Schulimkerei versus Infektionsschutzgesetz

Das Aus für die Schulimkerei? Rahmenhygieneplan gemäß § 36 Infektionsschutzgesetz

Die Seuche sorgt für Verunsicherung. Bei der Bearbeitung des Rahmenplanes gemäß Infektionsschutzgesetz sind von unserer Schulleitung Bedenken hinsichtlich der Bienenhaltung auf dem Schulgelände aufgekommen. Wir sind im Arbeitsprozess und ich bin optimistisch, dass es eine Lösung geben wird.
Wer hat sich damit auch schon beschäftigt? Was für Lösungen wurden bei Euch gefunden?

P.S. das Infektionsschutzgesetz gilt bundesweit, wir haben in Sachsen einen gemeinsamen Rahmenplan mit den anderen neuen Bundesländern. Trotzdem interessieren mich auch die Erfahrungen aus den anderen Bundesländern.

4 Like

Magst du kurz erzählen, in wieweit die Schulimkerei bei euch eingeschränkt wird, bzw. wo sind die Bedenken? Wir haben seit Jahren Bienen im Schulgarten, allerdings gab es die letzten Jahre nur sehr wenig Aktivitäten mit den Schülern, was ich zu gerne ändern würde. Im Oktober findet an unserer Waldorfschule ein neues Arbeitskreis-Treffen im Bereich Naturgarten statt (dieser wird ganz neu geplant und hoffentlich auch bald verwirklicht), bei dem ich gerne das Thema Schulbienen ansprechen und mich in diesem Bereich auch sehr gerne engagieren möchte. Ich würde mich bis zu diesem Treffen gerne etwas vorbereiten - Danke dir :honeybee:

1 Like

Ich habe für meine Schulimkerei die gleichen Auflagen wie meine Schule: überall Maskenpflicht. Sie darf aber immerhin stattfinden.

1 Like

Auch in Hamburg dürfen Schulimkereien weiterhin stattfinden, egal ob im Unterricht oder im Nachmittagsangebot. Die Kinder tragen Visiere unter den Schleiern, dann können wir uns besser verständigen und erkennen. Gerade bei Kindern die noch nicht an die Bienen gewöhnt sind, kann ich so besser sehen, ob sie Angst haben oder sich unwohl fühlen

bei uns in BaWü dürfen keine Visiere getragen werden

1 Like

Leider haben unsere Bundesländer nicht einheitlich entschieden. So muss man sich natürlich erkundigen welche Vorgaben in seinem Bundesland vorliegen. Wenn wir in Hamburg keine Visiere nutzen dürften, würden wir selbstverständlich Mundschutz tragen. Auch mit Mundschutz kann man prima imkern:)

1 Like

ja, aber es stimmt schon, was du schreibst - gerade bei Besuchen am Bienenstand wäre es angenehmer, die Mimik der Kinder beobachten zu können. Bei uns sind die Visiere zwar nicht erlaubt, man sieht sie dennoch sehr oft (z.B. bei den Verkäuferinnen beim Bäcker)

1 Like

Hamburg hat gerade entschieden aufgrund der erhöhten Corona Infektionen eventuell nach den Herbstferien die Visiere auch nicht mehr zu gestatten:(

wer weiß, wie lange überhaupt noch Schule ist…

1 Like

Kopf in den Sand stecken gilt nicht, uns bleiben dann immer noch Online Unterrichte. Ich habe mir extra ein 50 Meter langes Datenkabel an meinen Bienenstand gelegt. So konnte ich den Kindern wenigstens die Bienen in Ihr zu Hause bringen:)

1 Like

du bist wirklich großartig

1 Like

Nein, nur kreativ :upside_down_face:

nagut - großartig inspirierend kreativ :honeybee:

1 Like

dankeschön :wink: immer gerne