Nachschwarm 3 Wochen gefüttert .. und nun?

Hallo zusammen,
nach langer Wartezeit habe ich nun mein erstes Volk bekommen ca. 1,2 KG :slight_smile:
Wir haben sie einlaufen lassen,08.05.20 und dabei auch die Köninigin sehen können, würde das immer wieder so machen, es war ein wahnsinns Spektakel.

Ich bin nach dem Bienenkisten-Buch vorgegangen und habe nach dem 3.Tag angefangen mit Zuckerlösung 1:1 etwas zu füttern.

Die empfohlenen drei Wochen sind nun vorbei … soll ich weiter Füttern oder dieses einstellen ?

Pollen werden eingetragen und es wurde auch schon kräftig gebaut (versuche mal Bilder einzustellen)

Leider kann ich als „neuer“ nur ein Bild hochladen.

Heute sieht der Brutraum der BK so aus:

Viele Grüße
Ralf

… und so sah es am 21.05 aus:

Hallo Schiggi,
Also ich würde nicht mehr füttern. So steht es meines Wissens auch in der Anleitung. Lass doch der Natur ihren Lauf. Wenn die Bienen fliegen und Pollen eintragen ist doch alles ok.
Gruß Ralph

1 Like

Hallo,
nicht weiterfüttern! Sonst bleibt der Königin kein Platz mehr Ihre Eier zu legen. Jetzt geht alles von selbst und der Bien reguliert sich selbst. Die nächsten Arbeiten kommen im August mit der Varroa-Behandlung. Gruß Markus

1 Like

Hallo Ralf,
ich würde tatsächlich noch in kleinen Portionen 1:1 weiterfüttern - für mich sieht das Wabenwerk noch nicht groß genug aus und durchs Füttern wird der Bautrieb angeregt. Damit noch Platz für die Brut bleibt wirklich nur wenig (200-300g alle 3 Tage) geben.
Viele Grüße, Simone

1 Like

Hallo @Schiggi,
ich würde auch noch weiter füttern , so wie @Monerl es empfiehlt. Der Schwarm war mit 1,2 kg eher klein und sollte noch einiges an Wabenwerk aufbauen, damit er durch den Winter kommt. Der Wabenbau kostet viel Energie. Ich würde aber auch das Flugloch einengen, nicht das andere, größere Völker auf dumme Ideen kommen :wink:
Viele Grüße
Norbert

1 Like

Auch ich würde wie meine beiden Vorredner in kleinen Mengen weiter füttern.
In den nächsten Tagen werden die ersten Jungbienen schlüpfen, sie haben dann mehr Futterbedarf und es muss noch deutlich mehr gebaut werden bis zum Herbst.
Wir kennen deine Trachtsituation nicht, du eventuell selbst auch noch nicht so richtig, sollten sie draußen etwas besseres finden werden sie sich das holen. Schaden tut‘s auf keinen Fall, jetzt abrupt aufzuhören wenn sie draußen wenig finden könnte kontraproduktiv sein.

Gruß
Markus

1 Like

Hallo nochmals,

als erstes - vielen Dank an alle für die Rückmeldungen.

Ich fand 1,2 Kg auch etwas wenig, daher war ich mir nicht sicher mit dem füttern. In dem Buch steht ja auch das die Bienen, so sie dann genügend Tracht finden, das Futter nicht anrühren. Oder bezog sich das nur auf den Futterteig ?
Ich wohne in einem mittleren Ort und die meisten Gärten sind gut bepflanzt, allerdings ist das Wetter auch nicht grade warm und die letzten Tage recht windig.

Die Mädels haben, finde ich, schon recht ordentlich gebaut, grob geschätzt 1/4 des Brutraumes - ich mach mir aber schon Gedanken ob sie dann zum Winter hin soweit sind das sie den überstehen.
(dummerweise habe ich auch vergessen die Kiste leer zu wiegen :pensive:)

Das Flugloch werde ich einengen, denke zur Hälfte wird Ok sein ?

Nochmals vielen Dank und Grüßle

Ralf

Bei dem kleinen Volk würde ich sogar 2/3 einengen, vor allem während du fütterst.

1 Like

Auch von mir nochmal Unterstützung fürs Weiterfüttern! Zumal es jetzt über Pfingsten auch wettermässig nicht so toll werden wird.
Dieses kleine Völckchen muss noch sehr viel bauen und brüten, damit daraus ein Volk wird.

Grüße,
Jutta

1 Like

So werde ich es machen :slightly_smiling_face:
200-300 Gramm alle 3 Tage … will den Mädels ja einen guten Start bieten.
Flugloch ist auch eingeengt :

Es herrscht auch emsiges ein und aus …
Sitze grade bei der BK und schaue den Bienen zu :heart_eyes:

Vielen Dank nochmals für die Antworten

Liebe Grüße

Ralf

3 Like