Unsere Bienen in Isernhagen-Süd

Wir sind nun auch „praktisch“ dabei!

Am Weltbienentag konnten wir in unsere erste Bienenkiste einen Nachschwarm (1,5kg) einlaufen lassen. Aufregend, lehrreich… Schusseligkeit wird natürlich promt mit Stich bestraft. :wink:
Auf jeden Fall hat alles insgesamt gut geklappt. Gestern morgen hatten sie eine schöne Traube gebildet und die ersten Bienchen flogen sich ein.

Heute Abend werde ich das erste Mal Futter (1:1) hinstellen und das Flugloch etwas verengen.

Vielleicht klappt es noch mit einem weiteren Schwarm für die zweite BiKi, aber selbst wenn nicht, dann halt nächstes Jahr.
Wir haben Bienchen!!!

5 Like

3 Like

2 Like

:heart_eyes: Glückwunsch und viel Freude/Erfolg mit den neuen Bienchen :+1:

Heute bekamen wir noch einen Schwarm über die Schwarmrettung, der in die zweite BiKi einlaufen durfte.
Aufgrund des Gewichts (3,5kg) müsste es ein Vorschwarm sein, richtig?

Das Volk der BiKi 1 fliegt ordentlich und scheint auch fleißig innerhalb der Traube zu bauen. Das erste Futter von Samstag haben sie nicht angerührt. Heute habe ich wieder was hineingestellt.

Da ich den heutigen Schwarm erst morgen oder übermorgen füttern will, eine Anfängerfrage: Sollte man zwei Beuten am selben Standort immer parallel füttern? Riskiert man sonst vielleicht Räuberei? Ich gabe in den Bienenkisten-Büchern dazu nichts gefunden…

5 Like

Liebe Caren,

Gratulation zum zweiten Schwarm!

Bei 3,5 kg ist es sicher ein Vorschwarm. Schön, denn Schwärme in dieser Stärke entwickeln sich i.d.R. gut und stark.

Das Volk 1 das Futter nicht angenommen hat ist ungwöhnlich. Habt ihr eine Fährte gelegt oder etwas Futter versprüht, um den Bienen den Weg zum Futter zu zeigen? Steht das Futtergefäß nah genug an der Traube? Insbesondere bei kalter Witterung sollte man ihnen den Weg zum Futter zeigen…

Räuberei ist ein Problem, dass durch engstehende Völker entsteht. Wildlebende Honigbienenvölker bevorzugen eine Distanz von einem Kilometer, dann gibt es auch kein Problem mit Räuberei und Varroa. Wenn ihr mögt, dann lest mal die Bücher von Thomas D. Seeley, Wolfgang Ritter, Michael Weiler, Randolf Menzel, Norbert Poeplau und Johannes Wirz. Sie zeigen das ganze Universum der Bienen auf. Die Bücher zur Bienenkiste behandeln hauptsächlich die Betriebsweise und über Bienen steht da recht wenig drin - der Autor möge mir verzeihen. Wenn ihr also fit werden wollt, dann heißt es lesen, viel lesen!

LG, Seb

1 Like

Wir haben unsere Bienenkisten heute nach ca. 5 Wochen zum ersten Mal gedreht und geöffnet.

Der große Vorschwarm hat den Brutraum zu 3/4 fertig und sieht Bilderbuchmäßig aus.
Gewicht 34.9kg - 21.8kg Leergewicht

Der kleine Nachschwarm hat uns doch etwas überrascht. Es war von hinten nicht so zu erkennen, aber sie haben noch nicht viel gebaut. Dafür haben wir 4 verdeckelte Weiselzellen entdeckt. Okay…
Sind die etwa unbemerkt schon geschwärmt? Oder tun sie es noch? :thinking:
Ich hatte schon gehört, dass das wohl eine sehr schwarmfreudige „Linie“ sein soll, aber wer rechnet damit?
Gewicht 28.3kg - 24.4kg Leergewicht

Kisten erstmal wieder zu und Bücher gewälzt :wink:
Plan: wir beobachten das… Nach mellifera-Empfehlung füttern wir kontinuierlich in kleinen Dosen weiter. Und dann mal schauen.

4 Like