Schwarmgeschehen 2021

Hier am westlichen Rand des Allgäu hatten wir bisher nur sehr wenige Flugtage an denen auch wirklich Nektar geflossen ist. Nur Polleneintrag ist reichlich gegeben.
Die Nächte waren bisher durchweg mit 2 Grad und Bondenfrost sehr kalt.
Mein stärkstes Volk durfte ich vor 2 Wochen durch Futtergabe retten, die hat so gut wie kein Futter mehr, ist jetzt aber gut aufgestellt.

Diese Woche ist wettermäßig nochmal ein echter Tiefpunkt und ich habe bei 2 Völkern zur Sicherheit noch mal etwas Futter zugegeben.
Aber ab kommendem Wochende ist dieses hier am Allgäu so extrem kühle Wetter wohl endlich Geschichte und die Bienen können endlich richtig loslegen.

Dementsprechend ist bisher auch keinerlei Schwarmneigung vorhanden, was sich aber dann sicher sehr schnell ändern wird.

1 Like

wie hast du denn gefüttert? Haben die Bienen das Futter gut angenommen?

Ich habe in der Dadantbeute Futterteig oben auf die Waben gelegt und sie nehmen den Teig super an.

1 Like

Erster Schwarmabgang an meinem Bienenstand heute am 08.05.2021
Ba-Wü, 30km nördlich von Stuttgart.

Zum Vergleich:
2020 ging bei mir am 08.05. der 7. (und letzte) Schwarm ab.

Gruß
Markus

3 Like

Bei mir ist auch der erste Schwarm am 10.5. am einzig bisher schönen Tag aus der ERB gestartet. Ich hatte aufgrund des schlechten Wetters überhaupt nicht damit gerechnet, aber auch keine Kontrolle auf Weiselzellen gemacht. 60km südwestlich von Stuttgart

2 Like

Mein erster Schwarm

Heute am Christi Himmelfahrtstag gegen kurz nach 12 Uhr konnte ich den ersten Schwarm meines Lebens live beobachten! :honeybee: :honeybee: :honeybee: :honeybee: :honeybee: :smiling_face_with_three_hearts:

Niederrhein, Region Düsseldorf, Sonne, 20 °C

Kurz zuvor bemerkte ich eine deutliche höhere Aktivität beim Volk B. Die Bienen schienen sich erst über dem Garten und dann nach und nach auch nebenan über einem öffentlichen Gelände zu sammeln. Dort begab ich mich hin und entdeckte in einem Baum in ca. 4-5 Metern Höhe am Ende eines dünnen Astes eine beginnende Bienentraube. Gegebenenfalls nicht wirklich gut zu erreichen, dachte ich… Währenddessen stand ich mit einem freundlichen Imkerpaar meines Vereines, das mir auch für den Fall eines Schwarms Hilfe angeboten hatte, immer wieder im telefonischen Kontakt (ich war ja schon etwas nervös und habe ihre Feiertagsruhe ziemlich torpediert… :wink: ).

Das Kuriose war dann, dass die Traube im Baum bald wieder abnahm, während sich gleichzeitig immer mehr Bienen wieder an der Einraumbeute sammelten. Vorübergehend bildete sich dabei eine mächtige Traube, die unter dem Flugloch am Flugbrett hing.

Meine telefonischen Schwarm-Coaches :wink: vermuteten, dass die Königin wohl nicht mitgekommen sei und dass der Schwarm nun nach Hause zurückkehre. Tatsächlich war gegen kurz nach 13 Uhr wieder alles drin und die Szenerie so ruhig wie zuvor…!

Ich solle nun weiterhin beobachten und, wenn bis ca. 14 Uhr nichts passieren würde, dann gäbe es wahrscheinlich morgen Mittag den nächsten Versuch. Den Nachmittag blieb es schließlich ruhig, und für mein Gefühl war Volk B insgesamt deutlich weniger aktiv als das ungeschwärmte Volk A.

Puh, war das aufregend…! :sweat_smile: Fortsetzung folgt, fürchte ich. :wink:

7 Like

:clap::sweat_smile:
Ja, aber auch beeindruckend, oder!?
Wenn ich immer höre „Oh, da wird der Himmel schwarz und ganz viel Lärm!“ – Unsinn, das ist ein super schönes Naturschauspiel!

BTW: Gestern wollte ich noch eine Zarge unter die Warré setzen, weil die recht voll und fleißig wirkt. Beim Öffnen habe ich gesehen, dass sie quasi aus allen Nähten platzt und zwei verdeckelte Weiselzellen drin sind … evtl. habe ich sie bei ihrem Vorhaben gestört, und laut Wettervorhersage wird die ganze nächste Woche kaum 15° und immer windig. Ich kann mir vorstellen, dass es beim nächsten Sonnenschein hier auch losgeht … bin auch sehr gespannt!
Wobei sie jetzt mit der neuen Zarge etwas entspannter wirken.

1 Like

wie toll, Michael - Glückwunsch!

Hallo zusammen…
…und gleich mal eine Frage an die Experten. Am Samstag den 08.05. hatte ich die Schwarmkontrolle gemacht (wohl aber nicht ordentlich genug). Ich hatte nur leere Spielnäpfchen gesehen. Heute, 16.05. war ich wieder dabei in meiner Bienenkiste zu kontrollieren. Zu meinem Erstaunen habe ich Weiselzellen, zwei davon verdeckelt, vorgefunden. Etwas schockiert aber trotzdem erfreut hab ich das zur Kenntnis genommen. Jetzt hab ich mir „Modellrechnungen“ zurechtgelegt wann der Schwarm abgehen könnte. Sollte ich bestiftete Spielnäpfchen übersehen haben bzw auch frische Maden, wären meine errechneten Schwarmtermine zwischen Donnerstag kommender Woche und Montag darauf. Nun die Frage an die Experten: lieg ich mit meinen Berechnungen richtig oder wie ist eure Einschätzung? Danke schon mal im Voraus!
Gruß Ralph

Hallo Ralph,
der Schwarm kann ab Verdeckelung der ersten Weiselzelle abgehen bzw. bereits abgegangen sein, bei passendem Wetter und wenn ausreichend Futtervorräte vorhanden waren / sind.
Wenn es also bis heute eher kühl und regnerisch war, hast du die Chance, den Auszug noch zu treffen, wenn du dich in den nächsten trockenen Phasen tagsüber bei deinen Bienen aufhältst.
Viele Grüße
Katrin

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen :+1:…viel Erfolg beim Schwarmfang!

Danke euch beiden! Aufgrund der noch vorhandenen Bienenmasse denke ich dass der Schwarm noch nicht abgegangen ist.
Gruß Ralph

Hallo zusammen,

aus meiner Bienenkiste im am Vatertag ein Schwarm abgegangen.
Ich war am Tag vorher am Bienenstand und wunderte mich über eine Biene, die meine leere Beute die neben der Bienenkiste stand sehr intensiv untersucht hat. Dachte mir aber, da ich bei der letzten Schwarmkontrolle keine Weiselzelle gesehen hatte und die Königin erst 1 Jahr alt ist, dass sie nicht schwärmen.

Mein Bruder und Co-Imker ist dann auf seiner Vatertagswanderung kurz auf dem Bienenstand vorbei und dort hingen sie dann im Baum. Ca 3,2 kg.

Dadurch das noch ein Kumpel mit gewandert war hatten wir dann einen Fotograf vor Ort, der das ganze schön dokumentiert hat.



Sogar per Video, was ich euch nicht vorenthalten möchte. Auch wenn ich mit Sicherheit noch das ein oder andere falsch mache. Die Aufregung war groß. Zwei Fehler sind mir auch direkt aufgefallen. A) Varroaboden nicht rausgezogen vor dem umkippen. B) anscheinend haben wir den Boden dann später so positioniert das viele Bienen sich im Schlitz vom Varroaboden verirrt haben. Das habe ich erst am nächsten Tag gemerkt. Kiste nochmal umgedreht - Boden entfernt. Durch sanftes Aufstampfen konnten die Damen ohne große Opfer überzeugt werden, das es nicht der richtige Eingang war.

Achja eine Frage noch - ich war in dem Moment so unsicher, dass ich die Schwarmzellen, die noch offen waren dann zerstört hab (auch die Spielnäpfe - das war unnötig). Ist das notwendig?

Am Wochenende wird dann kontrolliert, ob die neue Königin schon geschlüpft ist.

https://www.youtube.com/watch?v=O4O0LQ65mYg
Lasst dem Markus nen Daumen hoch oder ein Abo da, ich denke das Video ist sehr gelungen.

PS. Der Schwarm wurde in eine ERB eingeschlagen und baut fleißig.

5 Like

Hier ist sie, die Fortsetzung des 13. Mais! :slight_smile:

Unsere Imkerfreunde mutmaßten schon beim ersten Schwarmversuch, dass das gleiche Volk jetzt ganz bald den zweiten Anlauf starten würde. Im Hinterkopf hatte ich den Satz „Schwarmzeit ist von 11 bis 14 Uhr“, so dass ich mich in den letzten Tagen bis einschließlich heute (18. Mai) ab 14 Uhr wieder entspannt hatte.

Das war aber mehr Wunschdenken als Realität, denn heute war 14 Uhr gerade durch gewesen, als ich erneut stärkere Flugaktivitäten im Garten bemerkte!

Der 2. Anlauf …

Und ja, Volk B beliebte erneut zu schwärmen! Dieses Mal sammelten sich die Bienen zunächst oben auf einer Buchenhecke, die unseren Garten von dem der Nachbarn trennt:

Alsbald entstand seitlich auf unserer Seite eine erste Traube, …

… die auf der anderen Seite einen ähnlich großen Zwilling bekam, wie mir der Nachbar mit einer Mischung aus Sachinformation und latenter Entrüstung mitteilte.

… und geschafft!

Der Schwarm entschied sich schließlich, auf „unserer“ Seite der Hecke zu bleiben, und löste die Traube auf der nachbarlichen Seite auf - puh… Und bei uns hing nun eine wunderschöne große Bienentraube an der Hecke! :smiling_face_with_three_hearts:

Mein erster Schwarmfang

Unsere Imkerfreunde kamen am späten Nachmittag vorbei, um meine Frau und mich beim Einfangen meines ersten Schwarms zu unterstützen. In der Theorie hatte ich das zwar schon Dutzende Male gesehen, aber jetzt ging es ans Eingemachte!

Dank der ruhigen und geduldigen Anleitung unserer Freunde habe ich das auch gut hinbekommen: Erst habe ich die Hecke um die Traube etwas gelichtet und dann den größten Zweig in die Schwarmfangkiste abgeschüttelt. Die Traube verteilte sich allerdings noch über einige weitere Zweige, die ich nun nach und nach einzeln abschnitt und vorsichtig mit in die Kiste legte. Weitere Bienen sammelten sich nun an der Kiste und krabbelten auch hinein.

Jetzt zeugt ein Loch in der Hecke davon, dass da mal ein Schwarm gehangen hat:

Eigentlich wollte ich ja den Schwarm einem Neuling aus meinem Verein zukommen lassen, der derzeit auf sein erstes Volk wartet. Leider ging der aber nicht ans Telefon und rief auch nicht zurück, so dass mein Imkerpate schließlich mit Freude zugriff und noch am gleichen Abend eine seiner Warré-Beuten mit dem Schwarm neu besiedelte:

Stand heute Mittag (19. Mai) haben die Bienen ihre neue Behausung sehr gut angenommen.

Hurra, ein neues Bienenvolk ist geboren! :smiling_face_with_three_hearts:

8 Like

Ich wollte gegen 12.30 Uhr gerade einkaufen gehen, hab meinen Rucksack dann schlagartig staunend zu Boden sinken lassen. Dieses laute Summen um die Ecke… Ein Blick zur Einraumbeute:

Es ging nicht lange, dann war der Himmel voller Bienen und obwohl rings herum etliche Bäume stehen, ist der Schwarm ab in Nachbars Garten und zack in die Hecke. Seltsamerweise waren es mehrere Trauben - ich bin mir aber sicher, wäre die letzten Tage bereits ein Schwarm abgegangen, wir hätten es bemerkt.

Der Imker im Ort meinte (hab ihn kurz angerufen), es sei wahrscheinlich ein Nachschwarm mit mehreren Prinzessinnen. Hm. Einerseits sah es wirklich so aus, aber ich hätte doch einen Vorschwarm bemerkt?! Er hat mir geraten, alle Trauben zusammen in die Schwarmkiste zu geben, die Prinzessinnen würden das unter sich ausmachen, falls seine Vermutung doch stimmen würde. Das haben wir nun gemacht. Die Bienen sind alle in der Schwarmbox, stehen jetzt im Keller und summen ruhig vor sich hin. Sie hängen (noch) nicht in einer schönen Traube in der Mitte, eher etwas breiter an der Decke mit einem wellenartigen Schwung. Was meint ihr dazu? Ist das ok? Wie aufregend… Es war fast ein bisschen so wie früher, wenn ich wusste, jetzt kommt das Baby zur Welt. Hab auch draußen vor dem Haus laut gerufen „Ohje, ich glaube, es geht los“.


Tja, da hab ich bei der Durchsicht wohl etwas übersehen - hab nur Spielnäpfchen entdeckt.

8 Like

Liebe Michèle,
ich gratuliere dir sehr. Großartig!

LG, Seb

1 Like

Danke dir, Sebastian - wie lieb von dir. Ich freue mich unglaublich und hab noch immer sehr Herzklopfen. Hoffentlich geht morgen nochmal alles gut

Wie schön Michèle,
Gratulation !
Viele Grüße
Silke

1 Like

liebe Silke - hab` 1000 Dank. Du kennst mich ja „live und in Farbe“ (ein bisschen zumindest) und ahnst wohl, wie mir gerade zumute ist. Liebe Grüße :honeybee:

1 Like

Super, Michèle, jetzt hast Du diese tolle Erfahrung auch gemacht! Herzlichen Glückwunsch! :smile:

Und Du hast sogar die Nerven gehabt, dabei noch so wunderbare Fotos zu schießen! Toll! :heart_eyes:

Jetzt bekommt der Schwarm in Eurer Strohbeute ein tolles neues Zuhause! :+1:t2:

Liebe Grüße,
Michael

1 Like