Bienenhaltung in Zeiten von Corona

Die beiden Threads „Ausgangssperre“ und „Bienenhaltung in Zeiten von Corona“ wurden getrennt, der zur Ausgangssperre wurde geschlossen.

Alle Beiträge nach der Änderung des engen Titels hin zum weiteren Thema „Bienenhaltung in Zeiten von Corona“ sind jetzt hier zu finden.

Hier dürfen auch allgemeine Tipps und Themen zum Imkerdasein in diesen Zeiten gepostet werden. :slight_smile:

1 Like

Ich bin es gewohnt, Kritik auszuhalten.

Danke, das die Überschrift zu diesem Faden geändert wurde in „Bienenhaltung in Zeiten von
Corona“.
Da frage ich mich, wie es zur Schwarmzeit sein wird, wenn wir Imker noch viel mehr Zeit
bei unseren Bienen, statt zu Hause verbringen möchten.
Wenn, wie Markus schreibt, uns nach Aussage von Prof. Wieler italienische Verhältnisse
bevorstehen könnten, dann käme ja auch die Strafandrohung von bis zu 5 Jahren Gefängnis
für den Fall eines Ausgehverstoßes auf uns zu. Denn in Italien ist seit gestern die Strafandrohung von 3 Monaten auf 5 Jahre erhöht worden.
Ob man in dieser heißen Mai-Phase (Schwarmzeit) noch nach seinen Bienen/Schwärmen wird gucken dürten?

Mein kritischer Beitrag wurde gelöscht, weil ein Forumsteilnehmer ihn gemeldet hatte. Er gehe
am Thema vorbei.
Von der Möglichkeit, eine ergänzende Darstellung an Admin zu machen habe ich wie folgt
Gebrauch gemach:
Ich bin der festen Überzeugung, dass Politik, insbesondere politische Entscheidungen,
weitreichende Folgen für die Imker im Allgemeinen, aber auch im Spreziellen haben.
Dies bezog sich in der Vergangenheit nicht nur auf das Ausbringen von Prestiziden, Herbiziden und anderen für Bienen giftige, sprich todbringende Substanzen.
Die Klimaerwärmung bringt für die Bienen in unseren Breiten weitere Probleme mit sich.
Mal abgesehen davon, dasss weltweit ein riesiges Artensterben im Gange ist, wird dieser
Prozess, damit auch das Bienensterben, durch die Coronakrise forciert. Restriktionen hinsichtlich der Ausbringung von Ackergiften, Verschmutzung von Grundwasser pp. werden
zurückgestellt oder gar aufgehoben. Erste Anträge sind gestellt.
Petitionen seitens der Imkerschaft brachten bislang nicht wirklich Erfolg. Ich bin daher der Meinung, dass wir Imker hinsichtlich derzeitiger und noch kommender Beschränkungen
ein sehr waches Auge haben und ggfalls auch remonstrieren müssen, sei es über Orts-,
Landes- und Bundesverband der deutschen Imkler.

Bei uns stehen die ersten Kirschen, Pfirsische, Zwetschgen und Birnen in voller Blüte. Aber die Bäume honigen nicht - zu kalt. Deshalb muss ich öfters nach meinen Bienen sehen, damit sie
nicht verhungern.
Wenn ich jetzt zu meinen Bienen gehe, habe ich immer eine Maske auf. Die habe ich mir,
nach Empfehlung von Prof. Drosten, selbst geschneidert. Da ich bei meiner Bienenhaltung
fast ausschließlich recycle, habe ich mir die Maske aus dem Körbchen eines abgelegten
Bikinioberteils gebaut. Das passt optimal, liegt über Kinn, Mund und Nase weichgepolstert und
dicht an. Ich brauchte nichts zu nähen und die Befestigungsschnüre waren auch schon dran.
Ich habe jetzt sogar zwei Masken, der Bikini hat das ermöglicht. Gute Sache, auch optisch
eine Augenweide.
Und ganze Völker möchte ich ja auch nicht anstecken. :grin:

3 Like

Lieber Bienenflug, ist dies ernst gemeint?

@ bienenflug:
Sehr erfrischend. Bilder!!!
Vielleicht ist der Bikini sogar von Trigema😁

1 Like

Bekommen Bienen unter der Corona-Infektion Fieber, können sie auch delirieren? ;-))
8|

@Frankthebee, insoweit deine Frage sich auf diese Aussage beziehen sollte, möchte ich dir
mitteilen, dass ist mir in der Tat sehr ernst. Ich bin gespannt, wie Fr. Klöckner und/oder
Landesminister entscheiden werden und für welchen Zeitraum eine restriktivere Handhabung
hinausgeschoben wird. Ganz ehrlich: Ich habe dabei ein sehr mulmiges Gefühl.

Hallo

wir arbeiten an den Bienen mit vollem Arbeitsschutz, Schleier mit Schutzanzug. Wir hatten ausserdem Glück , dass wir beim Malergrosshandlung die letzten Atemmasken bekamen.

Zum Schutz der Bienen wird jetzt jede Blüte auf unserem Grundstück desinfieziert, natürlich mit dem geeigneten vom Fachhandel gekauften Mittel…

Denkt dran heute ist der erste April

Gruss
Drohn

Lieber Bf, diesen Teil deines Posts unterstütze ich voll und ganz.

Beim zweiten Teil… stand ich auf dem Schlauch :sweat_smile:

Ich habe im homeoffice ca 60 000 winzige Masken genäht und hinten in die Kisten gekippt. Bis jetzt werden sie sehr gut angenommen. Meine Frage: Sollte ich das Flugloch einengen um Räuberei vorzubeugen? :thinking:

Hallo Post vom Väterinäramt

Das Arbeiten bei den Haustieren ist nur mit Atemmasken erlaubt
Wild Tieren wie bei den Bienen müssen geschützt werden - jede Bienen hat eine Maske zu tragen - sie sind von Imker an den Bienen anzulegen
Am Flugloch muss zusätzlich ein geeigneter aus Baumwolle hergestellter Schutz zu erfolgen. Dieser Schutz darf in Streifen geschnitten sein so dass jede Biene in Stock kann.

Bei kranken Bienen ist ein Vorbau anzubringen , so dass nur die Pollen in den Stock gelangen, der zusätzlich mit einem geeigneter Baumwolle am neuen Flugloch anzubringen ist.

Jede Beute wird von der Polizei begutachtet und bei Verstoss wird die Beute mitgenonnen incl. Bienen…

Gruss
Drohn

Ach du meintest sicher meine Recycling-Maske eines Bikinioberteils.
Nun, als Aprilscherz würde ich das nicht bezeichnen, denn ich habe das nicht im April geschrieben.

Aber ihr glaubt nicht, was ich heute erlebt habe. Ich stehe da vor meiner Bienenkiste und
beobachte den Flugverkehr. Auf einmal bemerke ich einen Drohn, den ersten für dieses Jahr.
Der kam vom Ausflug zurück und hatte zwischenzeitlich versucht, sich aus Pollen eine
Schutzmaske am Saugrüssel zu befestigen. Aber ganz hat das nicht geklappt. Die Rüsselspitze schaute raus und war unbedeckt, ähnlich wie bei dem Laschet, dessen Nase
aus aus der Maske schaute.
Aber ich denke, der Drohn wirds noch lernen, genau wie der Laschet.
Laschet

1 Like

Lieber Bf, ich bitte dringend um ein Foto deiner Bikini-Maske, am besten im praktischen Einsatz. Und nein, es geht mir nicht um den Fun, ich möchte mir auch sowas basteln. Ehrlich!

1 Like

Und was sagen die Eigentümerinnen der Bikinis dazu? :wink:

2 Like

@frankthebee,
Das mit dem Basteln ist so ein Problem. Die Körbchengröße muss stimmen, damit wenigstens
deine Augen frei bleiben und du nicht blind durch die Gegend läufst. Ich glaube dir, dass es dir
mit der Bikinimaske ernst ist. Auch mir ist hier im Forum gewiss nicht zum Scherzen zumute.
Das könnte gegen die Forumsrichtlinien verstoßen. Wir müssen ohnehin aufpassen, dass wir nicht zu weit vom Thema abkommen. Das ist auch in schwierigen Zeiten wie diesen nicht
gewünscht.

@Jutta,
Meiner Frau hat die Maske richtig gut gefallen. Wenn sie brav ist, kann sie meine zweite
nehmen.

Hallo,
Bitte kommt doch wieder auf das eigentliche Thema zurück. Danke. Kann hier nur den Kopf schütteln. Schlimmer als Pupertierende. :face_vomiting:
Gruß Ralph

Ok, versuchen wir. Allerdings ist dazu alles gesagt (wenn auch noch nicht von jedem :grin:) Zudem ist heute 1. April.

Welche Informationen brauchst du noch?

@Frankthebee
Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Meine Frage wurde im zweiten und dritten Post beantwortet…
Gruß Ralph

Eben, deshalb meine Überlegung warum wir zurück zum Thema kommen sollen. Welche neuen Informationen gibt es? Was wurde noch nicht besprochen?
Wäre es wert zu gegebenem Anlass wieder aufgenommen zu werden.
Bis dahin… Alles Gute
LG Frank

Hallo Ralph,
Dein Thema wurde beendet und der Faden hat eine neue Überschrift bekommen, um in
Coronazeiten wichtige Themen zu diskutieren. Damit ist nicht mehr nur dein Thema gemeint. So verstehe ich jedenfalls Juttas Beitrag. Bitte nimm zur Kenntnis, dass dein erster Beitrag nicht mehr richtungsweisend für diesen Faden sein kann. Danke und lieben Gruß. :badminton: