Dach für Bienenkiste

Guten Morgen zusammen,

ich bin gerade dabei meine ersten beiden Bienenkisten für die erste „Saison“ vorzubereiten, für eine habe ich schon einen Schwarm in Aussicht durch einen „Imker-Kollegen“ für die zweite Kiste möchte ich über die Schwarmbörse versuchen ein Völkchen zu finden. Mal schauen ob mir das gelingt.

Worum es mir geht ist die Dachkonstruktion der Bienenkiste: Ich wollte gerne angelehnt an die Bauanleitug von Kevin M. Pfeiffer drei Giebel fertigen und darauf aber anstatt Holz jeweils Aluminiumplatten befestigen (Oberfläche silber in 2mm Stärke) um diese Wetterfest zu haben und nicht nicht streichen zu müssen.

Spricht da etwas gegen? (Aufheizung o. ä.) Würde diese natürlich in einem gewissen Abstand montieren um eine Hinterlüftung zu gewährleisten und im Winter eine Dämmung aufbringen zu können.

Oder Alternativ zur Nur Dämmung im Winter:
Thema Dämmung unterhalb des Daches: Mein „Plan“ war das ich 20mm starke Styrodur-Platten von innen auf das Aluminium klebe (auf im Sommer drauf lassen) und dann von Dämmung bis zum Holz noch drei-fünf cm Luft lassen für eine Hinterlüftung…

Wäre für Anregungen/Meinungen sehr dankbar, möchte ungern ein Holzdach wegen der Haltbarkeit/Kosten Streichen etc.

1 Like

Mein Mann hat mit unseren Kindern vorigen Sommer ein Dach aus älteren Holzlatten gebaut, die wir noch vom Kindergartenbau im Keller hatten. Es hat einen ordentlichen Überstand, die Bienenkiste samt Lasur sieht wohl auch deshalb noch aus wie neu. Wir haben es mit einer Holzlasur von Auro gestrichen. Das Dach ist recht leicht, ich kann es alleine abnehmen. Für den Fall eines Sturms fixieren wir es mit Spanngummis

Bild

Flachdach ist viel einfacher: ein paar Latten zusammennageln, Gefälle nach hinten mit ein bissl Abstand, Wellplatten mit Stein beschwert oben drauf oder Dachpappe oder irgendwelche Platten die ihr rumstehen habt. Empfehlung: keine dunkle Farbe, heizt sich in der Sonne zu stark auf

Hallo @BienenNeuling
Ich finde deine Frage mit dem Alu-Blech als Dach interessant. Mit offener Konstuktion könnte
ich mir vorstellen, dass nichts dagegen spricht. Probier es doch einfach mal aus. Lege das
Blech z. B. auf eine Pappkiste in die pralle Sonne und kontrolliere, ob und wie stark es sich
aufheizt, sowohl von oben als auch von unten. Bei Unterlüftung entsteht ein Zug, der das
Blech kühlt. An die Kiste dürfte die Hitze somit nicht heran kommen.
(Du kannst dir ja meine Dachkonstruktion auf der Stockkarte Aufrecht stehende Bienenkiste
ansehen. Da ist sogar schwarze Teerpappe drauf und darunter bleibt es kühl.)

Ich möchte aber zum Thema Dachkonstruktion noch eine Anmerkung machen. Ich würde
nicht ergendetwas nehmen, was gerade so herumsteht (Gerümpel). So eine Beute hat auch
eine ästhetische Wirkung und eine gewisse spirituelle Kraft. Meinem Gefühl nach soll die
Kiste in Harmonie aufs Gemüt des Imkers wirken und schon beim ersten Anblick ein Wohlbehagen herbeiführen. Unter Umtänden verbringt man viele schöne Stunden bei seinem
Bienenvolk. Siehe z.B die beiden wunderbaren Warré-Beuten im vorausgehenden Beitrag von
@MartinLE

Danke an euer Feedback.
Genau @bienenflug Darum geht es mir, ich möchte gerne eine ästhetische Lösung die auch funktionell ist. Holzdach/Blechdach funktioniert zwar, ist auch wahrscheinlich das günstigste aber halt nicht schön/dauerhaft ohne neuen Anstrich haltbar. Hatte die Hoffnung das es hier Erfahrungen gibt mit Aluminium-/Blechdächern bevor ich was versuche und es ist kontraproduktiv für die Bienchen

Ich habe oben erwähnt, dass wir für das Dach der Bienenkiste vorhandenes Holz verwendet haben. Dieses Holz war (ist) uns aber tatsächlich „heilig“, weil es Reste waren von unserem Kindergartenbau (Waldorfkindergarten - er wurde komplett aus Holz gebaut), an dem die Eltern maßgeblich beteiligt waren. Von daher trifft deine Anmerkung in unserem Fall direkt ins Schwarze - nicht unbedingt alles, was so herumliegt, ist Gerümpel :yellow_heart:

Meine Dächer sehen ähnlich aus wie die von @Salome.
Unten und am Rand zweimal lasieren, Dachpappe drauf, wie @bienenflug schreibt, fertig.
Haben jetzt schon einige heiße Sommer hinter sich, mit einer guten Hinterlüftung kein Problem.
Dach und Bienenkiste mit Beutenverbindungsklammern verbinden, erledigt

Kleiner Nachtrag:
Das mit der Ästhetik sehe ich genau so, wenn ich manche heruntergekommen Beuten oder Bienenstände sehe, sagt mir das einiges über den Imker aus…
Vielleicht habe ich da aber auch Vorurteile, meine Beuten müssen nicht nur funktional sein, sie müssen mir auch gefallen.
.

Gruß
Markus

Hallo @tyson / Markus,
danke für deinen Post, hast du seitlich noch ein Schau-Fenster integriert? Innen mit Plexiglas oder wie hast du dies gelöst? Könntest du da noch nähere Bilder von machen? Würde mich sehr interessieren

Danke!

wie meinst du das mit der Hinterlüftung?

Hallo @BienenNeuling,

ja habe ich, genau, mit Plexiglas.


Gruß
Markus

1 Like

@Salome
Wie du siehst liegt das Dach nur punktuell auf, die Luft kann darunter in alle Richtungen zirkulieren, es gibt keinen Hitzestau und durch die Luftzirkulation auch keine Staunässe und somit keinen Schimmel.
Eben eine Hinterlüftung.

Gruß
Markus

ah, ok - du meinst z.B. den Spalt vorne zwischen den Auflagen rechts und links (das haben wir auch so)? Ich habe beobachtet, dass es bei uns an der Unterseite der Überstände etwas Schimmel gegeben hat, wahrscheinlich von der vom Boden aufsteigenden Feuchtigkeit (habe ich aber einfach weg gewischt)

:+1:t3: :+1:t3:

Gruß
Markus

Traumschönes Teil! Gib das mal in Serie! :wink:

@Jutta50
Was genau meinst du ?

Gruß
Markus

Massenproduktion beginnen! Das verkauft sich sicher hervorragend.

@Jutta50
Danke für die Blumen :bouquet:, aber das fange ich nicht an… :wink:

Schade, ich hätte gerne welche bestellt. :star_struck: