Frage zu Anfangsstreifen | Wabenausrichtung Honigraum

hallo, ich habe eben entdeckt, dass meine Kinder wohl etliche Mittelwände zum Kerzen wickeln verwendet haben. Nun habe ich nur noch einzelne Streifen in der richtigen Ausrichtung parat, die ich in die Holzleisten für den Honigraum klemmen kann (ausreichend für ca. 7 Leisten). Es sind noch einige weitere Abschnitte da, die ausreichen würden, wenn ich diese aneinander stückle - allerdings wäre die Wabenausrichtung falsch (also nicht mit der Spitze nach unten gerichtet). Kann ich daraus trotzdem Anfangsstreifen machen oder stört die Bienen dann die verkehrte Wabenausrichtung im Anfangsstreifen? Wäre es alternativ auch möglich, zwischendrin mal eine Leiste ganz ohne Anfangsstreifen einzuhängen? Ich möchte die Bienenkiste am Wochenende zu Freunden auf ein Wiesenstückle bringen und dann gleich die Honigleisten einhängen - heute nochmal Mittelwände bestellen wird knapp

Gar keine Streifen kann zu Wildbau führen, das würde ich eher vermeiden. Über die falsche Ausrichtung kann man sich wohl streiten – die einen sagen, das ist super wichtig, weil ist so, die anderen sagen, die Bienen bauen eh an und machen sich das wie sie wollen. Gerade bei Anfangsstreifen halte ich das Problem für sehr akademisch, da sie ja nach eigenem Gusto weiterbauen können. Bei ganzen Mittelwänden kann man sich eher einen Kopf machen.
Meine Meinung …

2 Like

Ich hab für meine Mädels nur Schiffsrumpfleisten gekauft, an denen ist ja gar kein Wachs vorgesehen, deshalb denke ich, dass die Bienen das schon richtig machen werden, wenn sie auch ganz ohne Anfangsstreifen richtig bauen!
summende Grüße bei Sch… wetter - ich hoffe sie frieren nicht so und gehen nicht aus der Brut!
euer mani

1 Like

Die könnte man auch mit Bienenwachs einpinseln, wenn man sicher(er) gehen will!

3 Like

ich hab die Leisten noch so im Karton, wie sie waren, nachdem ich die Waben abgeschnitten habe - an der Oberfläche wäre also noch Wachs vorhanden, aber eben nicht als feiner mittiger Streifen

1 Like

Würde ich so lassen. Damit haben sie ja schon Orientierung.
Ich habe bei Osiris jetzt Mittelwände in den Honigraum gebaut, um zu gucken, ob es einen Unterschied macht. Ansonsten hätte ich sie genau so reingebaut …

Ganz ohne würde ich es nicht machen und Schiffsrumpfleisten bieten ja auch schon eine Vorgabe auch, wenn es dort nicht unbedingt das Wachs braucht …
In der Bienenkiste könnte man dann eben Furnierholzstreifen statt Wachsstreifen nehmen – habe ich bei beiden Bikis im Brutraum und jetzt auch in der Warré.

1 Like

Das habe ich mir tatsächlich auch überlegt, ich habe zwar kein Furnierholz, aber aus Japan feines „Holzpapier“. Das ist meinem Gefühl nach aber wohl doch viel zu fein. Ich hatte voriges Jahr auch Mittelwände im Honigraum, das möchte ich nun aber nicht mehr.

Das ist eine sehr gute Idee - das mach ich!
:slight_smile: mani

ich hab solche auch in der ERB, aber hier läuft die leiste mittig ja spitz zu - ich denke, das könnte eben wichtig sein. Bei den Wachsresten auf den Leisten sieht das etwas anders aus

Hier und da ragen die Reste mittig etwas hervor, aber nicht überall und nciht auf jeder Leiste

Hi Michele, du hast ja geschrieben, dass du noch ein paar Streifen mit Wachs zusammen bekommst, und ein paar von den alten haben noch kurze „Orientierungsstreifen“ dran, die würde ich nehmen - und wenn du auch noch welche ganz ohne brauchst, tät ich die vereinzelt dazwischen hängen und vielleicht etwas flüssiges Wachs in die Mitte tropfen, dass es sowas Ähnliches wie einen Ansatz gibt.
mani

1 Like

das ist auch eine gute Idee! Danke dir für den Tipp

Abwechselnd, mit/ohne Anfangsstreifen würde ich nicht machen.
In der Mitte einige mit Anfangsstreifen und rechts/links die alten (Bild) nehmen.

Rolf

1 Like

Hallo,

den Bienen reichen minimale Spuren von Wachs oder Propolis (wie sich bei mir gerade gezeigt hat), um schön gerade zu bauen.
Ich hatte das Trennschied Ende März herausgenommen, weil es mal wieder runtergefallen war und es um die 25°C bei uns waren. Als ich vor dem letzten Kälteeinbruch nachgesehen habe, hatten die Bienen entlang der alten Propolisspuren von dern vorjährigen Leisten schön säuberlich bereits 1/4 des Honigraums in vorschriftsmäßiger Richtung ausgebaut!
Trotz der Kälte (Tagestemperaturen um den Gefrierpunkt) bauen sie weiter. Die Kiste hatte ich nach der Wärmeperiode im Februar schon schön eingepackt, mit einer Decke umwickelt und Isoliermaterial unter dem Dach.
Ich will die Bienen jetzt nicht stören und habe mich entschieden, sie weiterbauen zu lassen. Die Richtung stimmt ja, nur mit der Ernte wird es nicht so einfach, es fehlen ja die Oberleisten um die Waben herausnehmen zu können. Bin mal gespannt. Es gibt auch im 9. Jahr noch immer wieder etwas Neues! :sweat_smile:

1 Like

du meinst also, es könnte klappen, wenn ich einfach nur die leisten samt Wachsresten einhänge? Das wäre ja mehr als einfach - Danke für`s Mitteilen deiner Erfahrung. Ich überlege, ob ich die Leisten gleich hier zu hause einsetze und die Bienenkiste dann fix und fertig am Wochenende transportiere (dann ist es wieder wärmer)

Ja, das sollte klappen! Mit Leisten und Wachsresten ist das jaschondie Luxusausführung! :smile:!

Das ist der Stand vom 02.04.! Du siehst an der Decke die Propolisspuren und den schön gerade ausgerichteten Wabenbau.

2021-04-02_Honigwabe
Anbau|690x459

1 Like

super - Danke Jutta!

Ich hatte auch schon solche alten Leisten wieder eingebaut wie Du sie auf dem Bild zeigst. Sie funktionierten nicht so gut wie Anfangsstreifen, es gab etwas Abweichung im Wabenbau. Das fand ich für den Honigraum aber nicht so schlimm, hat bei der Ernte ein wenig gestört, mehr nicht.

1 Like

Danke euch allen.
Noch eine andere Frage: Wir wollten das Volk heute oder in den kommenden Tagen am neuen Ort aufstellen. Soll ich auch dann Zweige vor das Flugloch legen, auch wenn die Bienen außerhalb ihres Flugradius` aufgestellt werden?
Mein Mann macht sich noch Gedanken, ob wir mit dem Umstellen doch lieber auf besseres Wetter warten sollten (hier bei uns wissen die Bienen ja längst, wo sie Nektar finden) oder ob die Bienen auch am neuen Standort schnell neue Futterquellen finden?!

Nein, das macht man ja nur vor Ort, jetzt fliegen die sich von alleine ein.

Warum denn nicht? Irgendwann sind sie immer irgendwo neu … die werden schon alles finden … habe man ruhig Vertrauen in deine Bienen.

2 Like

bin halt eine Glucke, bzw. waren das ja eigentlich vielmehr die Überlegungen meines Mannes :see_no_evil:

1 Like