Ausgangssperre

Hallo zusammen,
habe schon das WWW bemüht aber bin noch zu keiner Information gelangt. Daher die Frage an euch - vielleicht kennt sich der/die eine oder andere hiermit aus.
Sollte es in der momentanen Situation mit Corona zu Ausgangssperren kommen - sind Bienenhalter berechtigt sich um ihre „Schützlinge“ zu kümmern wenn sie nicht unmittelbar am Wohnhaus stehen?
Gruß Ralph

1 Like

Schau mal auf die Seite vom DIB. Dort ist es beschrieben

Gut dass du dir Gedanken machst.
Da aber noch keine Bestimmungen erfolgt sind kann man das nicht wissen.
Gewerbemäßig Imkernde dürfen sicher, Ist ja ihr Weg zur Arbeit. Wir mehr Hobbyisten… wer weiß. Warten wir es ab.

:+1: super, vielen Dank! hat mir weitergeholfen.

Gruß Ralph

Das DIB hatte auf seiner Webseite Anfang der Woche eine Ausnahmebescheinigung für Imker eingestellt, womit sicher gestellt werden sollte, dass wir (auch Hobbyisten) unsere Tiere auch bei Ausgangssperre versorgen können.

Inzwischen wurde das Dokument wieder entfernt, weil - natürlich - nur Ämter solche Ausnahmegenehmigungen ausstellen können.

Der DIB wird auf seine Webseite aber weiterhin aktuelle Hinweise veröffentlichen, die uns weiterhelfen können.

Es bleibt uns zunächst also nicht viel anderes übrig als darauf zu hoffen, dass es nicht zu Ausgangssperren kommen wird!

Bleibt gesund und freut euch an euren Bienen, das ist gut für´s Immunsystem!
Grüße,
Jutta

Auch Hundehalter dürfen mit den Hunden Gassi gehen, die können ummöglich alle einen Schein dafür vom Amt bekommen! Wer einen Schrebergarten hat, so wie ich, kann seine Jungpflanzen auch nicht vertrocknen lassen. Sollen die alle einen Passierschein bekommen - das glaube ich ehrlich gesagt nicht.

Bienen sind Nutztiere, und müssen genauso betreut werden dürfen wie z. B. auch Reitpferde, die regelmäßig versorgt werden. Ich mache mir da auch so meine Gedanken, aber ich sehe es positiv.

Hallo,
interessante Fragestellung, über die ich mir bislang keine Gedanken machen musste, da unsere Völker direkt am Haus stehen.

Weil Bienen aber auch zu Coronazeiten einer gewissen Betreuung bedürfen würde ich bei der zuständige Stelle nachfragen.

Da hier in Ba-Wü für die Registrierung der Tierhaltung (also auch Bienen) die untere Tiergesundheitsbehörde (Veterinäramt) zuständig ist (bei der man ja auch angeben muss, wo die Bienenvölker stehen) würde ich versuchen, genau über diese zuständige Stelle eine Bescheinigung zu erwirken, für den Fall, dass es zu einer Ausgangssperre kommt.

Da ich nicht weiß, wie das in anderen Bundesländern ist, hilft bestimmt auch eine Nachfrage beim örtlichen Imkerverein.

Auf jeden Fall würde ich nicht mehr allzu lange warten, da die Behörden derzeit alle Hände voll zu tun haben und das Ausstellen einer solchen Bescheinigung, wenn man denn eine bekommt, unter Umständen etwas dauern dürfte…

Gruß
Markus

Von meinem Imkerverein gab es den Hinweis auf diese Info vom D.I.B.:

Viele Grüße
Petra

Danke @Quitte,
Punkt 4. bestätigt meine oben gemachte Aussage!
So lange keine Bescheinigung über die Systemrelevanz vorliegt würde ich, wie unter Punkt 1. genannt, eine Kopie der Tierseuchenkasse mitführen (wer nicht das Original nehmen will…).

Gruß
Markus

Die gleiche Frage habe ich mir in den letzten Tagen auch gestellt. Zumal wir auch noch Pferde im Stall versorgen müssen.

Hier gibt es auch noch einen guten Artikel über Imkerei und Corona:

https://bienen.info/coronavirus-das-muessen-imker-jetzt-wissen/

Da gibt es auch noch paar weiterführende Informationen und Links.

Ich wünsche mir, dass alle gesund bleiben :wink:

Aussagen zum Aufsuchen der Bienenstände im neuesten Infobrief

https://www.bienenkunde.rlp.de/Internet/global/inetcntr.nsf/dlr_web_full.xsp?src=909H75M036&p1=title%3DInfobrief+Bienen+und+Imkerei%3A+Aktuelle+Ausgabe~~url%3D%2FInternet%2Fglobal%2Fthemen.nsf%2F0%2F5B300A625864EBCEC1257FD5002FCF0D%3FOpenDocument&p3=3EJ6R9TL7L&p4=HY3576SY58

Hallo Leute,
ich möchte an euren gesunden Menschenverstand appellieren und euch bitten, sehr aufmerksam
zu sein und auf eure Intuition zu hören. (…)

[… vom Moderator gelöscht … Anmerkung von @emk: wir sind hier ein Imkerforum. Politische und gesellschaftliche Beiträge sollten einen klaren Bezug zum Thema des Forums haben und – falls es notwendig erscheint – mit entsprechend viel Feingefühl und Diplomatie vorgebracht werden. Wir können kein Forum moderieren, in dem die gesamte Bandbreite politischer und gesellschaftlicher Themen diskutiert wird. Danke für Euer Verständnis! ]

Hallo BF,

es hätte mich auch sehr gewundert, wenn nicht jemand die passende Verschwörungstheorie bereit hält. Die Chinesen sagen es waren die Amerikaner, die Amerikaner sagen es waren die Chinesen, vielleicht war es auch Amazon, oder ALDI?

Eine Krankheit ist eine Krankheit. Die Argumente der Experten sind gut nachvollziehbar und erklären den Vorgang auch ohne das Wirken fremder Mächte ganz gut.

Besuche am Imkerstand sind nach allem was man hört jedenfalls weiterhin möglich.

Gruß

3 Like

Hallo BF,
Habe hier diese Diskussion nicht geöffnet um irgendwelche Verschwörungstheorien oder politisches zu diskutieren. Wenn du zum eigentlichen Thema beitragen kannst, dann gern.
Gruß Ralph

https://www.youtube.com/watch?v=Fx11Y4xjDwA

Coronavirus – unnötiger Alarm bei COVID-19? | Harald Lesch

Sehr sehenswert und abschließend bedenken, dass wir heute am 29.03.2020 neun Tage weiter sind als der Tag, an dem dieser Film online gestellt wurde…

Selbst der RKI-Chef Wieler hält zwischenzeitlich italienische Verhältnisse bei uns für möglich (Stand: 29.03.2020)

Vielleicht sollte auch die Themen-Überschrift angepasst werden, da wir weder eine Ausgangssperre noch ein Ausgangsverbot haben, formell richtig wäre „Kontaktsperre“, was jedoch nicht ausschließt, dass bestimmte Orte/Regionen zeitlich begrenzte Ausgangssperren verhängt bekommen können oder schon hatten.

Gruß
Markus

Bitte beachtet meine Anmerkungen oben und kehrt zum eigentlichen Thema zurück :kissing_heart:

Gute Idee, Markus! :smile:

:+1: @emk so machen wir es

Und schon ist auch etwas die Schärfe raus…

Hallo,
finde die Idee die Überschrift zum eigentlichen Thema zu ändern nicht ok, da die Fragestellung von mir ausschließlich auf die Folgen einer möglichen Ausgangssperre gestellt war.
Gruß Ralph