Wabentausch in der ERB

Hallo liebe Erfahrene! Da es für mich dieses Jahr keinen Neuimkerkurs mehr gibt und ich auch auf Videos, Beiträgen und in meinem Melliferabuch nix genaues gefunden habe, wende ich mich jetzt an euch.
Ich habe meine Janisch ERB mit teilweise sehr dunklen Waben übernommen. Diese würde ich gerne ersetzen. Bei den Magazinbeuten ist der Wechsel alle 2 Jahre durch Zargentausch logisch und einfach. Doch wie mache ich das bei der ERB. Am besten wohl zur Zeit des Einengens? Aber wie und wann enge ich ein? Woher weiß ich, wieviel Rahmen mein Volk braucht(8-12 lässt ja Spielraum). Meine Königin ist vom letzten Jahr. Man sagte mir, mein Volk sei noch kein richtiges Wirtschaftsvolk, aber bald.
Ich habe gelesen, man kann die braune Brutwabe vor den Honigraum hängen…
Da ich absolute Anfängerin bin, und mir im hiesigen Imkerverein keiner helfen kann (oder will!!!),hoffe ich auf eure Hilfe!!!
Liebe Grüße
Bee Happy

Das mit dem Zargentausch funktioniert auch nur bei Magazinen die mit 2 Bruträumen arbeiten bzw. die gleiche Rähmchen im HR und BR nutzen. Bei Dadant geht das z.B. auch nicht auf die Art.

Du kannst die alten Rähmchen, wie du schon geschrieben hast, beim Einengen entnehmen. So 100% funktioniert das aber nicht, weil die Bienen ja auf ein paar Rähmchen dann Brut haben. D.h. auf Dauer erwischst du nicht alle.

Einengen macht man im Frühjahr. Ich habe keine ERB, sondern Dadantmagazine, aber das Prinzip ist das gleiche. Dadant und ERB nutzen die gleichen Rähmchen nur um 90 Grad gedreht. Die Idee dahinter ist, dass das Volk, wenn es schon brütet, es aber draußen noch kalt ist, eng sitzt. Die Bienen haben so weniger Fläche zu heizen. Es gibt deshalb auch keine feste Anzahl an Waben welche man den Bienen lässt. Das hängt von der Volksentwicklung ab. Alle Waben die komplett leer sind fliegen raus. Alles mit Brut bleibt natürlich drin. Eine Futterwaben links und rechts vom Volk lasse ich auch drin. Die restlichen Futterwaben hänge ich hinter das Schied.

Eine andere Möglichkeit des Wabenerneuerung bietet sich bei der Totalen Brutentnahme zur Varroavorbeugung (als Alternative zur Ameisensäurebehandlung). Da fliegen alle Rähmchen mit Brut raus.

Und zu guter Letzt: Du kannst das Erweitern auch von der Fluglochseite her vornehmen. Die Brut ist immer in der Nähe des Fluglochs, wegen besserer Sauerstoffversorgung der Brut. Dadurch wandern die alten Waben nach und nach aus dem Brutnest raus und beim Einengen kannst du die dann entnehmen.

1 Like

Hallo Bensbienen!
Vielen lieben Dank für deine tollen Infos.Dann hoffe ich, dass bis zum Winter schon ein paar dunkle leer werden. Das Erweitern von der Brutseite her ist auch ein guter Tipp! Ich habe auch schon darüber nachgedacht, aber mit der totalen Brutentnahme tue ich mich schwer… Wäre ja auch erst nächstes Jahr Thema.
Viele Grüße

Zum Glück bevorzugen Bienen dunkle (am besten schwarze) Waben und in der Natur wechselt ihnen auch niemand die Waben aus. Es macht also nichts, wenn Deine Waben dunkel sind und Du mit einem Austausch noch länger warten musst. Im Gegenteil! :smile:

Liebe Jutta, das ist gut zu wissen-danke!