Bienen tragen im Honigraum keinen Honig ein!

Hallo,
kann mir jemand sagen, warum in diesem Jahr meine Bienen im Hoinigraum keinen Honig eintragen? Die Bienen haben dort auch keine Waben auf den Mittelwänden gebaut und sind nur in geringer Zahl im Honigraum.
Liegt es vielleicht daran, dass ich in diesem Jahr richtige Rähmchen mit Mittelwänden in den Honigraum gehängt habe statt nur die Mittelwände in die oberen Leisten zu klemmen. Hatte dazu den Honigraum geringfügig angepasst.
Würde mich über eine Erklärung oder einen Hinweis freuen.
Stanbee

Hey hallo

es geht dir nicht allein so, das Frühjahr war zur Haupttracht kalt und nass, hier jedenfalls. So konnten die Bienen die Massentracht nicht nutzen um den Honigraum zu füllen.

Ich habe die MW einer BK völlig leer entnommen, in den beiden anderen BK war im oberen Bereich der MW, ca ein Drittel, verdeckelter Honig eingelagert.

Grüße Frank

1 Like

Hallo Stanbee, ich habe auch in einem anderen Thema schon geschrieben, dass bei mir heuer in der BK an den Schiffsrumpfleisten nur ein kleiner Bereich mit Waben bebaut war, und in denen war NICHTS!
Es lag wohl an dem vielen Regen!!! Ich bin froh, wenn ich momentan noch nicht zufüttern muss!!!

Außerdem habe ich heuer extrem viele Varroen in meinem „Altvolk“ festgestellt - (und hoffentlich vernichtet!)
LG Mani

Hallo Stanbee,
dann hast du also aus dem mobilen Stabilbau eine Magazinbienenkiste entwickelt,
das haben die Bienen natürlich sofort bemerkt und waren mit dieser Betriebsweise überhaupt nicht einverstanden und sind deshalb in den Honigeintragstreik getreten. Das ist sicher der Grund warum dein Honigraum leer geblieben ist. :stuck_out_tongue_winking_eye:
LG
Siggi
Hat dein Volks vielleicht auch geschwärmt, weil ihm die Rähmchen gestunken haben?
PS: bei mir war auch nix drin was Honig anbelangt…Schwarm und das Wetter sowie ausgeräumte Landschaft waren daran beteiligt.
PS2: Ich würde mich freuen über ein Bild wie du das mit den Rähmchen im Honigraum gemacht hast.

Unsere Kiste war seit Ende April mit Schiffsrumpf- und Anfangsstreifen im HR bestückt. Nach jetzt 3 Monaten haben wir ganze 1,8 kg Honig geerntet. Der HR war nicht einmal zur Hälfte ausgebaut. Die Waben waren schief gebaut, und wenn sie voll gewesen wären, hätte es ne ziemliche Matscherei gegeben. :-/ Nächstes Jahr mache ich wieder Mittelwände rein. Tracht gab es ringsherum genug, aber vielleicht war das Wetter nicht optimal

1 Like

Das würde mich auch sehr interessieren

1 Like

Hallo Siegfried, hier sehe ich keine Möglichkeit ein Foto hochzuladen. Hmm. Schicke Dir eine Mail mit 2 Bildern.
Grüße Stanbee

Hallo Frank,

vielen Dank für Deine Rückmeldung. Das kann schon sein, dass die Witterung im Frühjahr eine Rolle spielte. Das kann es aber wohl nicht allein sein, da meine Bienen in der daneben stehende Segeberger Beute recht gut Honig eingetragen haben.

Grüße Stanbee

Hallo Quitte,

vielen Dank. Aber warum haben die kleinen ´Biester` kaum was eingetragen. Im letzten Jahr hatte ich eine echte Aktivität im Honigraum und auch Honig.

Grüße Stanbee

Tja, das wissen die „kleinen Biester“ nur allein. Das scheint dieses Jahr oft so zu sein, hab’s auch bei Facebook gelesen

Hallo!
Heuer war generell ein schlechtes Honigjahr (zumindest) in Österreich. Wenn die Bienen selbst den eingetragenen Honig benötigen, dann lagern sie auch diesen nicht im Honigraum ein. Es kommt nur der „Überschuss“ in den obersten Raum. Ein Tip für nächstes Jahr. Wenn Du ( auch Brutwaben) in den Honigraum hängst und mit Absperrgitter von den unteren Zargen trennst, gehen sie leichter in den Honigraum und bauen schneller aus und lagern auch den Honig in dieser Zarge ab. Viel Erfolg im nächsten Jahr.

Hallo,

ich möchte jetzt nicht wieder der „Böse“ sein.

Aber in der Bienenkiste gibt es keinen „obersten Raum“.
Man kann auch keine Brutwaben umhängen und mit Absperrgitter wird erst Recht nicht gearbeitet…

Das ist wie wenn du in einem Trabbi-Fahrer die Nutzung von Tempomat, Einparkhilfe und Spurhalteassistent empfiehlst…

Nichts für ungut…

Gruß Andreas

6 Like

Hallo zusammen,
bei uns gab es auch keinen Honig dieses Jahr. Hatte diagonale Mittelwände reingehängt da ich schon mit wenig gerechnet hatte und sie haben immerhin etwas angefangen anzubauen aber dann gab es noch einen späten großen Schwarm… hab die Mittelwände auch wieder komplett honiglos entfernt und werde sie nächstes Jahr wieder einsetzen. Immerhin sieht das Volk ansonsten fit aus :slight_smile:
Viele Grüße,
Sabine

Ich könnte mir vorstellen, dass Bienenkisten-Imker sich sehr gut über Magazinbeuten informiert haben und sich (deshalb) bewusst für die Bienenkiste entschieden haben.

Inwieweit das Gleiche auch für Trabbi-Fahrer gültig ist müsste man im Trabbi-Forum hinterfragen.

Hallo Andreas!

Entschuldige meine „hinterwäldlerische“ Ausdrucksweise und Auffassungsgabe. Ich habe noch ab und zu Probleme mit der „Deutschen Sprache“ wie jene, die in „Deutschland“ gebräuchlich ist. Aber bei uns in den Alpen (Hochsteiermark) ist es erlaubt, die Bienenstöcke (Boden und Zargen mit Deckel) auch noch als „Kisten- sprich Bienenkisten“ zu titulieren. Bei uns wird auch noch sehr oft- um die Brut von den Honigräumen fernzuhalten-, ein Absperrgitter verwendet. Aber herzlichen Dank für Deine Gegenüberstellung von „Trabifahrzeug“ mit „fortschrittlichen“ Benzinfressern (Volvo). Ich habe für mich persönlich nie einen „Fortschritt“ darin gesehen, mit Zargen zu arbeiten. Es ist einfach eine effiziente und auch an die Bienen angepasste Arbeitsweise. (Wärmehaushaltsregulierung bei schwachem Volk). Herzlichen Dank, dass Du uns für so „fortschrittlich“ hältst, denn in Österreich ist diese Bienenhaltung usus. Viel Erfolg trotzdem und herzliche Grüße aus der schönen gebirgigen Obersteiermark.

Mit freundlichen Grüßen

Manfred

Hallo,

sorry, aber Du hast es weder kapiert noch hast Du Dich bemüht…

Du meldest Dich in einem Forum für wesensgemässe Bienenhaltung’ an, setzt Dein Kreuzchen bei „true“ für die Werte von Mellifera e.V. und hast keine Ahnung um was es hier geht.

„Die Bienenkiste“ ist nicht irgendeine Beute sondern ein eigenes Konzept zur wesensgemässen Bienenhaltung.

Mehr möchte ich dazu nicht sagen, dafür ist mir die Zeit zu schade.

Nimm Dir einfach die Zeit und schaue Dir das Gesamtkonzept genauer an, vielleicht kannst du ja was lernen.

Das ist wie wenn Du dich in einem Biobauern Forum anmeldest und Tipps zu Kunstdünger und Spritzmitteln gibst und Dich dann wunderst warum das da keiner hören will bzw. keiner benutzt…

2 Like

Hallo Siggi, hallo an alle anderen, die Ihr mir geantwortet hattet,
sorry für späte Rückmeldung, aber ich habe gerade erst gesehen, dass meine Mail Euch wohl nicht erreicht hatten.
Hier jetzt aber meine Rückmeldung:
ich war davon ausgegangen, dass die Bienen jede Möglichkeit nutzen etwas Honigvorrat anzulegen, aber das war wohl nichts. Geschwärmt waren sie nur 1x. Denn die anderen Weiselzellen habe ich abgedrückt. Damit ist das Volk einigermaßen stabil geblieben.

Meine Bienenkiste habe ich wie folgt umgebaut:

  • Oberen Deckel aufklappbar
  • Brutraum auf 60 cm Länge (Leistenlänge)
  • Honigraum auf 36 cm Länge => das ist ein Maß zu dem ich im Handel Rähmchen gefunden habe

Damit habe ich die Proportionen von Brut- und Honigraum nur ein bisschen verändert. Vielleicht ist das ja aber ein Grund , dass sie nicht den Honigraum nutzen. Hmm? Kann ich mir aber kaum vorstellen.

Hätte gern 2 Fotos dazu eingestellt, geht aber anscheinend auf dieser Seite nicht oder sehe ich diese Möglichkeit nicht?

Grüße aus Schelswig-Holstein

Stanbee

Bilder kannst du hochladen einfach auf das 2. Pic rechts neben dem " klicken dann macht sich ein Fenster auf