Heißes Wetter für die Bienen, Isoliermatte

Fortsetzung der Diskussion von Ab wann Polleneintrag nach Bezug der Bienenkiste:

ich habe vor 10 Tagen meinen ersten Bienenschwarm bekommen und er ist sehr gut eingelaufen. Man hatte mir gesagt, dass keine begattete Königin dabei wäre und dann fand ich nach dem Einlaufen eine tote Königin. Ich habe nachgefragt und man sagte mir, es wären wohl mehrere Königinnen dabei, von denen nur eine übrig bleiben würde, die noch den Hochzeitsflug machen muß.
Seit zwei Tagen sehe ich deutlich Bienchen mit Pollenhöschen in die Kiste zurück kommen. Ich habe mich noch nicht getraut, die Kiste aufzumachen, gehe aber oft schauen am Flugloch.
Nun meine Frage: es ist sehr heiß und die Bienen stehen am Flugloch und fächeln fleißig.
Ich habe zwischen Kistendeckel und Dach eine Isomatte aus Schafwolle gelegt. Kann ich die lassen oder soll ich Luft lassen zwischen Kistendeckel und Dach?

1 Like

Herzlich willkommen giselamadeleine
Wo / wie stehen deine Bienen?
Da es ja sehr heiss ist im Moment solltest du deine Beute ab Mittag beschatten. Ich habe zwei Beuten der Einfachheit halber letztes Jahr mit einem Tuch überspannt unter dem die Luft durch konnte, dass aber das Holz der Beuten beschattet. Dieses Jahr habe ich Holzlatten gegen die Beuten gelehnt. Eine weitere Beute ist von meinem Mann gebaut und aus sehr dickwandigem Holz. Diese Beute steht ab Mittags ohnehin im Schatten. Der Unterschied ist frappierend. Für diese Bienen scheint die Temperatur durch die gute Wandstärke Holz egal zu sein. Alle sind in der Beute und gehen ihrem normalen „Tagwerk“ nach. Die Bienen der anderen Beuten versuchen wie deine durch fächeln den Stock zu kühlen.

Ich habe in meinen Beuten Klimadeckel, so dass die Luft bzw. Feuchtigkeit zirkulieren bzw. entweichen kann. Ich würde die Schaafswolle drin lassen. Auch sie isoliert ja gegen Hitze von außen. Das ist meine Meinung…allerdings bin ich erst im zweiten Bienenjahr und liege vielleicht falsch. Was meint ihr anderen?

1 Like

Hallo Heikef, vielen Dank für deine Antwort. Bis ungefähr 11:00 oder etwas später steht die Bienenkiste im Schatten großer Bäume. So ab 12:30 hat sie im Moment die volle Sonne, wieder etwas später, ab 17:00 Uhr steht der hintere Teil wieder im Schatten. Mein Mann hat heute einen großen Sonnenschirm hingestellt, sodaß zumindest wieder in der heißesten Zeit etwas mehr Schatten ist. Die Bienen fliegen fleißig und heute sind auch nur wenige mit fächeln beschäftigt.

Was hast Du für eine Beute?

Ah, gelesen: Bienenkiste. Mach Dir ein Dach das so groß ist das es gleichzeitig Schatten gibt. Zwischen Dach und Kiste muss Luft zirkulieren können. Das Dach sollte weiß oder zumindest hell sein. Die Kiste sollte hell gestrichen sein. Ich versuche mal Fotos einzustellen.

Wolle oder jegliche Isolierung würde ich nicht nehmen: saugt sich voll und zieht Ungeziefer an.

Martin

1 Like

die beide auf den Fotos zu sehenden roten Kisten sind ein SCHLECHTES Beispiel: Farbe ist zu dunkel, heizt sich zu sehr auf. Beste Beutenfarbe ist meiner Meinung nach weiß (wird z.B. bei Warre Beuten explizit empfohlen).

Schatten ist gut, eine Matte, die isoliert und im Zweifelsfall auch die Hitze nicht rauslässt würde ich nicht machen … Unter dem Dach sollte die Luft durchgehen. Steht auch so in den Anleitungen (Web und Bücher) zur Bienenkiste.
Außerdem verstehe ich nicht, was daran schlimm sein sollte, wenn die Bienen ihr Klima regulieren? Die kriegen das schon hin, so sehr müssen sie gar nicht behütet werden.
Ich sehe bei mir einen großen Unterschied zwischen Warre und BiKi: Bei Warré sind kaum Bienen draußen und bei der BiKi war die Tage das ganze Stirnbrett voll. Ich denke das liegt durchaus an der Beutenform, dass bei der Warré die Luft besser durch geht wie im Kamin. Aber ob die Bienen deswegen in der Kiste leiden, weiß ich nicht :man_shrugging:

Das ist doch gut! Am Flugloch kann man viel sehen und der Polleneintrag ist ein gutes Zeichen. Auch hier gilt, einfach mal Vertrauen haben, dass die Bienen das machen. Es gibt keinen Grund die Kiste so früh und ständig zu öffnen. Wenn man das wollte, hätte man auch Magazinimker:in werden können … :wink:

2 Like

Als Dach empfehle ich gerne die Konstruktion von Bienen-Seb (Sebastian Ganzer), gibts als Bausatz. Es ist stabil, luftdurchlässig fliegt bei Sturm nicht weg.
Bei jetzt bis 35 Grad stelle ich aber auch nen Sonnenschirm dahin, wo der Schattenbaum nicht reicht

4 Like

Schatten kann man machen - aber Wasser anbieten ist ein muss.
LG
Siggi

Ergänzung: Bienen mögen's warm - wissenschaft.de

1 Like

Ich habe eine Bienenkiste

ich habe eine Wassertränke, die ich jeden Tag kontrolliere in der Nähe aufgestellt. Sie wurde schon viel angenommen. Haben zu mehreren am Rande getrunken. Sie ist aus Granit von DENK und die Ränder sind aufgeraut, sodass die Bienen nicht ertrinken können.

1 Like

Danke für den Link, ich habe ihn gelesen.


Ich habe extra noch einen Expander drum gemacht, weil ich nicht riskieren wollte, dass ein Sturm das Dach runterreißt.

1 Like

Es lohnt sich ein paar Steine in die Tränke zu legen und Moos einzusetzen. Meine Bienen mögen es Wasser vom Moos zu nehmen.

Am liebsten haben sie allerdings die Dreckbrühe wenn ich Schafsvliese wasche :sweat_smile: Das zieht sie magisch an, hab das letztes Jahr schon mal geschrieben, In diesem Jahr wars wieder so.

1 Like

Das kann ich nur bestätigen:

Das Foto ist von Anfang April. Unglaublicher Flugbetrieb zur Schale und zurück. Manchmal waren über 30 Bienen gleichzeitig auf dem Moos! :smiling_face_with_three_hearts:

2 Like

vielen Dank für den Tip. Das werde ich tun.

Manchmal reicht es auch - einfach nur ein Stück Erde feucht zu halten…

2 Like

In einem anderen Forum las ich mal von einem besorgten Gärtner, der sich über einen „Bienenschwarm“ auf einem offenen Sack Blumenerde wunderte. Ich habe dieses Jahr auch über mehrere Tage die Beobachtung gemacht, dass sich die Bienen zunächst nicht für die Blüten der frisch gepflanzten Blumen in den Kästen und Töpfen interessierten, sondern vielmehr für die Blumenerde. :wink: Ja, die feuchte mineralische Erde scheint genau das Richtige zu sein! :slight_smile:

vielen Dank für die guten Tipps. Ich werde das mit der Erde und Steinen probieren, Moos kann ich hier im Moment nicht bekommen.

Mein Sohn hat mir in der Schule mal diese Steinschnecke gemacht. Die Bienen mögen die rau behauene Oberfläche total gerne, aber auch das Moos und die Steinpflänzchen, auf die sich die Bienen (und Wespen) zum Wasser holen setzen. Natürlich braucht man keine Steinschale, solche Pflänzchen kann man auch mit etwas Erde und Moos in eine Emailleschale, in einen Blumenuntersetzer o.ä. pflanzen. Die Kombination Erde, Moos und Steinpflanzen finde ich sehr bienenfreundlich. Inzwischen habe ich die Schneckenhäuser übrigens umgedreht. Die Bienen setzen sich oft an den Rand und trinken dann aus dem Schneckenhaus. Irgendwo hab ich noch ein Bild davon…

5 Like