Welche Inhalte für Stockkarte (möchte mir eine eigene Vorlage gestalten)

hallo, ich schreibe mir bisher allerlei Beobachtungen und Handlungen in eine Datei auf dem PC. Ich bin irgendwie nicht so zufrieden damit, möchte es doch lieber in Papierform haben und mir hierfür eine eigene Vorlage zum Ausdrucken gestalten (die, die man so im www findet, überfordern mich teilweise). Nutzt hier jemand solche Vorlagen oder hat sich sogar selbst welche erstellt - welche Inhalte findet ihr wichtig/unnötig?
Lieben Dank für eure Tipps und schöne Pfingsttage obendrein

Ich finde diese App fürs Handy ganz nützlich:
Beekeepr

Ich halte da alles fest, was ich beim reingucken ins Volk gesehen habe.
In der Pro-Version kannst du die Daten auch zum PC transferieren, das hab ich aber noch nicht getestet.
Vielleicht ist das ja was für dich, falls nicht kannst du der App ganz gut entnehmen, welche Punkte für deine persönliche Stockkarte nützlich sein könnten.
VG, Markus

1 Like

Danke Markus, die schaue ich mir an

Ich mache das mit einer Google-Tabelle, weil ich sie einbetten kann (und merke gerade, dass schon Einträge fehlen).

Papier finde ich grundsätzlich auch toll, aber ich finde es, glaube ich, zum Nachschlagen fast einfacher digital zu gucken. Außerdem ist es flexibler, da ist dann nicht an der falschen Stelle die Seite voll oder so.
Also aus der Erfahrung heraus würde ich es so flexibel wie möglich halten und nicht zu kleinteilig …
Ich finde meine vier Spaltenlösung recht praktikabel und auch für Papier vorstellbar:

  1. Spalte Datum, ist wichtig, logisch
  2. Spalte Aktion, entweder der Eingriff (Füttern, Schwarmkontrolle, etc.) oder auch nur eine Beobachtung quasi als Überschrift, das hilft beim Durchgucken ganz gut zur Orientierung, man muss erstmal nur auf die ersten beiden Spalten gucken.
  3. Spalte Details: hier kann dann alles im Detail eingetragen werden, was man beobachtet, was man genau macht, wie das Wetter ist etc. Das können mehrere Sätze aber auch nur Stichpunkte sein.
  4. oder auch 5. Spalte Futter/Gewicht: Das finde ich auch wichtig, dass man das relativ schnell überschauen kann, deswegen eine eigene Spalte und nicht in den Deteils. Da stehen nur Zahlen, so dass die Spalte sehr schmal sein kann. Die Tabelle rechnet mir jedes Mal automatisch zusammen, wieviel ich gefüttert habe, was ganz praktisch ist, aufm Papier muss man das eben selber machen – ist ja aber auch keine Raketentechnik, weil die Werte in aller Regel glatt sind …

Oder ob ich mir auch mal ein kleines Oktavheft bastel, vielleicht mache ich das dann doch regelmäßiger gleich vor Ort :thinking: Mal ausprobieren …

2 Like

Danke, Tobias - das sind prima Anhaltspunkte für mich. Ich weiß, digital ist manchmal einfacher, aber ich bin ein ziemlich haptischer Mensch. Ich würde zumindest gerne versuchen, meine Aufschriebe so ganz altbacken zu notieren. Vielleicht ändere ich mein Vorhaben auch wieder

1 Like

Hallo

(https://www.bienenkunde.rlp.de/Internet/global/Themen.nsf/(Web_P_Bienen_Infobrief_XP)/B615DA86CFB1B628C12586DC0037891F/$FILE/Infobrief%202021_12%20Imker%20als%20Lebensmittelunternehmer.pdf

hier ist ein Link für RLP aus Mayen

ich mache meine Eintragungen Stockkarte so einfach wie möglich und wenn ich laut Infobrief genau alles Eintrage, brauche ich bei 4 Völker eine Schreibkraft am Pc.

zB.: Wenn ich zufüttere: Volk ,Datum und Gewicht schreibe ich auf einen Zettel ( in ein paar Wochen hat es sich sowieso wieder alles geändert)
Durchsicht: da schreibe ich nur das Datum auf
Trachtlage: lasse ich weg ( ist wohl als Anfänger gut geeignet)
Behandlung AS-OS Volk und Datum mit Verbrauch - und das Wetter -siehe Varroawetter
Anzahl der Schwärme: Volk, Datum - weitergegeben an Frau/Herr… (auch auf einen Zettel allgemein)

Was ich noch als Anfänger gut finde ( wo hängen sich gerne die Schwärme auf)
ich habe ungefähr 5 Standorte in meiner Nähe, die zuerst nachschaue bei einem Abgang ( extra Zettel allgemein)

und dann noch alles über die Honigernte…
Viele Grüße
Drohn

Liebe Michèle,

Meine eigenen Aufzeichnungen mache ich ja in einer Kladde, aber das ist sicherlich nicht wirklich übersichtlich, wenn man mal rasch was nachschauen möchte. Als ich damals genauso wie Du nach Anregungen für eine Stockkarte gesucht hatte, ist mir diese informative Seite begegnet:

Dort gibt es auch gleich eine fertige Stockkarte zum Download:

Vielleicht hilft Dir das ja weiter?

1 Like

Sowas fände ich ja zu starr – irgendwo zwischen Kladde und so einem Vordruck wird man sicher was gutes hinkriegen :thinking: Ich bin ja als Gestalter jetzt angefixt … :grin:

1 Like

das wäre auch mein Plan. Ich möchte nicht nur eine individuelle Stockkarte, sondern auch eine schöne Vorlage (mit Bienchen, Blümchen,… - mit dem ganzen Zirkus eben.). Bin da etwas eigen und mag so trockene Tabellen absolut nicht.

Danke für den Link!

1 Like

Bild
Bild
Bild
Bild
Eher funktional, für jeden Stock ein Oktavheft in den entsprechenden Farben :grin:
Aus Natronpapier damit es auch mal feucht werden darf.

3 Like

Toll gemacht, Tobias! Ist zwar ein anderer Stil, den ich im Sinn habe, aber ich finde deine Umsetzung trotzdem richtig gut - Glückwunsch. Hast du das Layout mit Indesign gestaltet? Ich hab schon Ideen im Kopf, kann sie nur NOCH nicht aufs Papier bringen

1 Like

Ja, InDesign :+1:t2: und vielen Dank :wink:

1 Like

Bzw. die Waben habe ich in Illustrator erstellt, das ist mir in ID zu fummelig …

meine Tochter hat all diese Programme, ich hoffe, sie setzt meine Ideen mal zusammen mit mir um. Ich hab zwar auch das Adobe-Abo gebucht, aber ohne Illustrator usw.

Stockkarte20210531-Entwurf.pdf (26,9 KB)
Ich arbeite mit DIN A5 Karteikarten in einem Ringbuch seit über 30 Jahren.
Die Karten gibt es in den 5 Jahresfarben - soweit ich das Alter meiner Königinnen kenne, nutze ich die entsprechende Farbe solange sie lebt. Ich nutze eine Art Symbolkurzschrift, die ich mir seinerzeit aus Imkerbüchern abgeschaut und weiterentwickelt habe.
Das Ergebnis sieht dann so aus:
2018-21.pdf (223,7 KB)
B=Brut(waben), F=Futter, L=Leerwaben, der Haken=Baurahmen, +zugegeben, -weggenommen, / ausgeschnitten, Anzahl der Waben im Brutraum am Beginn der Zeile ist immer die Anzahl nach dem „Eingriff“/der Inspektion
Für den Honigraum gilt das gleiche, wenn Honigzargen gegeben wurden.
Vielleicht ist das eine Anregung für „analoge“ Stockkarten.

2 Like