Sonnenwachsschmelzer für ERB - Erfahrungen? Modell Smalto?

Hallo liebe Mitstreiter,

der Nervenkitzel, Brutwaben im Keller zu lagen reizt mich nicht mehr besonders. Daher überlege ich schon länger, einen Sonnenwachsschmelzer zu bauen. Nun überlege ich aber, evtl. doch einen zu kaufen, da ich kein passendes Blech für den Selbstbau finde. Passende Holzreste hab ich leider auch nicht. Daher ist der Kauf wahrscheinlich nicht viel teurer, als der Selbstbau und natürlich bequemer. :wink:

Habt ihr Erfahrungen mit einem Modell? Ich liebäugle etwas mit dem Smalto oder Smalto 2, den es bei Holtermann gibt. Hat jemand von euch Erfahrungen damit? In beide Modelle passen laut Produktbeschreibung zwei Dadant-Brutwaben. Könnt ihr das bestätigen? Oder habt ihr Erfahrungen mit einem anderen Modell, das ihr empfehlen oder von dem ihr abraten könnt?

Oder empfehlt Ihr aus irgendeinem Grund doch eher den Selbstbau und habt eine passende Vorlage?

Über Erfahrungsberichte aller Art würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße,
Matthias

Hallo,
alternativ kannst du auch einen gebrauchten elektrischen Entsafter nehmen, z.B. so einen alten emaillierten von Kochstar.
Die nutze ich seit Jahren, bekommst du mit ein wenig Glück für 10 oder 20 Euro bei eBay oder Kleinanzeigen.
Brauchst halt einen Stromanschluss…

1 Like

Danke für deine Antwort. Ich hab zwar keinen Entsafter, aber einen großen Topf, den ich mit Wasser und den alten Waben auf dem Feuer erhitzen kann. Aber ich finde es sehr müheslig, das Wachs von den Puppenhäuten und sonstigen Verunreinigungen zu trennen. Deshalb würde ich gerne einen Sonnenschmelzer als ersten Schritt verwenden. Wenn sich dann etwas angesammelt hat, will ich noch einen Reinigungsschritt im Topf mit Wasser machen. Aber den ersten Reinigungsschritt, um lagerfähiges Rohwachs (mit leichten Verunreinigungen) zu erhalten, finde ich wichtig.

Hast du unten am Entsafter einen Ablauf, um das Wachs abzulassen? Wie trennst du das Wachs vom Trester?

Deswegen Entsafter:
Du tust die Waben oben in den Siebkorb so wie normal das Obst.
Durch den Wasserdampf von unten läuft das geschmolzene Wachs mit dem Wasser vom Dampf nach unten in den Auffangbehälter in dem sich normal der Saft sammelt.
Der Trester mit den Bruthäutchen bleibt oben im Sieb.
Durch den Ablaufhahn kannst du erst das Wasser in einen Eimer mit kaltem Wasser ablassen. Sobald Wachs mitkommt (ist ja s
leichter) kannst du auch ein anderes Behältnis nehmen, weil dann nur noch das Wachs aus dem Hahn kommt.
Das ist dann schon ziemlich sauber, ich erwärme es dann später noch einmal und dann ist es sauber genug.
Ist für mich eine platzsparende, günstige und einfache Lösung.

2 Like

Das klingt nicht schlecht. Aber du machst das dann Stückchenweise, keine ganzen Waben, oder?

Aber dass Wachs schwerer ist als Wasser kann ich nicht bestätigen, oder hab ich was in deinem Post falsch verstanden?

Hab’s korrigiert, ist natürlich leichter…
Von der Größe her passen 4 ausgeschnittene Zanderwaben (ca. 20x40cm) rein wenn sie in der Mitte geknickt werden.

https://www.ib-eic.de/Sonnenwachsschmelzer-mit-Drehstaender-fuer-bis-zu-4-Zanderraehmchen-Made-in-Germany

Ich habe diesen gekauft. Er funktioniert super. Allerdings hab ich keine Erfahrung mit Rahmen, da ich die zerschnittenen Waben und auch den ausgepressten Trester aus der BK Honig Ernte drin schmelze.

1 Like

Danke für den Link. Der kann leider nicht verschickt werden und das ist für mich zu weit entfernt zum Abholen. Sieht aber ja vom Prinzip ähnlich aus wie der Smalto.

Wie schnell geht das Ausschmelzen der Waben damit ungefähr? Wie viele Durchgänge schafft man ungefähr am Tag?

Ehrlich gesagt weiß ich das nicht. Ich pack das Wachs rein und schaue immer mal nach. Wenn die Sonne ordentlich brennt dauert es zwei Stunden bei einer Füllung, denk ich.

1 Like