Keine Brut und kein Polleneintrag mehr

Hallo,
habe heute meine ERB( 2 jähriges Volk) geöffnet und festgestellt, dass praktisch keine Brut mehr vorhanden ist. Meiner Königin scheint es gut zu gehen,zumindest war sie anwesend​:wink::sweat_smile:. Ich habe ca. 15 kg Honig drin und erst eine erste AS Behandlung durchgeführt. Danach habe ich 11Liter zugefüttert.
Die Bienen tragen keinen Pollen mehr ein und es ist auch kein Pollen bzw. Bienenbrot in der Beute zu finden. Jetzt meine Frage: ist das normal bzw. kein Problem ? Oder was muss ich tun? Ich werde heute weiter zufüttern.
Freu mich auf eure Antwort!
Viele Grüße

Guten Tag @Bee-Happy2021

seit wann ist die AS-Behandlung beendet?

Wenn bereits 15 kg Honig in der Kiste sind und Du danach nochmals 11 Ltr. Zuckersirup gefüttert hast reicht das bis zum Frühjahr 2022. Ich würde nicht mehr füttern sonst werden alle offenen Zellen im Brutnest mit Futter belegt.
Es ist nicht normal wenn im September nicht gebrütet wird, es sei denn die Königin macht bedingt durch die Ameisensäurebehandlung eine Brutpause.
Gruß Jürgen

Die 1. AS Behandlung habe ich am 18.7. beendet bei ca. 5kg Honig. Dann habe ich 11 l Sirup gefüttert. Jetzt muss ich wahrscheinlich nochmal ne 2. AS Behandlung machen. Am 22.9. war noch Brut vorhanden, in verschiedenen Stadien. Heute bei der Kontrolle nur noch vielleicht 5 verdeckelte Brüllen, keine Stifte …Königin jedoch vorhanden und ca. 15 kg Honig. Heute habe ich nochmal 5 l Sirup reingestellt. Wie gesagt kein Bienenbrot mehr.

1 Like

…5 verdeckelte Brutzellen! …nicht Brüllen

Sorry: 22.8. natürlich!

Hallo Afra @Bee-Happy2021,

Du kannst Deine eigenen Nachrichten auch noch ändern, falls Du mal etwas berichtigen möchtest…! :wink:

grafik

Ah,o.k. wusste ich nicht.:see_no_evil:Danke!

Guten Tag @Bee-Happy2021,

wieviel Milben fallen im Moment je Tag?
Ist die Königin noch gesund?
Hast Du ev. schon Buckelbrut gesehen?

Lieber Jürgen,
keinerlei Brut, Milben vor drei Wochen ca. 8-10 pro Tag. Wie gesagt: muss jetzt die zweite AS Behandlung durchführen. Wollte aber erst abklären, was dem Bien gerade Probleme bereitet.
Habe gestern 3 Rahmen,mit ungenutzten,leeren Waben, entfernt. An einer wurde noch gebaut. Diese sah aus wie ein seitli Dreieck bzw. als hätte man von rechts oben nach links unten einen Wabenteil rausgeschnitten. Und ich habe 5 Liter Sirup zugegeben.
Heute die Überraschung: Pollenhöschen :star_struck:Hier meine Theorie:
zuviele leere Waben und noch eine zusätzlich im Bau+zu wenig eingelagerter Honig+viele Regentage=Drang Wabe fertig auszubauen und Streß: schnell noch ganz viel Honig einlagern bei mehreren Tagen sehr schlechtem Wetter und Regen führten zu Ausräumung der Brut zugunsten der Einlagerung von Honig.
Was meinst du dazu?
Viele Grüße

Guten Tag @Bee-Happy2021,

dann hat Du bestimmt jetzt ca. 5000 Milben im Volk!
Ich würde deshalb unverzüglich mit der AS-Behandlung beginnen. Die hohe Milbenlast könnte eine Ursache für fehlende Brut sein. Nach Abschluss der Behandlunng musst Du sofort das restliche Winterfutter geben sonst kann es zu spät werden. Dein Volk muss jetzt in jedem Fall mit der Aufzucht der Winterbienen beginnen sonst wird es das nächste Frühjahr nicht überleben.

Ich denke das kanst Du vergessen, allen Lebewesen dieser Erde ist der Arterhalt gemeinsam und dazu benötigt der Bien die Brut. Wenn Bienen Brut ausräumen dann hat sie einen Schaden.

Gruß Jürgen

also ich habe das auch schon erlebt, dass wenn extrem viel Nektar zur Verfügung steht, dass die Bienen die Bruttätigkeit einschränken. Und ich hatte einmal erlebt, dass ein Volk still umgeweiselt hat, aber die neue Königin witterungsbedingt nicht zum Hochzeitsflug kam und sie begann nie zu stiften (das würdeich hier eher nicht vermuten). Wenn sie brutfrei sind würde ich keine AS Behandlung machen, sondern Oxalsäure sprühen. Das ist wesentlich schonender und die Königin macht keine erneute Brutpause wie bei der AS.
LG Claudia

Vielen lieben Dank für eure Erfahrungen und Tipps! So werde ich es jetzt machen, liebe Claudia. OS Behandlung erfolgt sobald alles geliefert ist. Ich hoffe, meine bisher geschlüpften Winterbienen überleben die lange Zeit oder die Königin stiftet doch nochmal​:fist::fist:. Guten Wochenabschluss für euch alle!

noch ein Tip: wenn Du schnell eine Säure brauchst kannst Du die normalerweise auch in der Apotheke bestellen. Ist meist etwas teurer, dafür aber auch i.d.R. am nächsten Tag da (zumindest bei mir).

…und noch ein Hinweis: wenn sie keinen Pollen eintragen tun sie das nicht, weil sie keine Brut haben. D.h. Du kannst in der Regel schon am Flugloch erkennen, ob sie Brut haben.

Super, danke, danke!

Hallo @Bee-Happy2021 ,
es sieht für mich so aus als wenn deine Königin auf Grund der Ameisensäure-Behandlung aus der Brut gegangen ist.
Hast du bei deiner Nachkontrolle Bienen mit beschädigten Flügeln in der Kiste gefunden ?
Das würde schon darauf deuten daß die Ameisensäure überdosiert war.
Und dann geht die Königin auf jeden Fall aus der Brut.
Ich würde auf keinen Fall eine zweite Ameisensäure-Behandlung durchführen.
Ich bin der gleichen Meinung wie @Claudia : Zur weiteren Behandlung sehe auch ich Oxalsäure als Alternative ( gesprüht oder verdampft )
Hast du deine Kiste mal leer gewogen ?
Wie schwer ist sie jetzt ?
Gruß Jörg

1 Like

Guten Tag @anfaengerbiene

die Ameisensäurebehandlung ist seit 18.7 abgeschlossen das sind ca. 60 Tage bis heute. Wenn die Königin noch keine Bienenbrut angelegt hat wird das auch verm. nicht mehr tun. Vor 3 Wochen waren bereits 8-10 Milben je Tag gefallen.
Entweder es ist verdeckelte Bienenbrut vorhanden dann ist Oxalsäure nicht ausreichend wirksam, oder es entsteht keine Brut mehr weil die Königin nicht mehr gesund ist, dann ist die Oxalsäure auch entbehrlich.

Ihr Lieben!
Ich hatte nach der AS Behandlung noch viel Brut. Am 22.8. immer noch in verschiedenen Stadien. Erst 3 Wochen später nicht mehr. Ich habe mich, wie oben beschrieben, jetzt für OS entschieden. Ich habe ein großes vitales Volk. Nach der AS Behandlung, habe ich keine toten oder geschädigten Bienen entdeckt.
Drückt mir die Daumen :fist:

Hallo,
wenn du jetzt schon wieder so einen starken Milbenbefall hast kannst du dein Volk nur noch mit einer Block-Behandlung durch Oxalsäure verdampfen retten.
" Oxalsäuredampf - Behandlungskonzept "
Auf dieser Webseite findest du ausführliche Erläuterungen

Es sind folgende Varianten einer Blockbehandlung gängig.

4 x bedampfen im Abstand von 5 Tagen
(Tag 0/Tag 5/Tag 10/ Tag 15)

5 x bedampfen im Abstand von 4 Tagen
(Tag 0/Tag 4/Tag 8/Tag 12/Tag 16)

6 x bedampfen im Abstand von 3 Tagen
(Tag 0/Tag 3/Tag 6/Tag 9/Tag12/Tag 15)

Je kleiner der zeitliche Abstand der Bedampfungen ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit neue Parasitierung zu vermeiden und die Zahl der Milben im Volk zu verringern. Wir haben im Sommer gute Erfahrungen mit 5 x bedampfen, alle 4 Tage und im Winter mit 4 x bedampfen alle 5 Tage.
Andere Möglichkeiten deine Bienen zu retten sehe ich nicht mehr
Der Milbenfall nach der Behandlung zieht sich dann noch über einige Wochen hin.
Gruß Jörg

Ob das ein guter Rat für Anfänger ist würde ich bezweifeln.

2 Like