Platz für 3 Bienenkisten

Hallo zusammen,

ich würde gerne einen Bereich von meinem Garten für die Bienen abtrennen. Meint ihr 4 x 4 Meter sind ausreichend um auch vernünftig Platz zum arbeiten zu haben bei 3 Bienenkisten?

LG
Stefan

Hallo Stefan, willkommen im Forum…
also mich würde es freuen, wenn du mal ein, zwei Bilder einstellst, wie du das ganze planst…
dann kann ich es mir besser vorstellen und vielleicht andere user auch.
Danke.
Wie immer…es kommt darauf an…
PS: 3 - auf einmal…Respekt

1 Like

Hier der „fast“ ganze Garten. Auf der linken Seite halten wir uns auf. Die rechte Seite war bisher die Spielwiese für die nun großen Kinder und wird als solche nicht mehr benötigt.

Ich werde nicht mit 3 Bienenkisten starten, wollte aber den Platz so berechnen das bis zu 3 hin können ohne das es zu eng wird.

Das blaue sollen die Kisten sein🙈

Wollte dann mit 2x2 Meter Sichtschutzzäunen abgrenzen. So das die Bienen ihre eigene Ecke haben, ich aber auf der Fläche noch genug Platz zum arbeiten mit den Bienen. Hoffe ihr könnt es euch nun besser vorstellen.

Lg
Stefan

Hallo Stefan,
genau dort würde ich auch die Kisten platzieren.
Wird die ausgesuchte Fläche im Tagesverlauf mal beschattet?
Flugloch Richtung Hecke?
Was sind deine Überlegungen, warum du einen Sichtschutz erstellen willst?

LG
Siggi

Hallo Siggi,

Flugloch Richtung Hecke, genau. Wäre auch genau Süden.

Schatten bekommen sie gut, im Hochsommer von 11 Uhr an durchgehend. 5 Meter weiter in die Gartenmitte wäre bis abends volle Sonne.

Der Sichtschutz soll einfach eine Abgrenzung sein, da wir auch noch Mieter mit kleineren Kindern haben und auch Besuch. So will ich verhindern das diese einfach an die Bienen gehen.

Hat noch jemand eine Meinug/Tipps?

Den Sichtschutz würde ich nicht machen. 1. siehst du viel besser falls was ist und 2. hast du und auch die Kinder bessere Fluchtmöglichkeiten, wenn die Bienen sich doch mal gestört fühlen.
Das muss nicht heißen, dass man gleich wegrennen muss, aber man hat ohne Sichtschutz auch die Möglichkeit aus ein paar Meter Entfernung das Flugloch zu beobachten. Falls die neugierigen Kinder doch mal hingehen, kriegst du das eher mit, bzw. sehen die Kids auch selber, dass sie da nicht hinsollten, wenn viel los ist …
Ansonsten sieht der Platz gut aus, wenn er nicht zu sonnig ist.
Warum auch nicht mit 2 oder 3 Völkern starten, wenn man denn die Schwärme bekommt?!

Danke,

Ist auch ein Ansatz. Werde ich drüber nachdenken.

LG
Stefan

Hallo
also Kinder haben das Gefühl für Bienen - Stefan - vielleicht lässt du einfach einen „Sehschlitz“ offen, damit jeder auch deine Bienen am Flugloch sehen kann - und keine Angst haben müssen, dass die Tierchen gefährlich sein könnten… Vertauensbildende Maßnahmen.
LG
Siggi
Überleg dir - ob dein Platz den Bienen und auch dir und deiner Familie genug Platz geben, auch in der Zeit wo du sie auffütterst…

Wie meinst du das mit Platz?

Hallo Stefan,

grundsätzlich gratuliere ich dir zu deinem Vorhaben und wünsche dir viel Freude.

Du fragst, ob 4x4 Meter ausreichenend oder vernünftig für drei Bienenkisten sind? Ich empfehle dir, die Bücher „Bienendemokratie“ und „Auf der Spur der wilden Bienen“ von Thomas Seeley zu lesen. Seine Forschungsergebnisse sind beeindruckend. Der perfekte Platz für Bienen wäre in 5 Metern Höhe und mit Abstand von 850 Metern zum nächsten Bienenvolk. Das ist nicht immer praktikabel, doch ermahnt er uns Imkern zwischen den Bienenvölkern mindestens 20 Meter Abstand zu halten. Dieser Abstand reduziert den Verflug der Bienen drastisch, sodass kaum eine Reinvasion von Milben und Krankheiten passiert - gesündere Bienen ist das Resultat.

Wenn du magst bedenke, dass die Tradition des Bienenstands (viele Bienenvölker auf kleinem Raum) im Grunde nur Massentierhaltung ist…

Ich finde, wir als wesensgemäße Imker sollten das immer im Auge und Sinn behalten…

Gruß,
Sebastian

Hallo Sebastian,
mit der Massentierhaltung am Bienenstand hast du wohl recht, diese Dichte würde es in der Natur nicht geben. Das begünstigt, wie du richtig schreibst auch einen Verflug der Bienen insbesonders der Drohnen, die sowieso nicht so wählerisch sind, was ihren Heimatstock anbelangt.
Das daraus entstehende Problem einer Reinvasion lässt sich dadurch minimieren, wenn der Imker alle Völker an seinem Standort zur gleichen Zeit behandelt. Dann stellen nur Nachbarimker ein Risiko dar, wenn sie sehr nahe sind und nicht, oder nicht ausreichend behandeln.
Ich halte 3 Völker, die beieinander stehen noch nicht für Massentierhaltung und meine, Stefan kann das durchaus so machen.
LG
Siggi
PS: und eine Kiste in 5 Meter Höhe geht halt nur auf nem Dach oder Balkon…wer das nicht hat muss halt Kompromisse eingehen… :honeybee:

Danke für eure Rückmeldungen.

Ist schon was dran, ja. 5 Meter Höhe bekomme ich nur theoretisch hin :see_no_evil:.

Habe den Platz mittlerweile auf auf 5,5 x 5,5 Meter geplant.