Wie viele tote Bienchen sind um diese Zeit "normal"

Hallo ihr alle, wie ihr wisst, bin ich ja „Jungimker“ und wollte die alten Bienenkistenhasen fragen, wie es denn normal um diese Zeit so hinter dem Flugloch und am Boden der Kiste aussieht? Bei mir liegen da, vielleicht ist das ja auch dem Mäusegitter geschuldet, etwa 100 (grob geschätzt) tote Biene rum, die von den summenden lebenden Bienen des Stockes auch bei Temperaturen bis 10 Grad offenbar nicht verräumt werden. Ist das normal?
Ist es überhaupt normal, dass so viele Winterbienen jetzt tot am Boden liegen? Soll ich Futterteig reinstellen? Soll ich nix machen?
Was würdet ihr tun? Ich hab die Bienchen ja nur in 10 Meter Entfernung, deshalb krieg ich natürlich mehr mit und schau öfter mal !! (Natürlich ohne "öffnen)
Liebe brummende Grüße
Mani

Hallo Mani und hallo an die Anderen,
bei mir ist es genauso!
Viele Grüße von Doreen

Hallo mani1955,
Ja, das ist normal.
Ich habe mich letztes Jahr ebenfalls deswegen beunruhigt.
Irgendwo habe ich dann aber gelesen, dass bis zu 30 Bienen täglich noch normal ist.
Das wären dann in den Monaten Dezember bis Februar 2700 Bienen. Wenn man von 10.000 - 15.000 Bienen in der Wintertraube ausgeht, ist das dann doch nicht mehr so viel.

Gestern habe ich bei meinen drei Völkern den Totenfall ausgekehrt. Bei 2 Völkern waren es ca. 2 Hände voll und bei einem 3 Hände voll Bienen. Das sind noch lange keine 30 Bienen am Tag, also ich denke alles gut.

Bin zwar kein „Bienenkistler“ aber die Futtermenge hat jetzt nichts mit deinem Totenfall zu tun. Futterteig ist jetzt bestimmt nicht nötig.
Wiege doch einfach mal die Kiste. Bei meinen 3 Einraumbeuten sind jetzt noch ca. 10 - 11 Kilo Futter drin. Das mag so manchem sehr wenig erscheinen, habe aber mit den Daten von vorigem Jahr verglichen und die waren waren fast identisch. Im April hatte ich dann noch 8 kg übrig.
Ich weiß nicht, warum die Magazinimker so viel einfüttern, 20 kg und mehr. Bei mir reicht es locker.
Wieviel hast du den eingefüttert?

1 Like

Hi Doreen und Climmo, Danke für eure beruhigenden Antworten, ich habe im Herbst für mein eines Volk etwa 20 Kilo Apiinvert eingefüttert, denn die Tracht war scheinbar sehr schlecht bei uns. Aber du hast recht, ich könnte/sollte mal wieder wiegen! Mein Volk war ja erst im Juni eingezogen und die Kiste war im Herbst noch nicht zur Hälfte ausgebaut, deshalb sind sicher in der Wintertraube auch nicht so viele Bienen, wie du gemeint hast!
Weiterhin euch und euren Bienen alles Gute
wünscht der
Mani

Hallo Mani1955,
20 kg Apiinvert ist o.k., das entspricht ja 15,6 kg Zucker. Ich habe ähnliche Mengen eingefüttert. Hatte im September ca. 12 - 14 kg eingelagertes Futter in den Kisten.
Ich glaube, dass ich mich bei meiner letzten Aussage geirrt habe. Diese 20 kg, welche ich im vorigen Beitrag angezweifelt hatte, habe ich wahrscheinlich immer falsch verstanden. Diese werden bestimmt auch als Futtersirup angegeben, dann wäre alles gut.

Lass dich durch mich nicht beirren, weil ich den Totenfall schon ausgekehrt habe. Das geht bei der Einraumbeute sehr leicht durch die Revisionsklappe, die Bienen bekommen dabei nichts mit.
Geht das eigentlich auch bei der Bienenkiste? Ansonsten würde ich nur das Flugloch mit Haken oder Draht freimachen.
Viel Freude mit deinen Bienen!