Eine Frage zum Wabenbild

ich habe am Dienstag ein Leerrähmchen vor das Strohschied meiner Strohbeute gehängt, wollte heute nachsehen, wie weit es ausgebaut ist:

Mein Mann hat ein Bild des Rähmchens gemacht, kann jemand von Euch etwas am Wabenbild ablesen? Ich habe bisher keinen derartigen Wabenbau gesehen. Es sind Stifte zu erkennen (der Größe nach zu urteilen sind es Drohnenzellen).
Sonnige Karfreitagsgrüße,
Michèle

schau mal nach ob das Volk in Schwarmstimmung ist.

meinst du, das Wabenbild deutet darauf hin? Beim nächsten Mal schaue ich genauer, habe heute nur nachsehen wollen, wie weit das erste Leer-Rähmchen ausgebaut ist und hab dann das, das hinter dem Schied war, noch davor gehängt

Ich meine das ich das mal irgenwo aufgeschnappt habe.
Das Wabenbild deutet nicht auf Übereinstimmung der Baubienen hin, was das Werk werden soll, wenn es fertig ist. Möglicherweis sind schon Auflösungsprozesse im gange.

Ich würde nach sehen ob Schwarmzellen vorhanden sind.

1 „Gefällt mir“

Danke, Jürgen - inzwischen hat mir eine Imkerkollegin tatsächlich auch erzählt, dass sie so etwas im Imkerkurs gehört hat. Ich schaue beim nächsten Öffnen genauer

Liebe Michèle,
anbei ein Foto von einem starken Schwarmvolk vom Mai 2021. Das Rähmchen ist voll mit Drohnenbrut, viele Königinzellen und auch eher wild und mit Lücken verbaut.
In deinem Fall wäre ich unbesorgt. Es ist noch sehr früh für Schwarmabgänge (jedenfalls bei uns). Gerade hat erst hat die Schlehe begonnen zu blühen. Die Kirsche wird noch 7 - 10 Tage brauchen. An einem warmen Tag würde ich die äußeren Waben, links und rechts vom Brutnest, nach Spielnäpfen absuchen. Aber es ist doch ein gutes Zeichen, wenn deine Bienen in nur 3 Tagen fast ein ganzes Rähmchen verbauen!
LG, Seb

(Das Foto war ursprünglich für jemand anderes bestimmt, deshalb die roten Markierungen.)

2 „Gefällt mir“

Danke, @sebastian
Hier im wilden Süden steht die Apfelblüte in den Startlöchern, bzw. habe ich schon blühende Apfelbäume in der Umgebung gesehen - auch unser kleines Apfelbäumchen braucht sicher nur noch wenige Tage

Ihr habt es gut! Hier im Nordosten dauerts noch… :wink:

Erlaube mir bitte ein Nachtrag aus meinen Erfahrungen. Ein gesundes Schwarmvolk hat auch immer sehr viel eigene Drohnen, manchmal auch auffällig viele. Auch das kann ein Indiz für Schwarmbereitschaft sein.

LG, Seb

3 „Gefällt mir“

mir wäre es sogar lieb, wenn das Volk schwärmen würde. Vielleicht würde ich es in diesem Jahr dann sogar wagen, einen Schwarm vorweg zu nehmen - damit habe ich bisher nämlich keine Erfahrung. Ich werde das Volk also genauer beobachten - lieben Dank für deine Gedanken (und das Vergleichsbild).
Euch allen sonnige Ostertage, Michèle

1 „Gefällt mir“

Das Rähmchen hinter dem mit dem seltsamen Wabenbau sah heute übrigens so aus:


Habe auf Rähmchen Nr. 4 ein Spielnäpfchen gesehen, mehr bisher nicht

3 „Gefällt mir“

Hallo,

ich habe eine Frage zum Wabenbau. Aktuell habe ich 16 Rähmchen in der ERB. Beim letzten Rähmchen haben die Bienen die vorletzte Wabe nach rechts „beulig“ ausgebaut. Es verschmelzen sozusagen zwei Rähmchen.

Woran liegt das?

Warum werden die Waben nicht geradewegs runtergebaut?

Kann ich etwas unternehmen, um gegenzuwirken? Wenn ich eine Wabe ziehe, reißt natürlich ein Teil ab und Honig läuft hinunter.

Das Problem hatte ich auch bei meiner Bienenbox. Die Rähmchen hängen im Lot. Ich dachte, dass die manchmal schief drin hängen.

Beste Grüße aus MV
Martin

so ähnlich war das bei einem meiner Völker auch mal , allerdings nicht so stark und nur im oberen Bereich. Bin gespannt, ob jemand mehr weiß - wie sieht es auf der Rückseite aus?

Guten Tag @Martin_S

das kommt bei mir dann vor, wenn der Abstand zwischen den Waben nicht stimmt. Wenn noch nicht zu viel überbaut wurde schneide ich den überstehenden Wabenteil ab, ansonsten setzt sich das Wabenbild auch auf den Folgewaben so fort.

2 „Gefällt mir“

Hi @Martin_S,

mmmhh, dein Foto sieht ja zum Anbeißen aus :grin:

Das nenn ich Leben in der Fülle - die schwelgen ja im Futter! Kaum haben sie eine Wabe gebaut, ist sie schon vollgetragen und verdeckelt - so wie bei deinen Bienen habe ich das noch nie gesehen.

Wenn eine Stoßtracht schlagartig viel Nektar bringt, ziehen die Bienen lieber vorhandene Zellen aus, als neue Waben auszubauen, geht einfach schneller.

Ich würde nun einzelne (!) Leerrähmchen (vielleicht auch mal Mittelwände oder ausgebaute Waben, wenn vorhanden) zwischen vollständig verdeckelte Honigwaben hängen, damit sie dort wieder in normaler Dicke gebaut werden.

Du siehst es ja: Sobald noch offene Zellen da sind, werden die dicker, wenn sie in den freien Raum hineinwachsen können. Die unregelmäßigen Waben würde ich wohl als Wabenhonig schneiden.

Und ich würde vmtl. mit der regelmäßigen Schwarmkontrolle weitermachen…

Viele liebe Grüße und guten Appetit :wink:

Katrin

1 „Gefällt mir“

oh, das leuchtet mir ein und so war es bei uns dann wohl voriges Jahr auch. Ich meine, es war zum Zeitpunkt der Lindenblüte. Toll, dass @Martin_S uns sein Bild gezeigt und Du @Katrin eine Erklärung dafür hast. Wieder etwas gelernt!

Ich danke euch für den Ratschlag. Wir lernen nie aus. Ich werde die Maßnahmen durchführen, sodass die Waben hoffentlich wieder gerade gebaut werden.

Beste Grüße aus MV
Martin