Stockkarten BiKi und MERB in Ostholstein

Hallo zusammen,

beginnend im Frühling 2021 möchte ich hier Stockkarten für unsere 2 Bienenvölker anlegen.

Das erste Volk wurde 2019 in eine Bienenkiste (BiKi) mit 9 Waben einlogiert.

Das zweite Volk wurde 2020 in eine Mellifera Einraumbeute (MERB) einlogiert.

Beide Beuten stehen nahe der Ostsee in typischer, ostholsteinischer Knicklandschaft.

3 Like
  1. April 2021
    Bei der ERB ist, von hinten gesehen, das rechte Flugloch geöffnet. Dadurch ist das Brutnest auch eher rechts am Flugloch platziert. Über dem Brutnest ist das Wachtuch richtig schön warm. Bei einer kurzen Durchsicht ist verdeckelte Brut zu sehen.
    Diesen Winter haben die Bienen auf 9 Waben überwintert.
    Heute wurden zwei Rähmchen hinzugegeben: auf Position 3 von rechts (Rähmchen 1 und 2 sind untrennbar verbunden) und ganz links.

18.04.2021
Bei der BiKi sollte heute der Honigraum freigeben werden.
(Mirabelle blüht, Kirsche hat dicke Knospen und steht kurz vor der Blüte).
Beim Kippen der Kiste fiel das geringe Gewicht auf, deshalb Planänderung: Wiegen (29kg gesamt, Kiste 16-19kg=10-13kg für Bien und Waben), Bodenbrett reinigen und den Rest Futterteig im Volk lassen.

3 Like

Wow! Ich gehe davon aus, dass das Bild aktuell ist?! Ich habe meine im Bereich Lübeck. Von soviel Bienenmasse bin ich noch weit entfernt.

Ja, das Bild ist von gestern. Ich war auch überrascht angesichts der vollen Kiste! Vielleicht ist sie zu klein? Es sind ja nur 9 Waben nebeneinander…

Ah ja, jetzt wo du es sagst. Ich hab ne 12 Waben Kiste. Dennoch im Verhältnis sind meine Damen noch nicht so viel. Nun gut, der Raps kommt mit großen Schritten, das Wetter wird endlich „ besser“. Ich denke das wird jetzt auch bei mir kurzfristig mehr. Auf eine Öffnung der Kiste habe ich aufgrund des Wetters bisher verzichtet. Aber Pollen wird fleißig eingetragen, das Gewicht stimmt insoweit alles auf grün.

Sieht doch sehr gut aus! . Alle Waben sind besetzt und sie krabbeln schon übers Trennschied hinaus. Ich würde sofort den HR freigeben und das Futter raus! Anderenfalls gibt es vielleicht bald nen Schwarm

Vielen Dank für die Rückmeldungen @will_dana und @Quitte!
Der Honigraum ist jetzt mit Mittelwänden bestückt und freigegeben (20.04.2021).

Hallo,

mit dieser Empfehlung wäre ich vorsichtig, sonst kann es sein dass es bald gar nichts mehr gibt :wink:

Bei u.U. nur noch 10kg für Bienen, Wachs und Futter kann der Vorrat dann nicht mehr üppig sein.
Je nach Tracht- und Wetterlage in Ostholstein können die dann auch immer noch verhungern wenn es dumm läuft.
Denn bei der Bienenmasse und entsprechender Brutnestgröße ist der Verbrauch auch entsprechend hoch.
Da können in 2 Wochen schnell Mal 3kg weg sein . Bei mir zeigt der Wetterbericht die nächsten 14 Tage max. 15 Grad an, eher kälter.
Da wird nicht üppig viel reinkommen.

Wenn das bei Dir anders ist oder Du das anders bewertest, dann OK.
Wenn Du aber sichergehen willst, dann würde ich lieber noch Futterteig unter die Mittelwände schieben.

Gruß Andreas

Wenn der HR freigegeben ist, sollte nicht mehr gefüttert werden, damit nur Honig eingelagert wird und kein Zucker.
Aber das Wetter muß natürlich beachtet werden…

Guten Tag Andreas @Ostalbkiste,

wie lange hält sich denn der Futterteig offen nachdem man ihn der Verpackung entnommen hat?

Das stimmt generell.
Aber nur weil der Honigraum freigegeben wird setzt nicht die
Tracht ein und das Wetter wird deswegen auch nicht besser.
Ich habe die Tage mehrfach von verhungerten Bienen gehört. Und die verhungern jetzt und sind nicht im Januar verhungert.
Aber das kommt auf den individuellen Vorrat, das Wetter und die Trachtverhältnisse an.

Also „schlecht“ werden tut er nicht wenn er nicht verunreinigt wird.
Er trocknet aus, wird hart und kann schlecht aufgenommen werden.
Und das wird ohne Folie täglich schlechter.
Zum Lösen des Teigs benötigen die Bienen Wasser.
Wenn es also kalt, windig und regnerisch ist können die Bienen es nicht wirklich aufnehmen.
Dann wäre ein Flüssigfütterung evt. sinnvoller.

Also das mit Füttern war gut gemeint.
Wenn die Bienen mit Mittelwänden im Honigraum verhungern dann hattest Du ein paar Tage freudige Erwartung und dann ein böses Ende.
Lieber jetzt ein wenig zufüttern, wenn’s knapp ist wird es sowieso verwertet und wenn nicht brauchen sie auch Energie zum Ausbau der MW.

Gruß Andeas

1 Like

Danke für den Austausch und die Anregungen zu meinem Beitrag.

Kurzes Update zur BiKi (24.04.2021):
Gewicht 29,5 kg.
Bienen tragen gut Pollen ein.

1 Like

Eintrag 25.04.2021 zur ERB:

Das Rähmchen auf Position 3 wurde etwa zu 2/3 ausgebaut (Foto). Das Rähmchen links, fluglochfern, wurde noch nicht angenommen.

Eintrag 27.04.2021 zur MERB:

Das Rähmchen auf Pos. 3 ist nun zu 3/4 ausgebaut.

Das am 18.04.21 fluglochfern eingesetzte und bisher nur minimal bebaute Rähmchen wurde auf Pos. 3 gesetzt.

Fluglochfern, auf der linken Seite des Brutnestes wurde ein neues Rähmchen mit Mittelwand eingesetzt.

Damit sind jetzt 12 Rähmchen in der MERB.