Schulgarten, Teeküche der Schüler

Auch Schulgärten mit absichtlichen"ungepflegten" Bereichen können wahre Schätze bergen. Warum nicht mal schuleigene Teesorten kreieren und auf dem Tag der offnen Tür an die Eltern verkaufen. Himmbeer- und Brombeerblätter (auch die getrockneten Früchte), Melisse, Pfefferminze, Hagebutten und ganz viel mehr läßt sich die ganze Saison über sammeln und trocknen(bitte unbedingt gut drauf achten das wirklich alles gut durchgetrocknet ist). Auch Apfelschalen sehen im Früchtetee toll aus. Es bringt unheimlich viel Spass auszuprobieren. Die Mischungen können dann in große Gläser gefüllt werden und an Schulfesten vor dem Kunden(Eltern) direkt in Tüten abgefüllt werden. So gesund, so lecker und alle Schüler sind so stolz weil sie es ganz alleine gemacht haben!

1 Like

So eine schöne Idee, Undine!
Wir haben früher in unserem Kindergarten morgens immer zusammen frische Kräuter und Früchte im Garten gepflückt und den Tee zum Frühstück daraus gekocht.
Voriges Jahr haben meine Viertklässler mit der Lehrerin Mirabellen auf dem Schulgelände aufgesammelt, in der Hort-Küche zusammen Marmelade gekocht, zuckersüße Etiketten bemalt und am Martinsmarkt aus dem „Bauchladen“ heraus verkauft

1 Like

Weniger ist oft mehr, und gerade hier kommen so tolle Ideen auch von den Kindern, sie purzeln nur so. Passt zu jeder Jahreszeit, zu jedem Fest.

Sehr effektvoll finde ich die Bilderrahmenmethode zur Feststellung von Diversität im Schulgarten.

Man nehme D4 Blätter, schneide innen soviel heraus, dass nur ein Rahmen übrigbleibt und lasse die Kinder diesen Rahmen nacheinander auf eine Wildwiese und auf einen regelmäßig kurz gemähten klassischen Rasen legen.

Male/ schreibe auf was du im Rahmen findest. Vergleiche… Bestimme Pflanzen und Tiere…

1 Like

Klasse Idee! So funktioniert guter Unterricht, wenig Material viel Fantasie!