Auffüttern vs. Varroabehandlung

Hallo zusammen,

ich bin diese Jahr neu mit der Biki gestartet und konnte bereits beide Bienenkisten mit Naturschwärmen belegen. Den zweiten Schwarm habe ich spät erhalten. Er ist nun erst 6 Wochen alt. Die ersten drei Wochen habe ich zugefüttert, danach war ich drei Wochen Im Urlaub.

Das beigefügte Bild zeigt den aktuellen Stand. Ich würde sagen zu einem Viertel ausgebaut. Sie fliegen gut und tragen Pollen ein. Verd. Brut ist zu erkennen.

Mein vorgefasster Plan war, dass ich nun beide Völker mit AS behandle und anschließend auffüttere.

Ich bin aber ins Überlegen gekommen, ob ich bei dem kleinen Volk vlt. besser erst auffüttere und dann behandle.

[Überwinterung kleiner Bienenvölker | Die Bienenkiste]

Was könnt ihr mir raten und empfehlen? Welche Prognose gebt ihr dem kleinen Volk?

Besten Dank dafür

Moin,
also ich habe noch nie einen Schwarm früh behandelt. Eventuell zur Winterbehandlung.
Du solltest aber Varroakontrolle machen bevor du behandelst.
Auf keinen Fall dürfen die Bienen hungern. Das Volk sieht sehr klein aus also in kleinen Portionen füttern, nicht zu Viel den die Bienen dürfen das Brutnest nicht mit Honig füllen.

Mfg Dirk

2 Like

Moin.
Bin auch noch neu und arbeite mit der ERB.
Bei Schwärmen sollte die Varoa Last noch gering sein.
Wenn du jetzt zu früh AS behandelst, kannst du die Winterbrut gefährden.
Also eher Mitte September.

Auf jedenfall ist die abhängig von der aktuellen Last.

1 Like