Varroa Behandlung von unten

Liebe Forenteilnehmer,
in der letzten Monatsbetrachtung stellte Herr Poeplau „Schwammtuch von unten“ als mögliche Varroa Behandlung vor. Ich imkerei mit Dadant und würde mich über weitere Einzelheiten interessieren. Das Charmante an dieser Methode ist, dass man die Völker nicht stört und die einzelnen Handgriffe im Nu ausgeführt sind.
Für Tipp, weiterführende Links etc wäre ich sehr dankbar.
Insbesondere interessiert mich, bei welcher Temperatur der Imker mit wieviel ml Ameisensäure das Schwammtuch in die Windel legen sollte? In welchem Temperaturbereich ist diese Methode besonders wirksam?
Ich habe gehört, dass die Ameisensäure bei einer bestimmten Temperatur aufsteigen soll
Über hilfreiche Antworten würde ich mich freuen!
Viele Grüße
schlappi2

Das hört sich an wie ›Wasch mich, aber mach mich nicht nass …‹ – AS-Behandlung ist schon eine ganz schöne Störung, da macht das kurze Öffnen eigentlich auch nix, wenn es dafür aber wenigstens erfolgsvorsprechend ist :man_shrugging:

Schwammtuchbehandlung ist zwar wirksam, aber sehr schwer zu dosieren. Die Gefahr die Königin durch Überdosierung zu verlieren ist relativ groß. Man hat das gemacht, als man nicht anderes hatte bzw, weil es bei großen Völkerzahlen preiswert ist.

Ich würde Dir raten einen Langzeitverdunster zu nutzen. Im Vergleich zur Schwammtuchbehandlung ist das sicher und einfach anzuwenden. Die Gefahr der Überdosierung ist gering. Ich mache es mit der Sommerbehandlung wie hier gezeigt:

1 Like

Mein Tipp. Nehm einfach zwei Maqs von biovet andermatt und mach sie mit jeweils vier Reissnägeln am Boden im letzten Drittel des Brutraums fest. Etwas teurer aber funktioniert einwandfrei!