Honigraum - hintere Klappe lässt sich nicht öffnen

guten Mittag, ich bin mir gerade etwas unsicher: eben wollte ich die hintere Klappe am Honigraum öffnen, um kurz rein zu schauen, wie weit die Bienen mit den Waben dort sind. Ich bekomme die Klappe aber nicht mehr auf, die Waben sind dort nun wohl fest geklebt. Manche von euch haben an dieser Stelle ja Plexiglas (@tyson z.B., wie er mir neulich gezeigt hat). Wie soll ich das nun handhaben - wenn ich die Klappe mit sanfter Gewalt versuche zu öffnen, reiße ich bestimmt Waben ab. Soll ich die BK also lieber kippen? Neulich habe ich von jemandem (facebook-Gruppe) gelesen, bei dem sich beim Kippen der BK die ganzen Waben im Brutraum vors Flugloch gefaltet haben, schrecklich. Die Bienen konnten gar nicht mehr zurücK. ICH habe nun immer dieses Bild vor meinen Augen, das macht mich total unsicher

Ich nehme an, du hast schon die Honigraumleisten in der Kiste ? Das würde bedeuten, die Kiste ist mindestens im zweiten Jahr und die Waben sind stabil genug. Die Kiste wurde ja wohl dann auch schon mal gekippt um die Honigraumleisten einzusetzen, oder?
Wenn die hintere Klappe klemmt, dann kann es auch sein, dass sich das Holz verzogen hat. Oder die Bienen haben tatsächlich schon die Waben hinten angebaut. Um das herauszufinden solltest du die Kiste kippen und das Bodenbrett vorsichtig abnehmen, manchmal wird das auch angebaut, also aufpassen, man kann auch zur Sicherheit einen dünnen Draht unten durchziehen bevor man das Brett annimmt.
Zur Schwarmkontrolle solltest du die Kiste ohnehin öffnen, dann kannst du bei der Gelegenheit auch gleich nach dem Honigraum schauen.

2 Like

sorry, das hätte ich gleich schreiben sollen - ja, ich habe vor ca. zwei Wochen die Honigleisten eingesetzt und die Bienen sind seit Ende Mai 2019 in dieser Bienenkiste. Vor einer guten Wochen konnte ich die Klappe noch entfernen! Also ok, dann werde ich kippen. Davor habe ich jetzt ein bisschen Angst, nachdem ich von dem Vorfall (im wahrsten Sinne des Wortes) in der Facebook-Gruppe gelesen habe. Aber ok, da muss ich wohl durch

Es ist richtig, dass man die Kiste die ersten Wochen noch nicht kippen soll, dann sind die Waben noch zu instabil und können abbrechen. Ich weiß natürlich nicht was in dem Facebookfall passiert ist, aber im zweiten Jahr sind die Waben stabil genug. Natürlich darf die Kiste auch nicht seitlich gekippt werden, das wäre sehr gefährlich, nie nie über die Längsseite kippen, nur nach vorne über den Eingang so wie vorgesehenen.

2 Like

ja, das weiß ich - der Imker, der mir im Dezember bei der Oxalsäurebehandlung geholfen hat, hat das aber einfach gemacht. So schnell konnte ich gar nicht gucken. Wir selber machen das NIEMALSNICHT!!!

…wenn ich mich richtig erinnere, hatte er keine Anfangsstreifen in den Leisten und vielleicht war es an diesem Tag auch etwas warm (es war aber erst kürzlich, also nicht im Sommer)