Unsere Bienen bauen schon. Ist das normal?

Eines unserer Völker hat schon angefangen die Waben weiter zu bauen. Ist das so früh normal?

1 Like

Normal ist das nicht, aber die Natur treibt ja auch schon kräftig aus, das ist ja auch nicht normal, also passen sich die Bienen der Natur an.
Ändern können wir das nicht, also nehmen wir es zur Kenntnis und zum Anlass, frühzeitig das Gewicht der Bienenkiste im Auge zu behalten, dass die Bienen nicht schon früh im Jahr an Hunger leiden.
Bei milden Temperaturen fliegen sie aus, brüten, verbrauchen viel Futter, finden aber draußen im Gegenzug zu wenig, das heißt der Futtervorrat geht evtl. schneller zur Neige als das frisches Futter von außen nachkommt, also Obacht!

Gruß
Markus

1 Like

Hallo

bei mir blühen schon die Krokusse und andere Frühblüher. Meine Bienen tragen schon viele Pollen ein.

Alle Völker scheinen fit zu sein, aber ich lasse Sie in Ruhe und ich öffne nicht die Beuten

Gruss
Drohn

2 Like

Wir haben Zuckerwasser und Futterteig gegeben. Beides wird, im Vergleich zum Sommer, nur zögerlich angenommen. Im Sommer haben die Bienen 1L Zuckerwasser in 1-2 Tagen aufgenommen. Ansonsten machen beide Völker einen guten Eindruck, fliegen und bringen Pollen.

Ich frage mich nur warum die bei wenig Futterangebot anfangen zu bauen. Wir haben erst letztes Jahr angefangen und es ist das erste Frühjahr mit den Bienen.

ich lese hier mal mit. Hast du festgestellt, dass deine Bienen zu wenig Vorrat haben oder fütterst du einfach vorsorglich?

Ihr habt jetzt Zuckerwasser und Futterteig gegeben?

Wir füttern vorsorglich.

Der Sommer und Herbst war nicht so toll. Im Herbst hatte beide Völker nur ca. 4 Kg. Sie wurden vermutlich komplett ausgeräubert. Nach Verkleinerung des Flugloches konnten wir noch ca. 8kg füttern. Ich vermute auch das sie nicht aufgehört haben zu brüten. Wir konnten zumindest keine Wintertraube beobachten (Oxalsäurebehandlung). Seit ca. 2 Wochen (Ende Januar) sind sie wieder Aktiv und tragen Pollen ein. Aber es gibt ja kein Nektar und heute war viel los, fast wie im Sommer und ein Volk baut schon. Deshalb versuchen wir zu Füttern. Futterteig als Notversorgung, Zuckerwasser zum Aufstocken der Vorräte, falls es noch mal kalt wird.

Ich denke nach dem Sturm müssen wir wiegen um uns ein Überblick zu verschaffen. Wir wollten die Bienen nicht so stark stören, aber da sie jetzt schon so aktiv sind kann man bestimmt auch mal wiegen.

Da braucht ihr euch nicht zu wundern wenn sie bauen…
Das Flüssigfutter 1:1 gaukelt den Bienen einen Futterstrom vor, den sie einlagern wollen, dies ist aber ein Trugschluss, da sie das Flüssigfutter nicht verwerten (umwandeln) können, da die Temperaturen um diese Zeit zu niedrig sind. Futterteig kann man im Frühjahr schon mal einlegen, Flüssigfutter ist derzeit nicht angebracht !
Durch das Bauen wird noch mehr Futter verbraucht und die Vorräte nehmen noch schneller ab…

Gruß Markus

2 Like

Ich sehe gerade, Flüssigfutter 1:1 ist eine Unterstellung von mir, das war ja im Beitrag garnicht erwähnt, was füttert ihr ? 3:2 wäre idealer, oder Fertigsirup, 1:1 enthält zu viel Wasser.

Gruß
Markus

Ok. Das macht Sinn. Ja wir haben jetzt 1:1 Zuckerwasser. Dann machen wir morgen das Zuckerwasser raus und wiegen mal. Wenn noch ein paar Kilos drin sind, kein Zuckerwasser mehr bis es etwas wärmer wird. Wenn zu wenig drin ist, dann 2:3 Zuckerwasser.

Futterteig bleibt mal drin.

Zur Zeit ist es ja warm und es bleibt auch recht warm (nächstes Wochenende über 10 Grad). Ab wann können die Bienen das Zuckerwasser verwerten?

Nein, 3:2, wenn dann 3kg Zucker auf 2Liter Wasser, sonst wäre ja noch mehr Wasser drin…

1 Like

Hallo Herculutz,
was der Imker im Herbst versäumt hat, kann er im Winter nicht mehr wett machen - ist eine alte Imkerweisheit.
Mich würde mal ein Bild deiner Kiste im Herbst interessieren, vielleicht kannst du das ja einstellen.
Dann die Region in der du imkerst und zuletzt wie viel Wintervorrat deine Bienen nach der letzten AS-Behandlung hatten. Wann hast du gestartet und wie ist der Ausbauzustand in %
Ich seh keine Bautraube und auch die Bienenmenge laesst sich schwer einschätzen. Also von einer regen Bautätigkeit kann ich nichts sehen. Eine Futteraufnahme unter 12 Grad halte ich für schwer möglich, da dann die Bienen die schützende Wintertraube verlassen müssten und den aufgenommenen Zuckersaft auch noch zu Honig umwandeln müssten und das geht nur bei ausreichenden Temperaturen über 12 Grad. Wenn du feststellst, dass du ein unterdurchschnittliches Gewicht hast dann würde ich dir raten mit Honig, von vertrauensvolle Herkunft, direkt zu füttern und zu hoffen, dass es warm bleibt …
Auf dem Bild ist, wenn ich das richtig sehe ein Zuckerrand zu sehen, an dem etliche Bienen sich versogen - genau dort würde ich Honig aufbringen wenn die Vorräte zu gering bemessen sind.
LG
Siegfried

1 Like

Hallo Siegfried,

abzüglich der Bienenkiste haben beide Völker heute ca. 10kg. Ich schätze das Gewicht der Völker auf 4-5kg. Es ist auch das gleiche Gewicht wie Mitte September. Mitte August waren die Völker nur 3kg bzw. 4kg schwer, also keine Vorräte (Räuberrei). Wir haben dann gefüttert (3:2) bis sie nichts mehr angenommen haben. Die Völker haben über 12kg gewogen. Wir haben nicht mehr genau gewogen aber die HoneyPi-Stockwage hat noch grobe Werte geliefert.

Unser Klima ist zur Zeit sehr Mild (Stuttgart). Die letzten Tage hatten wir Tagsüber immer über 10 Grad, manchmal schon 14 Grad, und nächstes Wochenende sind auch schon über 10 Grad vorhergesagt.

Wir haben zwei 9er Bienenkisten, die jeweils ca. zur Hälfte ausgebaut wurden. Die Bilder kann ich leider nicht mehr genau den Völkern zuordnen, aber beide Völker sehen ungefähr gleich aus. Wir haben sie auch im Abstand von wenigen Tagen vom gleichen Imker als Naturschwarm bekommen (jeweils ca. 1,5kg).

Viele Grüße,
Lutz

Anfang Juli:

Ende September:
Bild

Ende Dezember:

Hallo Lutz, danke für die Bilder, wobei - kann es sein, dass du Bildüberschriftten den falschen Bildern zugeordnet hast? Aber egal, kannst du ermitteln wieviel Vorrat jetzt tatsächlich in den Kisten ist, denn ich versteh deine Gewichtsangaben nicht wirklich. Jetziges Gesamtgewicht der Kiste abzüglich Leergewicht der unbesiedelten Kiste abzüglich Wabenwerk mit Bienen (Geschätzt ) - kommst du dabei auf unter 5 kg solltest du mit dem Versuch eine Notfütterung starten. Wie das gehen kann, findest du hier: https://www.mellifera.de/blog/bienenkiste/notfuetterung-bienenkiste.html
LG
Siegfried

Ich hab 10kg über Kistengewicht. Also 5-6kg Vorrat, je nachdem wieviel Bienen + Waben wiegen. Ich schätze das Bienen + Waben 4-5kg wiegen.

Wenn es wieder warm wird werde ich versuchen flüssig zu füttern. Und ich werde probieren den Futterteig so weit wie möglich nach oben zu legen.

Zu den Bildern: Die oberen beide waren mit Smoker. Wir wollten ja die Waben sehen. Bei der Qxalsäure Behandlung haben wir kein Smoker benutzt (letztes Bild), vermutlich sind deshalb so viele Bienen da. Ich habe mir die Wintertraube anders vorgestellt. Vielleicht war es auch keine. Um Weihnachten rum war es nicht so kalt, bei der Behandlung ca. 5 Grad.

Danke für eure Hilfe und Tips.

LG,
Lutz

Das „Dezember-Bild“ ist das andere Volk.