Orkan „Sabine“ nimmt Kurs auf Deutschland - Beutensicherung nicht vergessen!

07.02.2020

Hallo zusammen,

die aktuellen Wetteraussichten für das WE und den Anfang nächster Woche sagen nichts gutes voraus.

Ein Orkan soll über Europa und Deutschland hinwegziehen, bei uns in Ba-Wü sind in höheren Lagen (Feldberg/Schwarzwald) Windböen von bis zu 180 km/h vorausgesagt, in den Niederungen noch 100-140 km/h !!!
Genug also, um Beuten umzuwerfen die nicht ausreichend gesichert sind.

Für die Bienenkiste sehe ich eigentlich weniger Gefahr, da sie relativ flach ist, es sei denn sie steht in exponierter Lage, z.B. auf einem Dach, Garagendach, o.ä.
Eine Einraumbeute und auch andere Beutenformen bieten evtl. aufgrund ihrer Bauart dem Wind mehr Angriffsfläche, was natürlich die Gefahr des „umgeblasen“ -werden deutlich erhöhen kann.

Daher wollte ich rechtzeitig daran erinnern, ggf. geeignete Sicherungsmaßnahmen vorzunehmen.

Vorzubeugen ist ja bekanntermaßen besser als zu heilen.

Ein Arbeitskollege von mir hat im vergangenen Jahr durch einen Sturm ein :honeybee::honeybee::honeybee: Bienenvolk verloren.

Hoffentlich wird’s nicht zu heftig!

Gruß
Markus

2 Like

07.02.2020

Die ersten sind schon vorbereitet:

1 Like

Danke für den Hinweis. Unsere erste Bienenkiste wird erst nächsten Monat im Workshop entstehen. Wir machen uns aber schon jetzt Gedanken über Schutz vor Wetter und auch vor Diebstahl. Die Bienenkiste wird nicht in unserem kleinem Stadtgarten stehen, sondern in unserem Schrebergarten, oben auf einem Berg, also sehr Wetter exponiert und auch unbewacht. Ich habe mir überlegt, ob es Sinn macht, den Boden an die Ständervorrichtung anzuschrauben, um Dieben ein geschwindes Wegtragen zu erschweren. Es sind bei anderen Imkern schon ganze (traditionelle) Beuten bei Nacht gestohlen worden. Ergreift ihr dazu Sicherungsmaßnahmen?

08.020.2020

Hallo,
wegen Diebstahl muss ich mir keine Gedanken machen, unsere Völker stehen bei uns am Haus im Garten der eingezäunt ist.
Wäre das nicht so und ich hätte die Bienen irgendwo außerhalb stehen würde ich mir sicherlich Gedanken gegen Diebstahl oder/und Vandalismus machen und diese entsprechend sichern.
Bei uns im Landkreis wird jährlich von Beutenklau, Honigklau oder sogar von Königinnenklau berichtet. Die, die so etwas machen schätzen zumindest noch die Arbeit und Leistung der Bienen, wenn auch nicht die Arbeit des Imkers…
Die, die Vandalismus betreiben und ganze Beuten umwerfen oder Abbrennen, die haben nichts verstanden und gehören meiner Meinung nach, beim Ergreifen, hart bestraft (die anderen natürlich auch).
Hier ist unsere Rechtsprechungen noch viel zu lasch und nicht abschreckend genug.
Obwohl Tierschutz zwischenzeitlich im Grundgesetz verankert ist, werden Tiere vor Gericht noch immer als „Sache“ und „Sachschaden“ behandelt. So lange das so ist und Tiere, egal ob Bienen, Kücken, Hühner, Schweine, Rinder, Katzen oder Hunde keinen höheren Schutzstatus bekommen wird sich daran bei uns auch nichts ändern!

Aber ich schweife vom Thema ab…muss jetzt in den Garten und meine Beuten sichern.

Gruß
Markus

Erledigt, hoffentlich ist es ausreichend.

Gruß
Markus

Unsere 3 Bienenkisten stehen in einer Kleingartenanlage, die durch ein Tor gesichert ist. Wir schauen außerhalb der Gartensaison regelmäßig nach den Bienen. Vor Diebstahl habe ich weniger Angst, da die Kisten doch sehr schwer und unhandlich sind.
Für den Wetterschutz der Bienenkiste kann ich gerne den Dach-Bausatz von Bienen-Seb empfehlen. Die Dächer liegen gut auf und haben bisher schon kräftige Stürme unbeschdet überstanden. https://www.bienen-seb.de

1 Like

Hallo Mira,
viele unserer Beuten stehen im öffentlichen Raum mitten Hamburg. Da ist nachts nichts bis wenig los. Ich hatte anfangs auch Sorge, dass Völker geklaut werden könnten. Das ist in zwölf Jahren tatsächlich nie passiert. Ich kenne keine einzige Bienenkiste, die jemals geklaut wurde. Da gibt es Beuten, die sich besser eignen.
Viele Grüße
Gunnar

1 Like

unsere BK steht direkt am Haus und obwohl es im vergangenen Jahr immer mal wieder Sturm gegeben hat, ist bisher zum Glück nichts passiert (vielleicht steht die BK günstig an ihrem Platz). Als ich den Hinweis hier gestern gelesen und meinem Mann erzählt habe, hat er ihn aber gleich mal zum Anlass genommen, doch mal für etwas mehr Sicherheit zu sorgen. Das recht große Dach liegt z.B. nur auf der BK auf, ein starker Windstoß könnte es mühelos wegwehen. Mich wundert es, dass das bisher noch nie passiert ist, erst vor Kurzem hat es hier nachts wieder mal sehr heftige Windböen gegeben. Ich bin mal gespannt, was mein Mann da nun werkelt. Danke also für den Hinweis und schöne Sonntagsgrüße, Michèle

10.02.2020

Gern geschehen, ich hoffe bei allen stehen die Beuten noch, morgen soll’s bei uns im Süden nochmal stürmen, dürfte aber nicht mehr so heftig werden wie heute.

Gruß
Markus

ja, es pustet schon wieder ordentlich um`s Haus - meine Bk hat die gestrige Nacht aber zum Glück gut überstanden (dafür hat es etwas 1 km weiter ein Hausdach/Flachdach auf die Straße geweht und ein Verkehrschaos verursacht).