Elektrosmok und Draht im Rähmchen

Moin,
kent jemand Studien über Elektrosmok und Bienen ? Im Melliferablog hatte ich mal gelesen das die Drähte deshalb auch nicht gut sind.
Ich habe mal für ein Rähmchen einer Warre Beute gerechnet. Die Resonazfrequenz ist bei ca. 228,66 MHz gwelle WelleWellenlänge und 457,32 MHz bei halber Wellenlänge, 914,64 MHz bei einer viertel Wellenlänge.
Je länger der Draht desto niedriger die Resonanzfrequenz.

mfg Dirk

Hallo Dirk,

es gibt im Netz jede Menge Erfahrungsberichte, aber eine wissenschaftliche Studie habe ich nicht gefunden.
https://www.google.com/search?sxsrf=ACYBGNTvtD7pa8bJErHhLzD5SCYCqy8phg%3A1581845039577&q=elektrosmog++bienen&oq=elektrosmog++bienen&aqs=heirloom-srp
Ich gucke aber nochmal in wiss. Datenbanken.
Viele Grüße,
Jutta

So, jetzt habe ich auch eine wissenschaftliche Arbeit zur Auswirkung von elektromagnetischer Strahlung auf Bienen gefunden:

|Titel:|Verhaltensänderung unter elektromagnetischer Exposition : Pilotstudie 2005 / Hermann Stever, Jochen Kuhn, Christoph Otten …|
|Autor(in):|Stever, Hermann ; Kuhn, Jochen ; Otten, Christoph|
|Ort / Verlag, Jahr:|Landau: Universität, 2005|
|Umfang:|24 S. : Ill., graph. Darst.|
|Sonstiges:|Sprache: ger|

Es handelt sich um ein eigenständiges Heftt, das bei der Bibliothek der Univ. Landau über die Fernleihe deiner Stadtbücherei bestellt werden kann. Speyer hat es wohl auch noch. Hört sich jedenfalls interessant an!

Grüße,
Jutta

1 Like