Einraumbeutler 2020

16.04.2022, Blick in den Brutraum,
17:40 Uhr, Außentemp. ca. 11°, Temp. ERB 17°,
die meisten Flugbienen sind schon zu Hause

Die Bienen hängen im Brutnest durch bis auf den Beutenboden. Bei der Bienenmasse wird es wieder schwierig die Königin zu finden, im vergangen Jahr konnte ich sie leider nicht finden.
In diesem Jahr muss ich die Königin finden um das von Ralph Büchler beschriebene Bannwabenverfahren durch zu führen. Dazu habe ich 2 Absperrgitter gekauft und bereits für die ERB zurecht geschnitten.

Ich hoffe dadurch den Bienen die Ameisensäurebehandlung ersparen zu können

1 „Gefällt mir“

05.05.2022, Schwarmgeschehen in der ERB

Bei der Durchsicht gestern wurden jede Menge offene und auch bereits verdeckelte Schwarmzellen gefunden. Leider bin ich in den nächsten Tagen nicht vor Ort und kann den Schwarm nich einfangen.

Also: Die Königin suchen, die hatte ich bereits am Ostermontag gekennzeichnet, nach dem zweiten Durchgang war sie dann im Klipp.

Von 3 Rähmchen die Bienen in einen Hobock abstoßen, den Hobock mehrfach aufstoßen und die Bienen ein wenig nass sprühen. Die Bienen in eine Mini+ fließen lassen, Rähmchen und die Futtertasche einhängen, die Königin dazu geben und ab nach Hause. Nach einer Nacht Kellerruhe habe ich heute noch Zeit die Mini+ an einen schönen Ort zu stellen und morgen gehts ab zur Wanderung.

05.05.2022 Ein schönes Plätzchen für das Auszugshäuschen mit Steg zum Garten teich wurde auch noch gefunden.

3 „Gefällt mir“

Danke Master Tom für Deine ausgleichende Antwort und Einschätzung zum Wabenbau des Biens.
Grüße Thomas

24.06.2022, Schwarmzeit Mai -Juni 2022

Wie bereits notiert habe ich Anfang Mai den Vorschwarm vorweg genommen, eine Nacht in der Mini+ ins dunkle kühle gestellt und am folgenden Tag an den vorgesehen Platz gestellt. 2 Tage später erreichte mich im Wanderurlaub eine SMS die Königin sei wieder ausgezogen und sitze mit einem Grüppchen Begleitbienen im Kies. Also alles genauso wie es Günter Friedmann in seinem Buch „Bienengemäß Imkern“ beschreibt. (3 Tage Kellerhaft erforderlich). Mein Imkerpate hat die Kö. zurück in die Mini+ verfrachtet und dort sitzt sie immer noch. Die Volksetnwicklung in der kleinen Kiste ist eher mäßig.

In einer weiteren Mini+ habe ich eine Königinnenzelle aus der ERB die sich sehr rasant entwickelt.

Zur biotechnischen Varroabekämpfung habe ich Anfang Mai auch erstmals einen vollständig ausgebauten und verdeckelten Drohnenrahmen aus der ERB ausgeschnitten und eingeschmolzen.

Die Absperrgitter für das Einsperren der Königin im Bannwabenverfahren können erstmal wieder weggestellt werden. Die Varroabelastung ist bis dato gering bis null. Wie es weiter geht bleibt abzuwarten.

In diesem Jahr hatten wir anders als 2021 eine üppiges Honigergebnis zu verzeichnen und ich habe mir erlaubt 12 kg für meine Mitarbeit davon abzuzweigen. Es verbleiben rund 22 kg für das Volk.

Momentan hat die Winterlindenblüte begonnen, aber die vergangenen Tage waren recht trocken und vermutlich wird nicht viel Nektar kommen.

2 „Gefällt mir“