Umzug mit Bienen - wann am besten?

Hallo zusammen, ich imkere seit letztem Frühjahr mit zwei Golz-Einraumbeuten (- eine Mellifera-Einraumbeute steht aber schon bereit, falls die Bienen nächstes Frühjahr schwärmen wollen :blush: ). Nächstes Jahr, voraussichtlich im September, ziehen wir mit der Familie um (über 100 km) - und die Bienen müssen natürlich mit! Da meine Bienen nach dem Umzug in der Streuobstwiese meiner Eltern stehen können, könnte ich die Bienen auch schon früher dorthin umziehen. Ich hab mal irgendwo gelesen, dass April der beste Monat wäre, um die Bienenbehausungen zu verstellen? Was meint Ihr? (Im Sommer hingen bei mir unten am Gitterboden auch nachts teilweise so viele Bienen, dass mir ein Verstellen der Beute im Sommer ohne größere Bienenverluste fast unmöglich scheint.)
Und dann: Einfach nach Einbruch der Dunkelheit das Flugloch zumachen und die Bienen abends/nachts an den neuen Ort transportieren, ja?
Danke für Eure Tipps!

Kurz: Ja.
Es sollte halt nicht zu kalt sein, damit Bienen, die aus der Traube fallen nicht erfrieren, denn sie kommen nicht alleine zurück, wenn es zu kalt ist. Und es sollte nicht zu warm sein, dass sie während der Fahrt verbrausen. Und natürlich abends, wenn alle zu Hause sind und keine Flugbienen verlustig gehen …
Ansonsten bist du da sehr frei.
Ich würde natürlich gucken, dass du die Obstblüte noch mitnimmst und nicht erst danach vor Ort aufstellst :wink:

OT: Sind das spezielle Golzbeuten? Eigentlich haben die doch auch zwei Räume? An einer Golzbeute hätte ich ja eigentlich auch noch Interesse, aber drei Systeme finde ich etwas unkomfortabel.

Hallo,
Da du ja erst im September umziehen willst solltest du die Bienen dann auch erst mitnehmen, es sei denn die regelmäßige Betreuung der Bienen ist schon vorher abgesichert.
Ansonsten kannst du die Bienen jederzeit umsetzen.
Wenn es dunkel ist sind fast alle Bienen in der Beute dann das Flugloch zumachen.
Sind die Temperaturen hoch sollten die Bienen so schnell wie möglich umgesetzt werden.
Da der Weg ja nicht gerade kurz ist solltest du dir ein Wandergitter für deine Beute besorgen oder selber bauen, dann können die Bienen in der Beute nicht verbrausen.
Frage: hast du der Königin die Flügel beschnitten ?
Wenn unter der Beute extrem viele Bienen sind deutet das eher darauf hin daß sich dort ein kleiner Schwarm niedergelassen hat.
Ansonsten die Bienen unter der Beute einsprühen und in eine Schwarmfangkiste abfegen und dann am neuen Standort in die alte Kiste zurrückkippen oder einlaufen lassen.
Gruß Jörg

Vielen Dank für Eure schnellen Antworten!
Nein, um Gottes Willen, ich beschneide der Königin nicht die Flügel, das ist doch Tierquälerei, bestimmt nicht wesensgemäss.

Golz-Einraumbeuten Citybox gibts bei Holtermann…

Die Erklärung für die vielen Bienen unter der Kiste klingt interessant, das war mir nicht bewusst, dass das evtl ein kleiner Schwarm war, war allerdings erst im August so auffällig und ich dachte, es sind jetzt einfach viele Bienen geschlüpft…

Nochmal die Nachfrage zu dem Wandergitter: Über ein solches Gitter würde dann (nur noch) der Blechdeckel kommen? Ehrlich gesagt kann ich mir kaum vorstellen, dass bei meinen Beuten die Gefahr des Verbrausens besteht: Ich kann den ganzen Boden öffnen (nicht nur kleinere Belüftungslöcher wie bei der Mellifera ERB) und die Golzbeute ist ja auch nicht sehr hoch, so dass von unten doch eine Belüftung möglich sein müsste, ich könnte die Beuten ja beim Transport auch auf zwei Hölzer stellen (natürlich so, dass nix verrutscht…)
Viele Grüße!

1 Like

Hallo Kaiserin,
erstmal willkommen im Forum für Bienenkisten und ERB. Nun -
ich hab mir die Golzbeute angeschaut - siehe oben - und ja -da brauchst du - bei offenen Boden keine weiteren Lüftungsmöglichkeiten wenn ich das richtig einschätze . Am späten Abend einladen. Deckel gut mit Spanngurten (plural) sichern ebenso die Fluglöcher - und sie dann noch in der gleichen Nacht auf die vorbereitete neue Lage stellen.
Zeitpunkt sofern überhaupt frei wählbar: bevor das Volk im Frühjahr explodiert…
LG
Siggi
PS: Beim Umsetzen einer Bienenkiste würde ich aber die Rückwand (Brett) durch ein Gitter ersetzen.
PS 2: Darf ich fragen wie du auf diese Bienenbeute gekommen bist?

Danke Siggi, jetzt ist alles klar!
Zu PS2: Den Tipp hab ich von einem sehr erfahrenen - konventionellen - (Berufs)Imker, der mich letztes Jahr am Anfang ein bisschen betreut hat, nachdem der Imkerkurs coronabedingt ausgefallen ist. Als ich gesagt hab, ich will mit ERB imkern, hat er mir die Golzbeute empfohlen, insbesondere weil er meinte dann gibts keine Gefahr wg Wabenbruch… Insgesamt sind die Dinger auch nicht schlecht, Citybox eben

Herbst (jetzt) ist ein guter Zeitpunkt, solange es nicht zu kalt ist (was sich im Auto regeln lässt, aber nicht am Ankunftsort).
Dann sind sie die gesamte Winterzeit schon an dem Ort, an dem sie im Frühjahr los machen sollen.
Natürlich geht auch Frühjahr gut, am besten bevor die große entwicklung kommt (also vor der Kirschblüte).