Rähmchen in Bienenkiste

Ob irgendein Maß passt entzieht sich meiner Kenntnis. Selbst mit Rämchen würdest Du ja bei Naturwabenbau bleiben, oder würdest Du dann mit kompletten Mittelwänden arbeiten? Egal wie, im Grunde ist es möglich und es spricht aus meiner Sicht nichts dagegen. Die Idee im Honigraum ohne zu arbeiten hat ja auch damit etwas zu tun mit so wenig wie möglich Aufwand und Lagerhaltung für Materialien zu Arbeiten. Mit etwas handwerklichen Geschick und Ausrüstung kannst Du die problemlos selber bauen oder aus anderen Formaten passen machen. Da gibt es auch welche zum selber zusammenbauen, die kann man dann leichter anpassen.
Oder je nachdem wie viele Du dann brauchst, kann Dir vielleich auch der Schreiner von Nebenan die Teile richten und Du machst sie dann fertig. Im Grunde sind es doch nur 4 recht simple Holzstücken die zusammengesteckt und genagelt werden.
Für mich kommt es nicht in Frage, aber ich habe auch nur 2 Kisten.
Grüße Ingo

mit 2 BK ist das alles noch easy, bis 4 ist es auch noch machbar. Ich ernte immer 2 BK zusammen, mit Pressen, durchlaufen, abfüllen und Saubermachen bin ich nach einer Woche durch und dann sind die nächsten beiden dran.

Wenn es dann deutlich mehr Kisten sind dann muss man überlegen die Dinge zu optimieren: also entweder große leistungsfähige Presse (sehr teuer, mit den 300€ Obstpressen wird das nix) oder Schleuder - die gibts gebraucht sehr günstig, ich bekäme eine geschenkt.

Zeit zum Rähmchen selber bauen habe ich nicht.

Lasst uns bitte in diesem Thread konkret bei meinen beiden Fragen bleiben, für sonstige und allgemeine Diskussionen macht bitte eigene Threads auf:

hat jemand Erfahrung mit Nutzung von Rähmchen in der BK oder konkrete Ideen dazu?

Weiß jemand welches Maß passt?

Danke,
Martin

Meine konkrete Idee wäre, zu gucken welche Rähmchen von der Höhe passen und dann Bausätze besorgen und die Länge anpassen … dafür hätte man jetzt 9 Monate Zeit … :man_shrugging:

1 Like

Genau so, meinte ich es.
Und wenn man selber nicht die Zeit hat muss man gucken wer es machen kann. Fertig gibt es da bestimmt nichts. Da findet sich doch bestimmt jemand in der Nähe der es umsetzt. Bei 12 Stück pro Kiste bleibt es ja auch im Rahmen.

Nach der Liste aus Wikipedia könnten einige mit geringen Anpassungen passen.
Müsstest noch einmal messen, nach Gefühlt würde Warre mit recht wenig Anpassung passen.
Bienenkiste Honigleiste ist 328 mm lang, Rähmchen Warre ohne Ohren 283. Evtl müsste man die Ohren etwas kürzen und die obere Leiste ggf. schmaler schleifen.
Höhe Biki innen 210. Rähmchen Warre 200. Könnte sogar auch plug and play passen, dann gäbe es doch etwas passendes Fertiges. Das hat jetzt 5 Minuten gedauert, es raus zu bekommen. Sorry, den konnte ich mir nicht verkneifen.:wink:

Ich würde mich freuen von Deinen Erfahrungen zu hören, wenn Du es umsetzt.

1 Like

@MartinLE - frag doch mal einen Schreiner in deiner Nähe. Ich habe z.B. kürzlich einen Flaschner im Dorf mit einer kleinen Arbeit beauftragt. Einen Schreiner (Einmannbetrieb) im Ort möchte ich für`s kommende Jahr fragen, ob er mir beim Bau einer kleinen Einraumbeute behilflich sein kann. Vor allem kleinere Betriebe freuen sich vielleicht über solche Arbeiten (zumindest stelle ich mir das so vor). Ich habe in letzter Zeit Möbelschreinereien im www entdeckt, die sich auf Beutenbau spezialisiert haben. Ich könnte mir vorstellen, dass du dort evtl. auch Hilfe bekommen könntest, wenn es nicht ganz so eilig ist

1 Like

Danke für Eure Antworten!

Hab grad gemessen, Warre Rähmchen sollten passen, müsste nur die hintere Trägerleiste und deren Halterungen 1cm nach vorn umbauen. Dann wird es etwas Wildbau unter und hinter dem Rähmchen geben / den kann ich auspressen.

„4 Leisten nageln“ - so einfach ist das nicht. Die müssen schon gezapft und gedrahtet sein, sonst fliegen sie in der Schleuder auseinander. Das schreinern zu lassen wird unverhältnismäßig teuer.

Martin

Wie schon geschrieben, wenn Du es umgesetzt hast würden mich Bilder und Deine Erfahrungen interessieren.

Ist schon richtig, nur 4 Leisten zusammen nageln reicht nicht. Ich sehe es vielleicht zu einfach, habe Zugang zu einer Profi Schreinerei und würde es aus Abfallstücken machen. Meine Mädels haben es auch sehr exquisit. Der Innenausbau der Biki ist aus Buche und Escheleisten. Alles aus der Restekiste.

es könnte ja sein, dass du (wie ich) persönlich einen Schreiner kennst. Für Kleinigkeiten backe ich auch mal einen Kuchen als Dankeschön

1 Like

Hi,
obwohl ich dann lieber auf eine andere Betriebsweise umstellen würde, wenn ich Rähmchen haben müsste, hier vielleicht passende Rähmchen

Ich verwende die Mittelwände von Freudenstein für den Honigraum, wobei ich sie auf 18cm kürze.
LG
Siggi

Danke Siggi.

Umstellung Beutentyp hab ich im Hinterkopf. Ich arbeite seit drei Jahren parallel mit Warre - damit bin ich aber immer noch nicht so richtig warm geworden. Mittlerweile betreue ich auch drei Anfänger mit ERB/Bienenbox - auch nix für mich. Der Wanderwagen meines ehemaligen Paten mit Hinterbehandlungsbeuten ist seit ein paar Wochen auch bei mir gelandet - auf gar keinen Fall mach ich damit weiter. Zu umständlich. Als nächstes probiere ich Dadant.

Mit der Bienenkiste komme ich bis jetzt immer noch am besten klar.

Beste Grüße aus Leipzig,
Martin

Hallo Martin,
lass uns im Herbst in verbindung setzen wg. der Rähmchen. Vielleicht können wir die in meiner Werkstatt gemeinsam bauen.
Bernd
Leipzig+Muldental

1 Like

Hi ihr Lieben,

ich bin auch am überlegen in den Honigraum meiner Bienenkiste Rähmchen zu hängen.

Wie war denn eure Erfahrung damit?
Zum Präzisieren, nicht die Erfahrung mit dem Bauen, das bekomme ich hin😇

Liebe Grüße

Michel

Ich bin in den Bienenkisten bei Leisten und Mittelwänden geblieben- kann keine Erfahrungen beisteuern. Für meine Warre hab ich mittlerweile Rähmchen da (gebraucht sehr günstig bekommen), aber auch noch nicht probiert.

Summende Grüße aus Leipzig,
Martin

Hallo @MartinLE ,
ich habe mal ein bischen zu den Rähmchenmaßen gestöbert und nur eine mögliche Version gefunden die du in die BK einbauen könntest :
Honigraum-Rähmchen für den Schweizer Stock mit den Maßen 288 mm x 171 mm.

Alles andere wäre wohl zu aufwendig oder du findest jemanden der für dich die Rähmchen zuschneidet und du baust sie dir alleine zusammen.
Es gibt etliche Imker die so ihre Waben bauen
Gruß Jörg

Achso, dachte das machen immer noch die Bienen. :rofl:

Kleiner Spaßvogel
Ich weiß aber wie es von dir gemeint ist und du weißt auch daß ich die Rähmchen meine.
Ich hatte für meine BK auch mal mit dem Gedanken gespielt aber der hatte sich durch den Verkauf erledigt.
Gruß Jörg

1 Like

Ich starte mal einen Versuch. Dazu hab ich alte DNM Rähmchen aus dem Dampfwachsschmelzer genutzt und entsprechend gekürzt. Schei….arbeit. Ich werde in den kommenden Tagen den Honigraum freigeben und dann setze ich die Rähmchen. Bilder werd ich dann einstellen.



Die Originalleisten sind auf dem unteren Bild vor den Rähmchen zu sehen

Ich versuche dieses Jahr bei einem Teil meiner Warre’s auch im Honigraum Anfangsstreifen zu geben. Bei denen will ich „aufsetzen“.
Brutnest will ich mal „ungeteilt“ über 2 Zargen probieren.
Brutnest natürlich im kompletten Naturbau.

Rolf

1 Like

Beim Aufsetzen nehme ich grundsätzlich Mittelwände, sonst bauen sie da auch von unten nach oben und alles wird schief und krumm. Hab dazu die Leisten längs durchgeschnitten und nagle wie in der Bienenkiste MW dazwischen. Brutraum hab ich immer 2-3 Zargen. Ich überwintere in 3 Zargen, dann vor Beginn der Kirschblüte eine Zarge mit Wachs Anfangsstreifen untergesetzt und zur Apfelblüte eine fünfte Zarge mit MW drauf. Wenn man keine Schwärme will dann immer weiter neue Zargen mit MW drauf bis die Tracht vorbei ist.

Summende Grüße aus Leipzig,
Martin

So. Honigraum freigegeben. Die Rähmchen sitzen. Noch ist er nicht angenommen. Ich bin gespannt…