Bikis in Gniebing, Österreich

Erster Betirag: Link zur alten Stockkarte von mir:

https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/3808/bikis-in-gniebing-sterreich?page=8#dis-post-32350

Nachdem die Temperaturen verrückt spielen (mal minus Grade, dann mal wieder 16Grad plus) habe ich heute meine Isolierung auf alle 3 Bks angebracht. Die Hasel ist bereits seit einigen Tagen in Blüte und es wird auch einiges an Pollen eingetragen. Zusätzlich habe ich gelesen, dass sich die Varroa bei kälteren Bedingungen leichter vermehrt. Ob durch eine Isolierung die Temperatur im Brutbereich höher ist? Gehe mal davon aus, dass es kein Nachteil ist…

1 Like

09.04.2020

BK1: Das Volk scheint schwach gegenüber den anderen beiden BKs. Es wird nur ein kleiner Bereich vom Flugloch genutzt, während bei den anderen beiden Völkern die gesamte Breite verwendet wird. Pollen wird eingetragen. Ich öffnete die Kiste und entschloss mich einen Teil der Brutwaben aufgrund der Tatsache das diese Kiste bereits ins 5te Jahr mit den selbem Brutwaben geht, zu entfernen. Sollte dies ein Grund dafür sein, könnten Sie dort neues Wabenwerk bauen. Außerdem dachte ich das bei dieser Volksgröße eine Honigraumfreigabe keinen Sinn hat und ich erspare mir vorerst die zusätzliche Brutwabenerneuerung und gehe davon aus das auch der Schwarmtrieb damit verringert wird.

Ich habe unverdeckelten Honig und auch Arbeiterinnenbrut gesehen. Ist die Brutfläche „durchlöchert“?

Interessant ist für mich auch das eine Loch in den Waben.

Ich bin ich mir, nach einem Tag, nicht mehr so sicher ob damit mehr schaden als nutzen angerichtet wurde. Notfalls kann ich bei diesen Temperaturen den Honig zurück Füttern. Flugbetrieb am 2ten Tag unverändert gegenüber der Aktion davor – Kirschblühte im Anmarsch!

11.4.2020

Freigabe HR BK2 und BK3. Zum Teil blüht Kirsche und auch Apfel. Beide BKs sind gut entwickelt aber haben bezüglich Bienenmasse noch Potential. Es konnte keine einzige Weiselzelle gefunden werden.