Flüssigkeit auf Varroabrett: Was kann das sein?

Hallo liebe Bienenfreunde,

ich habe vorhin folgendes (siehe Foto, tschulle, unscharf) auf einem Varroabrett gefunden, nachdem ich es unter meiner Liebig-Beute herausgezogen habe.

Erster Gedanke: Blut, wobei es dafür ein eher ungewöhnlicher Rotton ist. Naja, Mäuseblut z.B. kenne ich nicht persönlich. Es ist nun leicht angetrocknet und erinnert von der Konsistenz schon sehr an Blut, Geruch kann ich nicht deuten

Was kann es sonst sein? Bienen"produkt"?

Wenn es keine andere Erklärung als Blut gibt, muss ich doch mal reinschauen, aber es wird gerade winterlicher.

Mäusegitter habe ich dran, bin mir eigentlich sicher, dass vor dem Anbringen keine eingezogen war. Zwischen Brett und Gitter passt ja nicht viel…

Herzliche Grüße

P.S.: es ist nichts mehr nachgetropft seit gestern Mittag, bisher.
Von hinten kann ich von unten durchs Bodengitter schauen, nicht ganz bis an die Kanten ersichtlich, aber bis auf einzelne tote Bienen keine Auffälligkeiten.

Falls jemand hier mal ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder auch nur eine mittel- bis weithergeholte Hypothese hat, würde ich mich freuen :hugs:
(Ich konnte bei besserem Licht besser sehen, wieder von hinten unten, und sehe keine Anzeichen von Eindringlingen)

Okay, eine mittel- bis weit hergeholte Hypothese:
Der Kot vieler Raupen besteht aus rotbraunen Klümpchen. Es könnte also sein, dass da an der Stelle 1-mehrere Wachsmottenlarven sitzen. Deren Kot fiel runter und wurde flüssig, da er hygroskopisch ist, also Wasser anzieht…
Dagegen spricht, dass nix mehr nachkam.
Blut würde mich überraschen.

1 Like

Danke @Elbbiene ,
Das könnte es sein, denn an anderer Stelle auf dem Brett waren (kleinere) klare Wassertropfen, also viel Feuchtigkeit vorhanden. Und im Rückblick war die Färbung nicht homogen.
Ich beobachte das weiter und werde mich melden, falls es was zu melden gibt.
Herzliche Grüße

Suche einfach mal nach Wolfhard Hüsken, und seiner Gemülldiagnose.

Lg Sulz.

2 Likes

Danke @Sulz,
Habe es online gefunden, aber da ist nichts vergleichbares dabei. Ansonsten sehr aufschlussreich.

Herzliche Grüße

Versuchen zu merken und im Frühjahr gründlich nachschauen.
Wie ist denn die Konsistenz?
Könnte es eine Propolis-Mischung sein?
Haben die Bienen irgendwo was „Süßes“ eingetragen?

Alles Gute vom Rolf

Danke @Rolf ,

  • Bei zwei Völkern schaffe ich es sicherlich, mir das bis zum Frühjahr zu merken :wink: - Mit Hilfe der Stockkarte!
  • Konsistenz war flüssig, Färbung nicht ganz homogen und Krümelkram war auch mit drin. Nach nem halben Tag wurde es beim Trocknen schmierig bis zäh.
  • Propolis-Mischung hätte ich, denke ich, am Geruch erkannt.
  • Ich hatte nochmal gefüttert kurz vorher, mit 3:2-Lösung, deshalb wohl mehr Feuchtigkeit. Andere süße Quellen in der Umgebung glaube ich nicht.
1 Like

Hallo @Linus ,
wenn ich in meinen Beuten Flüssigkeit auf dem Bodenbrett sehe und keine offensichtliche Eintrittsstelle zu finden ist dann koste ich einfach mal ob die Flüssigkeit SÜSS ist…War zu 90 % der Fall.
Gruß Jörg

Hi @anfaengerbiene Jörg,
Danke, das ist ein guter Tipp, und das hätte ich vielleicht getan, wenn es nicht so nach Blut ausgesehen hätte
:man_vampire:t2:
Herzliche Grüße

Hallo @Linus ,
dasmit der roten Farbe hatte ich vorhin bei meinem Komentar allerdings außer Acht gelassen, Entschuldigung bitte.
War ein schlechter Rat :sleepy:
Gruß Jörg

Hallo und Danke allen für die Anteilnahme :wink:
Ich habe nichts mehr dazu gefunden. Das Volk ist stark, gesund und munter.
Falls noch jemand eigene Erfahrungen oder Interpretationen dazu beitragen können möchte, her damit :slightly_smiling_face:
Aber schnell, denn ich werde einen der Beiträge jetzt als „Lösung“ markieren, damit der Thread bald geschlossen wird.
Herzliche Grüße aus Freising

1 Like

Dieses Thema wurde automatisch 7 Tage nach der letzten Antwort geschlossen. Es sind keine neuen Antworten mehr erlaubt.