ERB Schönbrunn Stockkarte

Hatte bis heuer eine Bienenkiste. Leider ist das Volk im Winter verstorben, trotz Behandlung. Evt. Reinvasion oder Räuberei meiner Bienen. Denn in der Nähe war eine unbehandelte Bienenwiege (Dieses Volk ist auch im Winter eingegangen). Im letzten Jahr hatte ich ausserdem Wabenbruch in der BK. Ausserdem ist dort Bauerneuerung m.E. rel. anstrengend. Und auch aus anderen Gründen wollte ich schon länger umsteigen. ERB hatte ich schonvor zwei Jahren gekauft (von Janisch).

11.05.2020 Scharm gekauft. Schwarm war schon in einer Beute drin, ich bin daher mit meiner ERB hingefahren. Bienen in ERB transferiert. insgesamt 5 Rähmchen. Beim Rückfahren leider rel. viele Bienen vom vorgesehen Raum in den linken (als leer geplanten Raum) gerutscht, gewandert, …

12.05.2020 Bienen soweit möglich in den Raum mit den Rähmchen abgestoßen.
1,2 L Zuckerwasser (1:1 ie 1,2 kg Zucker, 1,2 L Wasser) gegeben.

Do 14.05.2020 1 L Zuckerwasser (1:1) gegeben.

Bienen jetzt alle wo sie sein sollen, bilden schöne Bauketten. Mehr weiss ich nicht weil ich nicht sehr stören will. 2 weitere Rähmchen gegeben sind jetzt 7 Rähmchen

So. 17.05.2020 1,5 L Zuckerwasser (1:1) gegeben

Stark besetzt. Bei Rähmchen 2 und 3 vom Flugloch her hängen sie ziemlich unter die Rähmchen durch. Vielleich Zeit zum Erweitern. Laut einer Info Broschüre (dobar Einraumbeute, pdf hier irgendwo gefunden) soll das nicht zu früh geschehen: „erst wenn ein größerer Teil der Randwaben weitgehend heruntergebaut ist (mindestens 2/3 der Rähmchenhöhe)“

Wo die Rähmchen rein? Die Broschüre empfiehlt: „ein oder zwei Leerrähmchen am Rand zum Trennschied bzw. zur Seitenwand.“ Hm, ist mir immer noch unklar ob nur Fluglochfern oder auch ein Rähmchen beim Flugloch. Habe auf beiden Seiten je ein Rähmchen gegeben.

Später im Internet super Info gefunden: Ein Thread von Master Tom (und anderen, die auf diesem thread beitragen). Ich verlinke hier die Seite 11, wo über das Erweitern geschrieben wird.

thread von Master Tom auf imkerforum.de

Demzufolge machen manche es wie ich, beidseitig erweitern, andere nur fluglochfern. Hat Auswirkungen auf Sitz des Volkes. Mir scheint zum Erneuern der Waben in Folgejahren eine Erweiterung in beide Richtungen sinnvoll (dann verschiebt sich das Nest Richtung Flugloch und ältere Waben weiter bei Trennschied werden brutfrei und können somit entnommen werden. Im ersten Jahr leuchtet mir eher ein nur Fluglochfern zu erweitern um möglichst wenig zu stören. Falls in diesem Jahr überhaupt noch Erweiterung ansteht, mach ich es also wohl eher nur mehr Fluglochfern.

Mi 20.05.2020 1,5 L Zuckerwasser (1:1) gegeben.

29.05.2020 Flugloch erweitert (das Janisch Flugloch kommt mir ohnehin sehr klein vor.
Ausserdem erste Durchsicht. Habe mir erlaubt mal alle Rähmchen zu ziehen um mir einen Überblick zu verschaffen. In der nächsten Zeit werde ich dann wieder eher nur durch Revisionsklappe schauen oder nur Randrähmchen ziehen. Hier jedenfalls die Bilder vom Trennschied (Rähmchen 9) bis Flugloch (Rähmchen 1). Fotos jeweils nur einseitig (wollte nicht noch mehr stören).

Meines Erachtens alles bestens (Brut vorhanden, Futterkranz, sie bauen gut).









So, soweit das Update. Etwas unsicher noch ob ich weiterfüttern soll. An mehreren Stellen hiess es bei Schwarm das Futter, das für den Winter gebraucht wird schon früh anfüttern. Ich glaub auch dass die Tracht hier nicht mehr sehr viel geben wird. Robinie ja. Spättracht, so weiss ich von der BK ist hier sehr wenig (musste jedes Jahr BK Futter geben obwohl nie Ernte). Keine Linde…
Also werde ich wohl weiterfütten.

Ausserdem noch schöne Nahaufnahme von Brutlarven.

1 Like