Wie erkenne ich das honig anfängt zu kristallisieren?

Ich habe vor einer Woche meinen ersten honig geerntet und warte darauf dass er anfängt zu kristallisieren (damit ich mit dem rühren anfangen kann).

Wie lange dauert es im Schnitt bis das passiert? Kann es sein dass ich es nur nicht erkenne?

Es bilden schich Schlieren im Honig. Das kann von wenigen Tagen, bis hin zu Wochen/Monaten dauern. Kommt immer auf das Verhältnis der verschiedenen Zuckerarten an.

Schneller geht’s wenn du bereits cremigen Honig als Impfhonig hinzu gibst.

Genau.
Man kann es nicht „nicht erkennen“, denke ich. Die Kristallisierung ist deutlich zu sehen.

Wenn Du mitten in der Saison erntest, wird es je nach den Zusammensetzungen (Nektarquellen) länger dauern, als wenn Du früher erntest und dann womöglich noch einen hohen Raps- oder Kirsche-Anteil dabei hast. in einem anderen Thread hier irgendwo ging es um bereits in den Waben kristallisierten Honig. Reiner Sommerblüten-Honig hingegen kristallisiert später oder auch gar nicht.

Cremig gerührt oder nicht ist sehr Geschmacksache. Ich persönlich mag’s auch fester oder gröber kristallisiert, deswegen rühre ich nicht. Wenn ich Sortenhonig hätte, würde ich vielleicht umdenken, anstatt Raps-Briketts im Glas in Verkehr zu bringen :slightly_smiling_face:

1 Like

Und nicht zuletzt ist die Temperatur natürlich mitentscheidend. Im Sommer unter dem Dach hat das Kristall keine Chancen :wink:, im kühlen Keller ggf schon.

Der Honig beginnt zu schimmern wie Perlmutt, daran erkenne ich die beginnende Kristallisation ganz gut.

Das sind die Schlieren, von denen Bensbienen geschrieben hat.

1 Like