Tuten, Tüten und Quaken

Hallo,
ich versuche gerade das Tuten bzw. Tüten und Quaken zu verstehen und habe dazu Verschiedenes in Büchern, im Netz und hier gelesen. Da wissenschaftlich wohl noch einiges ungeklärt ist (s. Link unten), und ich keine eindeutige Antwort auf meine eigentliche Frage finden konnte, möchte ich diese hier jetzt stellen und Euch um Eure Erfahrungen dazu bitten:

wenn die geschlüpfte Königin tutet und es dann quakt, gibt es dann IMMER einen Nachschwarm?

Oder allgemeiner gefragt: kann es sein, dass die Königin tutet, auch wenn es keine weiteren verdeckelten Weiselzellen (mehr) gibt?
Kann es sein, dass sie alles quakende umbringt und das Tuten und Quaken dann irgendwann aufhört?
Ich hatte u.a. von Sulz gelesen

und https://cbrell.de/blog/tuten-und-quaken-bienenkoenigin-und-prinzessin-kommunizieren/
(In meinem Fall hatte ich versucht nach dem Vorschwarmabgang nur zwei gleich alte Weiselzellen stehen zu lassen und es quakt nur ein Ton nach dem Tuten.)

Ein „immer gleich“, gibt es bei den Bienen wohl eher nicht.
Anhand deiner Schilderung, würde ich aber schon einen Nachschwarm in Betracht ziehen. Auch der zeitliche Abstand zum Vorschwarm würde auf meinen Standort passen…Das tüten und quaken, beginnt 6-8 Tage nach dem Vorschwarm, insofern das Wetter den Abgang des Vorschwarmes nicht verzögert.

Lg Sulz.

Tutet und quakt es auch (zumindest kurzfristig), wenn nur zwei Weiselzellen da sind, die gleichalt sind (und die eine die andere dann absticht)? Oder tutet und quakt es nur, wenn ein gewisser Mindestabstand im Alter der Weiselzellen existiert, sprich zwei „Generationen“ an Weiselzellen existieren und die ältere „Generation“ gehen soll als Nachschwarm?

Ich kenne das tüten und quaken, nur im Zusammenhang mit dem Schwärmen. Wenn es nach einem Nachschwarm, nicht mehr tütet, dann ist das Schwärmen beendet.
Ich glaube auch nicht daran, dass es die Bienen zulassen würden, dass eine unbegattete Kö die „Rivalinnen“ absticht.

Ich weis aber nicht, auf was du mit deinen Fragen hinaus willst?

Sei einfach bereit für einen Nachschwarm. Wenns dann keinen gibt, ist es doch auch in Ordnung. Oder?

Lg Sulz.

Danke für Deine Antwort!
Ich bin mir nicht sicher, ob es bei mir auch tutet, wenn ich nur zwei gleichalte Weiselzellen stehen lasse, ich habe da leider nie systematisch hingehört. „Nachschwärmen“ tun diese dann nicht, zumindest in 9Jahren bei mir bisher nicht.
Aus Neugierde wollte ich das Tuten deshalb jetzt einmal verstehen, auch damit ich einen Nachschwarm nicht „versehentlich“ 3-5Tage bei 5°C im Regen „übersehe“, weil ich mit keinem gerechnet hätte (so ist das Wetter hier gerade).

d.h., wenn es nach einem Nachschwarm noch quakt hat das nichts zu bedeuten, weil nur das Tuten weitere Nachschwärme ankündigt, richtig?

Noch eine weitere Frage:
wann gehen die Quakenden dann auf Hochzeitsflug? Normalerweise passiert das ja 6-10Tage nach dem Schlüpfen. Wenn die quakenden Prinzessinnen nicht schlüpfen durften, gehen die dann ggf. sofort nach dem Schlupf auf Hochzeitsflug (wenn sie mehr als 6Tage eingesperrt waren) oder auch erst ab 6 Tage nach ihrem Schlupf?
LG Claudia

Also bei mir, ist das Quaken, eine Antwort auf das Tüten…Nur Quaken? Ich kann dir nicht sagen, ob es dies auch gibt. Eigentlich, macht es keinen Sinn.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Quakenden Kös, etwas „reifer“ schlüpfen, und daher auch etwas früher auf den Hochzeitsflug gehen. Wahrscheinlich am 3.Tag. Für meine Praxis jedoch nicht relevant, weil ich mich nicht erinnern kann, dass es bei einem abgeschwärmten Volk, jemals in der Folge wegen der Jungköniginnen zu einem Problem gekommen ist. Das einzige was passieren kann ist, dass die Kö wegen schlechtem Wetter nicht begattet wird, und nach etwa 3 Wochen in „Legenot“ gerät und unbefruchtete Eier stiftet…Ist aber seeeeehr selten, und bei mir noch nie passiert. Obschon bei mir schon weit mehr als hundert Völker geschwärmt haben.

@Claudia
Mach dir also nicht zu viele Gedanken darüber, was im Volk passiert. Die Bienen, können es „besser“ :upside_down_face:

Lg Sulz.

1 Like

Ich hatte mal eine Königin, die nicht auf Hochzeitsflug konnte wegen Kälte (im März beim stillen Umweiseln) und deshalb nie zum Eierlegen angefangen hat. Also gar keine Eier, auch keine Afterweisel.