Bienenkiste im Kniestock des Dachgeschosses?

Hallo,

ich habe eine spezielle Frage, die leider in den beiden Bienenkistenbüchern nicht behandelt wird:

Ich würde gern meine Bienenkiste im Kniestock des Dachgeschosses unseres Hauses aufstellen, da im Garten zu wenig Abstand zu den Nachbarn ist.

Der Kniestock ist hoch und breit genug, isoliert und mit einer Holztür von den Wohnräumen getrennt.

Ist das möglich?

Wie müsste der Ausgang/Flugloch gestaltet sein?

Was wäre dabei sonst zu beachten?

Hat von Euch schon jemand etwas Ähnliches gemacht?

Ich wäre dankbar für Rückmeldung :slight_smile:

Hallo Chrissie,
erstmal schön,dass du dich für der Biki interessierst.
Was du bedenken solltest, die Kiste muss ab und an aufgestellt werden, damit du daran arbeiten kannst.
Damit die Bienen aus der Brut gehen, sollten im Kniestock ähnliche Temperaturen wie draußen sein.
Die Türe sollte bienendicht sein, auch sollte kein Ameisensäuredampf durchkommen.
Bienen, die bei geöffneter Kiste auffliegen müssen wieder zurück in die Kiste nach den Verschließen können. In einem geschlossenen Raum als Aufstellungsort tu ich mich schwer
Das Flugloch könnte wie bei einem Taubenschlag angebracht werden.
Aber ganz ehrlich, ohne Bilder kann dir hier keiner eine Einschätzung geben ob das ganze ÜBERHAUPT händelbar ist.
LG

1 Like

Hi Chrissie, vielleicht hilft dir dieser Link etwas: Bienenhaltung auf dem Dachboden - Warré Bienenstock - Bienenhaltung für alle! (immenfreunde.de)
Da hatte jemand ähnliche Probleme/Fragen
mani

Hallo Chrissie,
mir würde dazu noch einfallen, dass die auffliegenden Bienen zunächst ans Licht fliegen werden, wenn es welches gibt. Dachfenster oder andere Fenster sollten dann gut zu öffnen sein, damit die Bienen sich daran nicht tot fliegen, sondern wieder den Weg nach draußen und in die Kiste finden.

Das mit der Temperatur sehe ich wie Siegfried.

Viele Grüße

Katrin