Maikrankheit?

Hallo,
Ich habe ein Bienenvolk in einer ERB, das sich bisher trotz des durchwachsenen Wetters dieses Frühjahr gut entwickelt hat. Zumindest soweit ich das beurteilen kann. Nachdem das Volk im Mai 2020 eingezogen ist, ist dies nun mein zweites Jahr und es fehlt an Praxis und Erfahrung.
Heute habe ich entdeckt, dass einzelne Bienen vor der Beute auf dem Boden krabbeln. Einige schienen etwas hinter sich her zu ziehen, siehe Foto. Ist das Kot, ein Anzeichen für die Maikrankheit? Zusätzlich krabbelte auch eine Handvoll Drohnen auf dem Boden vor der Beute herum, die aber unauffällig aussahen außer dass sie da etwas unbeholfen krabbelten. Ich bin jetzt etwas beunruhigt…
Vielleicht wisst ihr ja worum es sich handelt und habt Tips und Anregungen? Vielen Dank! :blush:

Futter und Brut vorhanden, Pollen wird eingetragen.
Für die nächsten zwei Tage ist noch durchwachsenenes Wetter angesagt, aber ab Sonntag soll es erst einmal ein paar Tage warm und trocken werden.

Hier ist noch ein weiteres Bild:

Ich habe mal in Wolfgang Ritters Buch „Bienen gesund erhalten“ nachgeschlagen und es sieht stark nach Maikrankheit aus.
Man soll eine krabbelnde junge Biene nehmen und auf den Hinterleib drücken. Tritt eine gelbe feste Paste aus, ist das ein deutliches Zeichen.

Als Abhilfe kannst du Zuckerwasser 1:1 auf die Waben sprühen und auch verfüttern, solange die Bienen wegen dem schlechten Wetter nicht ausfliegen können.

Hier noch ein Link zum nachlesen:
Maikrankheit

VG, Markus

1 Like

Hallo Markus,
Vielen Dank für die Bestätigung und den Link. Das hat mir sehr geholfen. Inzwischen gab es ein paar Tage, an denen ordentliches Flugwetter war, sodass ich hoffe dass es jetzt erstmal ausgestanden ist. Mal schauen wie es Ende der Woche aussieht, wenn die nächste Kontrolle ansteht.
Herzlichen Dank und Grüße,
Lisa

1 Like