Faulbrutkontrolle - Brutwaben entnehmen

Ich habe gestern einen Anruf vom Veterinäramt bekommen, weil es in der Nähe einen Faulbrutverdachtsfall gibt. Am Freitag kommt ein Imker vom Imkerverein, um mit mir eine Futterkranzprobe zu nehmen. Der kennt sich aber mit Bienenkisten wohl nicht aus. Ich bin nicht sicher, ob er sich damit zufrieden gibt, eine Futterkranzprobe zu entnehmen und die Waben so gut es geht in hägendem Zustand zu kontrollieren, oder ob er zusätzlich die Brutwaben zur besseren Ansicht entnehmen will. Falls er die Brutwaben rausnehmen muss, hat jemand einen Tip, was man beachten sollte (außer erst die Querleiste rausnehmen und die Trägerleisten vorsichtig rausnehmen)? Sollte ich die Kiste nur aufstellen oder ganz auf den Kopf drehen?

Meine Bienen sind erst im letzten Frühjahr eingezogen, die Waben also noch nicht so alt. Die Kiste war im April zu ca. 90% ausgebaut. Leider ist das Volk nicht optimal durch den Winter gekommen. Die Kiste war relativ feucht und ein Teil der Waben verschimmelt. Ich habe deshalb an einer Seite 3 Waben am Rand weggenommen und neue Anfangsstreifen reingebaut.

Die neuen Anfangsstreifen sind bisher noch nicht wieder bebaut worden. Ich würde 1 oder 2 davon rausnehmen, um etwas Platz zu schaffen und dann die Brutwaben rausholen.
Das Volk ist leider nicht sehr stark. Im April waren ca. 4,5 Wabengänge besetzt. Seitdem sind es leider eher weniger als mehr Bienen geworden. Ich möchte die Belastung deshalb so gering wie irgend möglich halten. Aber die Untersuchung muss natürlich auch aussagekräftig sein. Ich bin für jeden Tip dankbar! Die Seite „Mobiler Stabilbau“ mit dem Video ( https://www.mellifera.de/bien/blog/mobiler-stabilbau.html) kenne ich schon - vielleicht gibt es aber ja noch irgendwelche anderen hilfreichen Hinweise.

Vielen Dank
Sabine

Hey Sabine, so hab ich das letztes Jahr gemacht, nach offizieller Biki Anleitung:

Der optische erste Eindruck ist natürlich schwierig in der Biki, vielleicht gibt er sich mit der Probe zufrieden?

Viel Glück mit deinem Volk :four_leaf_clover:

3 Likes

Hallo Elbbiene,
Die Futterkranzprobe selbst macht mir nicht so viel Kopfzerbrechen. Mir geht es mehr um den Fall, dass der Sachverständige die Waben aus der Kiste entnehmen will.
Trotzdem Danke für den Link.
Grüße
Sabine
P.S. Deine Stockkarts finde ich Klasse!

Danke :blush:
Und für mich klang deine Beschreibung zum Rausnehmen auf jeden Fall logisch… Mal sehen, was andere noch schreiben.

Eigentlich müsste es da doch ne Regelung geben für Stabilbau? Was macht man mit Klotzbeuten in so einem Fall, oder Körben?
Hoffentlich nicht sowas wie: Probe geht nicht, dann sicherheitshalber vernichten :dizzy_face:

Hallo Sabine,
so wie das Volk auf dem Bild zu sehen ist wird da wahrscheinlich keine Brut zu finden sein.
Selbst wenn es geschwärmt sein solle sind es für diese Jahreszeit sehr wenig Bienen.
Schau doch mal tief in die Wabengassen ob du Brut siehst. Taschenlampe und Messer zum reinschauen sind hilfreich
LG
Siegfried

2 Likes

Vielleicht ist es ja von Interesse:
Wir haben heute die Durchsicht und Futterkranzprobenentnahme gemacht. Hierfür haben wir alle Waben einzeln rausgenommen und durchgesehen. Hat ganz gut geklappt. Nachdem wir die leeren Wabenträger entfernt haben, konnten wir langsam und vorsichtig die Waben rausnehmen, gründlich von allen Seiten durchsehen und dann vorsichtig wieder einsetzen. Die Kiste haben wir dafür nur hochkant gestellt und nicht ganz auf den Rücken gedreht. Eine Wabe ist ein wenig eingerissen (ich hoffe, dass sie nicht ganz abbricht, bin aber ganz guter Dinge), alle anderen haben die Prozedur gut und unbeschadet überstanden.
Bei der Durchsicht gab es keinerlei Hinweise auf Faulbrut (dafür haben wir aber endlich mal die Königin zu Gesicht bekommen). Das ist vielleicht ein Vorteil von kleinen Völkern - die gehen nicht auf Raubzug und schleppen sich dabei die Faulbrut ein.
Das ganze war schon ziemlich aufregend, aber auch echt interessant!
Bis das Ergebnis der Probenuntersuchung kommt, dauert es eine gute Woche. Der Imker, der uns geholfen hat und offensichtlich häufig bei Faulbrut zum Einsatz kommt, ist aber sehr zuversichtlich, dass unser Volk sich nicht angesteckt hat. Ich bin das jetzt auch einfach mal.
Dann hoffe wir noch, dass das Volk vielleicht doch noch ausreichend wächst und es übers Jahr schafft.
Sabine

6 Likes