Zwischenableger in der Einraumbeute

Hallo liebe Bienenfreunde,
ich habe dieses Jahr vor, in der Schwarmzeit testweise mit einem Volk einen Zwischenableger in der Einraumbeute zu machen.
Normalerweise macht man ja Königinnenableger, Schwarm oder Kunstschwarm in einer neuen Beute. Dann hat man aber gleichzeitig seinen Bestand vermehrt.
Da ich nun in einem alten DDR-Buch von Claus Zeiler den Ratschlag Nr. 165 gefunden habe, möchte ich, um die alte Königin im gleichen Volk zu behalten und den Schwarmtireb zu brechen folgendes ausprobieren.
Ich stelle mir das so vor:

  1. möglichst kurz vor Verdeckelung der ersten Weiselzelle eine Wabe mit Brut und Königin + Futterwabe auf die andere Seite der Beute schieben - Trennschied setzen, zweites Flugloch auf
  2. 1 Woche warten
  3. erst jetzt alle Weiselzellen brechen
  4. Trennschied ziehen, Königin an Altvolk schieben (Futterwaben dazwischen lassen), zweites Flugloch zu
  5. nach ein paar Tagen die Waben wieder an ursprüngliche Position bringen

Was denkt Ihr? Hat das nur damals in den alten Beuten funktioniert oder habt Ihr das auch schon einmal in der ERB gemacht?
Könnte mir vorstellen, dass die gleich wieder in Schwarmstimmung kommen aber einen Versuch ist es wert.

Danke allen im Voraus

Was genau soll das bringen? Ab Punkt 2 habe ich auch nicht mehr richtig verstanden, was du da machen willst. Soll das nur den Schwarmtrieb verhindern? »brechen« finde ich ja in diesem Zusammenhang ein sehr unschönes Wort und so richtig wesensgemäß hört sich das auch nicht an. Lass sie doch einfach machen, fang den Schwarm ein und gib ihn weiter … :man_shrugging:t3:

Du hast ja recht, Schwarmtrieb brechen ist unschön gewählt. Ich möchte natürlich nur die Schwarmlust herausnehmen.
Es soll eine Alternative darstellen, wenn mal alle Beuten belegt sind und ich einen Plan B brauche. Normalerweise mache ich nur Königinnenableger oder Kunstschwarm und das soll auch so bleiben.
Meine drei Völker schwärmen lassen ist für mich und meine Nachbarn keine Option, höchstens mal mit einem Volk wenn´s halt passiert. 2020 hatte ich übrigens drei Schwärme!

Die ERB bietet sich ja dazu an, kurzzeitig einen Königinnenableger auf der leeren Seite zu „parken“. Ich habe das im Buch „300 Ratschläge für den Freizeitimker“ und im „Imkerforum seit 1999“ mal gelesen.
Durch Punkt 2 reifen alle zuletzt bestifteten WZ heran und können dann besser entfernt werden. Inzwischen ist die alte Kö vielleicht wieder in Eilage und kann dann im alten Volk weitermachen.

Ich habe ja keine ERB und kenne mich damit zu wenig aus, aber gibt es denn die Möglichkeit eines Vorweggenommenen Schwarmes?
Alles andere scheint mir zu wenig wesensgemäß …
Auch einen vorweggenommen Schwarm (wenn ein echter Schwarm bei dir vom Umfeld her ungünstig ist) kannst du doch über die Schwarmbörse oder Kleinanzeigen loswerden. Fände ich besser als so ein herumgedoktor …
Ist letzten Endes ja aber deine Entscheidung, wollte nur draufhinweisen, weil es hier ja um wesensgemäße Bienenhaltung geht und ich lasse mich auch gern vom Gegenteil überzeugen, wenn einer gute Argumente bringt warum das doch wesensgemäß klappen könnte.

Ja, ich meinte oben auch nicht Kunstschwarm, sondern vorweggenommenen Schwarm.
Ich möchte künftig bei wesensgemäß bleiben aber mich interessierte halt auch diese Möglichkeit, da es sehr einfach sein soll. Möchte auch testweise die alte Königin ein zweites Jahr behalten.
Bin gespannt, ob das schon mal jemand ausprobiert hat.

Hallo - diese Art von Schwarmverhinderung ist gegen der Natur und auch gegen die Vorstellungen von Mellifera - nämlich „wesensgemäße Bienenhaltung“.
Warum willst du solche Experimente machen. Konzentriere dich auf das Wesentliche in der Bienenhaltung.
Kennst die die Regeln der wesensgemäßen Bienenhaltung bei Mellifera ?

1 Like

Du hast schon Recht, wohl wäre mir auch nicht dabei. Es ist schon eine ganz schöne Trickserei.
Ich vermute, es hält auch nicht lange an, da die volle Bienenmasse ja noch da ist.

Danke, dass ich hier nicht alleine dastehe :wink::+1:t2:

… und das kommt noch dazu!

Ich habe euch beide (und sicher noch mehr hier) ja verstanden, da meine gestellte Frage überhaupt nicht in dieses Forum passt, weil diese Eingriffe zur Schwarmverhinderung gehören.

Mein Problem, und deshalb bin ich auf diese Idee gekommen, ist eigentlich folgendes.

Ich möchte den Schwarm eines Volkes nicht abgeben, da mir die Eigenschaften der alten Königin gefallen und ich einfach auch nur mal eine Königin länger als ein Jahr behalten möchte (zumindest testweise bei einem meiner 3 Völker).

Wenn ich einen Schwarm vorwegnehme oder einfange habe ich nun noch das Altvolk und somit doppelte Völkerzahl.

Wesensgemäß wäre nun das Altvolk in Jungvölker aufzuteilen. Jetzt sind es noch mehr Völker und das möchte ich nicht!
Eine Honigernte ist somit auch nicht mehr möglich oder?

Bei mir schwärmen aber alle Völker – das bedeutet demnach nie Honig ernten? siehe hier:
https://www.lebendigeerde.de/index.php?id=schwerpunkt_141
Zitat: „Der Imker muss dann vorweg eine Entscheidung treffen: Jedes Volk, das in Schwarmstimmung kommt, wird dadurch Teil der „Vermehrungsfraktion“ und wird konsequent nur noch dafür eingesetzt. Alle Völker, die nicht in Schwarmstimmung kommen, bleiben Mitglied der „Honigfraktion“. Wird diese Entscheidung konsequent durchgeführt, entstehen im weiteren Betriebsablauf keine Zweifel.“

Ich könnte ja noch vom Altvolk etwas Honig ernten, wenn ich es ungeteilt weiter führe. Aber was mache ich danach mit denen? Einfach auflösen als Dankeschön ist doch auch grausam. Immer einen Käufer suchen zu müssen, gerade bei der seltenen ERB, gefällt mir auch nicht.

Ich möchte wirklich gern wesensgemäß Bienen halten, scheitere aber noch an solchen Fragen.

Hat jemand von den Erfahrenen einen hilfreichen Rat bzw. was macht er konkret mit dem Altvolk, wenn er seine Schwärme behalten möchte und dabei seinen Bestand nicht erweitern will?

Danke an Euch