Flugloch einengen. ERB Mellifera von 2020

Hallo zusammen,
ich muss/ möchte das Flugloch einengen. Nun ist bei der o.g Beute das Flugloch rund.
Wie setzt ihr die Einengung um?

LG Björn

Hallo Björn,

ich habe in einen vorhandenen Fluglochstopfen ein Loch von 3 cm Durchmesser gebohrt (= Fläche von ca. 7 cm²):

Mit dem Riegel halbiere ich aktuell die Fläche. Viel weiter herunter kann ich den Riegel nicht bewegen, weil sich dann schon oberhalb eine Lücke auftut.

Ganz aktuell bekam ich heute im Imkerkurs die Empfehlung, man solle die Einengung so wählen, dass nur noch 1 Biene hinein- oder hinauskann. Dafür müsste man hier das Loch natürlich noch deutlich kleiner bohren.

Viele Grüße,
Michael

:+1::+1: Manchmal sieht man den Wald…

Danke für die Anregung

Wir haben vor ein paar Wochen auch so einen Verschluss gemacht, man kann die Öffnung mit dem Schieber nochmal nach Bedarf etwas verkleinern

@EmmBee @Salome:
Vielen Dank! Schon nachgebaut. Allerdings mit ner 14 er Bohrung. Die kann ich dann mittels Verschluss auf 1 Biene einengen.
Zur „ Entschädigung“: Mein heute gebauter Wabenkasten.

Lg Björn

4 Like

oh toll, da passen ja einige rein! Ich hab mir im Frühling den von Fribin gekauft, aber eigentlich als Schwarmfangkasten. Die meisten Rähmchen liegen (noch) in einem Karton. Ich zeig` meinem Mann mal dein Werk :blush:

Gerne! Jedoch gebührt aller Dank Michèle @Salome, denn an ihrer Lösung hatte ich mich orientiert! Sie ist quasi die Urheberin. :wink:

Wow, ich bin ganz neidisch! Ich habe wie Michèle den kleinen Kasten von Fribin, wo dementsprechend nur die Hälfte an Rähmchen hinein passt. Ich wünschte, ich hätte auch die Fertigkeiten und das nötige Werkzeug, mir so etwas selbst zu bauen. Immerhin kann ich dank dieser Fluglocheinengung schon mal mit einem Forstnerbohrer umgehen. :sweat_smile:

1 Like

…da wird`s wahrscheinlich auch andere geben, die schon auf dieselbe Idee gekommen sind. Wir haben uns der Not heraus spontan auf diese Weise beholfen :honeybee:,