Bienen, die versuchen hinten in die Kiste einzudringen, ist das bei dir mit 99%iger Wahrscheinlichkeit KEINE Räuberei.
Alles Gute!

Ich möchte hier noch einmal erwähnen, dass ich aufgrund der genannten Reaktion der Bienen auf Futter nur noch bei Dunkelheit füttere, da fliegen sie nämlich nicht mehr aus. Als Lichtquelle verwende ich dabei ein batteriebetriebenes rotes LED-Fahrradrücklicht. Nach kurzer Eingewöhnung ist das ausreichend hell, um die Futtergefäße nachzufüllen und im Gegensatz zu anderen Taschenlampen (egal ob mit Glühlämpchen oder LED) interessieren sich die Bienen für das rote Licht so gar nicht.
So lange ich die Bienen nicht durch Stöße gegen die Kiste oder Hineinpusten störe, kann ich bei dem roten Licht in aller Ruhe zuschauen, wie sie das Futter finden und immer mehr Bienen kommen, um dieses aufzunehmen.
8|

3 Like

Hallo Cookie,
das mit dem Rotlicht habe ich letztes Jahr auch entdeckt und mache die Fütterungen auch nur noch bei Dunkelheit. Ist schon eine tolle Sache, die Bienen so völlig ungestört zu erleben und arbeiten zu sehen!
Wir haben eine kleine Stirnlampe, die man auf rot stellen kann, so hat man auch die Hände frei. Wirklich zu empfehlen!

1 Like

Das ist ja eine tolle Anregung - vielen Dank! Dann werde ich wohl mal nach so einer Lampe schauen.
Und in der Dunkelheit kommt (eigentlich) wirklich keine Biene heraus geflogen??? Ich hatte diesen Sommer nämlich eine aufregende Begegnung mit einer Biene, die mich bis ins Haus verfolgte, nachdem ich spät abends vor der Beute die Blumen gießen wollte. Ein Glück konnte keiner sehen, wie ich minutenlang (gefühlt Stunden) Runde um Runde durch Küche, Esszimmer und Wohnzimmer rannte - immer im Schlepptau mit dieser Biene, die wohl ein bisschen sauer war :see_no_evil: