Erfahrungen/Meinungen zu Einraumbeute mit Stroh(wänden)

Im letzten Kurs bei Mellifera (Februar 2020) habe ich eine wunderschöne Strohbeute (nach dem Vorbild der Mellifera-Einraumbeute) gesehen, die Markus Hilfenhaus (einer der damaligen Mitwirkenden des Kurses) selbst gebaut hat und die mich seitdem nicht mehr so richtig los lässt. Auch Sarah Wiener hat sich eine solche gebaut (habe kürzlich ein Bild davon gesehen). Ich finde diese Strohbeuten sehr, sehr schön und kann mir vorstellen, dass den Bienen dieses Material auch „sympathisch“ ist. Eine Strohbeute selbst zu bauen, kommt für mich (leider) nicht in Frage.
Demeter-Imker Robert Friedrich - (www.strohbeuten.de), der wohl auch die aktuellen Mellifera-Strohschiede macht, verkauft selbst gebaute Strohbeuten, u.a. auch im Format der Mellifera-Einraumbeute (man könnte also dieselben Rähmchen nutzen) - allerdings für max. 10 Rähmchen (mit der Möglichkeit, Honigräume aufzusetzen - auf Wunsch bietet er auch einen Klimadeckel an). Da er anscheinend auch auf individuelle Wünsche eingeht, würde er vielleicht auch eine Einraumbeute bauen, in die mehr als 10 Rähmchen passen. Hat hier jemand Erfahrung mit diesen Beuten? Er hat mir am Telefon gesagt, dass in der Fischermühle wohl ein Ausstellungsstück steht.
Eine andere, allerdings nicht mit Stroh, sondern mit Schilfrohr, habe ich bei David Junker entdeckt (https://www.kleine-holzbiegerei.de/schilfrohrbeute/) - rein optisch eine Augenweide, aber wie sieht es wohl mit den inneren Werten (auch Handling usw.) aus?
Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen und/oder Meinungen dazu freuen,
Michèle

1 Like

Ich hatte den gleichen Gedanken und hab mir selbst eine Beute aus Stroh und Holz gebaut. Allerdings in DN hochkant. Für 18 Rähmchen und Sheet. Als Basis diente eine alte Holzkiste (IKEA?). Mal sehen ob ich und die Bienen damit klar kommen…

2 Like

Bin noch nicht ganz fertig… Deckelisolation und Wachstuch fehlen z.B. noch…

1 Like

Danke dir für deine Antwort - ich möchte die Beute aber wirklich nicht selbst bauen (ich mache sehr viel selbst, dafür leiste ich mir dann aber auch gerne mal etwas, das in anderen Händen entstanden ist). Welches Stroh verarbeitest du denn? Ist es Roggenstroh? Viel Freude dir noch beim Werkeln, Michèle

Das ist quasi Schilfrohr. Ist haltbarer und darf auch mal nass werden :smile:

1 Like