Bienenkiste in Eresing

Hallo @mani1955 ,
Ich schaue mir das nachher mal in Ruhe an.
MfG und schönes Wochenende
Gruß Jörg

Auch meine Bienchen sind offensichtlich bisher gut über den Winter gekommen, denn sie fliegen bei Temperaturen um die 10 Grad fleißig ein und aus und bringen auch sichtbar Pollen mit. Die in der roten Kiste waren und sind auch jetzt stärker!
Weiter so Mädels! (green bees vor!!!) Bis zur Frühjahrsdurchsicht werde ich euch noch ein bisschen in Ruhe lassen.
mani, zufrieden vor sich hin summend

4 Likes

Am Mittwoch wird es hier in Oberbayern nachts sehr kühl sein, etwa 3 Grad, dann werd ich mal früh (8 Uhr) aufstehen (ich find das nicht lustig!!!) und bei meinen Mädels die Frühjahrsdurchsicht machen. Wie ich sie kenne, werden sie pennen und sich zusammen knuddeln. Das macht es mir einfacher! Weil hier langsam alles aufblüht, werde ich dann auch schon die Honigleisten einsetzen. Ich habe mich entschieden Schiffsrumpfleisten in beiden Kisten einzubauen, da die Wachsvorgabe letztes Jahr nichts gebracht hat. Sie können dann fleißig bauen - Wabenbau beruhigt !!! In der roten Kiste ist eh schon die Hölle los, die werden sicher früh schwärmen und den Schwarmtrieb kann ich - so meine Hoffnung - durch den Bau der Waben etwas nach hinten verschieben. Die „green girls“ sind noch nicht so stark und ich denke, die werden erst mal bauen und brüten.
LG Mani - der sich am Mittwoch Abend wieder zu Wort melden wird!

1 Like

Hallo @mani1955 ,

macht mir Spaß hier mitzulesen.
Verstehe ich es richtig, dass Du die Frühjahrsdurchsicht extra dann machst, wenn es so kalt ist?
Wenn ja, warum das?
Ich habe gelernt, dass man das am besten bei mindestens 15° und Sonnenschein machen sollte. Großes Brustnest, großer Wärmebedarf.

Beste Grüße

Hallo Linus, meine Mädels sind so wie ich, wenn es kalt ist, sind sie faul und träge und bleiben eher im Bett, und deshalb sind nicht so stechfreudig und eher ruhig. Das ist eher ein Erfahrungswert, denn anerkannte Forschung. Und unter 10 Grad bin ich auch nicht unterwegs. Und erfrieren werden sie mir nicht, denn ich lass ja fast ständig den Deckel drauf, z.B. beim wiegen, und sonst meist zu 2/3 - bisschen rumschauen und die Leisten vom Honigraum einzusetzen, dauert ja nicht zu lange.
LG mani

Verstehe. Ich bin kein Bienenkistler, habe bloß bei Mobilbau die Erfahrung, dass man doch mehr macht und dann noch mal weiter rein geschaut wird, wenn ‚sowieso schon geöffnet‘.
Ging mir anfangs auch so, inzwischen schaffe ich weniger invasiv zu checken. (Und Wiegen hat ja mit Frühjahrsdurchsicht nichts zu tun :wink: mache ich z.B. auch an milden Tagen im Winter.)

Alles Gute

So, heute Donnerstag 04.04.24 bei etwa 13 Grad um 9 Uhr die Frühjahrsarbeiten bei den Bienen gemacht: Gewogen - Gereinigt - Honigleisten eingesetzt.
Fazit:
Die roten Bienchen sind das stärkere Volk, sie sind auch die bräveren und sie wiegen mit Kiste etwa 41 Kilo (minus 29 Kilo für Kiste und Bienen und Waben) → etwa 12 Kilo Futter

Die grünen Mädels wiegen gesamt 35 Kilo (Minus 29 Kilo) → 6 Kilo Futter

Es war höchste Zeit für die Honigleisten - gerade bei den Roten! Die werden sicher bald schwärmen. Jetzt haben sie wieder zu tun, denn sie müssen Honigwaben bauen!
Heuer ist alles etwa 3 Wochen früher dran!
Gerade blühen hier in Oberbayern die Zwetschgen, die Kirschen und die Apfelbaume beginnen zu blühen. Dass Kirsche und Apfel gleichzeitig blühen ist ungewöhnlich!
Meinen Bienen geht es insgesamt gut - ich finde kaum Varroen!

LG Mani

3 Likes