Die Bienen vom Streuobstfreund

Ich trage mich schon länger mit dem Gedanken hier im Forum meine Stockkarte zu schreiben. Was ich von Euch lese ist angenehm wertschätzend und sachlich. Jetzt, bevor die neue Bienensaison losgeht und die Tage noch kurz sind, passt es mir ganz gut, mich euch kurz vorzustellen.

Mein Nutzername „Streuobstfreund“ lässt auf meine erste Leidenschaft schließen. Ich liebe unsere immer noch junge Streuobstwiese und pflege diese (und auch andere) mit Hingabe und Leidenschaft als ausgebildeter Baumwart.

Ich wohne mit meiner Frau (die drei Kinder sind schon aus dem Haus) im beschaulichen „Bergischen Land“ und wir versuchen nach besten Möglichkeiten „nebenbei“ hier eine kleine ökologische Oase für Mensch und Tier zu gestalten.

Die Bienenhaltung spukte schon lange als Idee in meinem Kopf. Meine Wahrnehmung war jedoch immer von einer „konventionellen“ Bienenhaltung geprägt, die mit meinem Verständnis vom Umgang mit Tier und Natur nicht so recht vereinbar schien. Ich denke, dass mir zunächst auch der Mut fehlte, das, was ich dann bei Mellifera als Alternative wahrgenommen habe, in die Tat umzusetzen und somit gegen den Mainstream zu handeln.

Mit Bienenseb (Sebastian Ganzer) und auch mit Rosi von BEEhappy Coaching fand ich während der Corona-Zeit zwei tolle Lehrer, unter deren Anleitung ich dann in das Abenteuer gestartet bin.

2021 habe ich einen ersten Naturschwarm erhalten und in eine Bienenkiste einlogiert. Eine weitere Biki, die Kleine mit 9 Leisten, hat dann im letzten Frühling neue Bewohner bekommen.

In all der Zeit gab es natürlich auch Tiefpunkte mit einem verbrausten Schwarm und einem weiteren nicht überlebensfähigen Volk.

Mit meinen beiden jetzigen Völkern bin ich dann aber gut durch das letzte Jahr gegangen. Einen Schwarm gab es nicht, dafür aber eine erste Ernte von 9 Kilogramm köstlichsten Honig.

Ich hoffe nun, dass ich mit ihnen auch erfolgreich auswintern werde und später dann mindestens ein Schwarm abgeht. Ich habe noch eine dritte Biki und zudem noch eine freie Klotzbeute bereitstehen.

Diese durfte ich im letzten Jahr bei und mit Anleitung von Sabine Bergmann auf Schloss Hamborn bauen.

Ihr seht also, es gibt einige Ziele für dieses Jahr und ich würde nun meine Erlebnisse rund um meine Bienen mit euch teilen.

Wer indes noch andere Seiten von unserem Hofleben und auch mir sehen möchte, der kann auf Instagram den „Streuobstfreund“ besuchen und auch gerne auf unsere Homepage (www.herzwurzelhof.com) gehen.

Ich freue mich auf eure Kommentare, Anregungen und Tipps!

8 Likes


Am 10.02. waren die Temperaturen knapp zweistellig. Es ging kaum Wind und die Sonne schien zeitweise.

In beiden Kisten zeigt sich Leben und die Bienen fliegen aus.

Team Gelb ist zahlenmäßig deutlich stärker.

Ich sehe keinen Polleneitrag. Außer der Hasel u.der Zaubernuss ist hier auch noch nichts los.

Ich lasse die Kisten unkontrolliert. Futter muss jetzt noch reichen.

4 Likes

Heute kam hier in Ostniedersachsen auch endlich mal wieder die Sonne raus. Und die Bienen fliegen und bringen tatsächlich Pollen ein. Außer Schneeglöckchen und Gänseblümchen hab ich aber noch nicht viel gesehen, was blüht … Ich freue mich, dass es ihnen offenbar gut geht :slight_smile:

2 Likes