Ameisensäure- Behandlung

Hallo,
Ich habe im April mit einer ERB angefangen zu Imkern (ein Volk) und im September meine erste Ameisensäure-Behandlung mit dem Nassenheider Verdunster durchgeführt (180 ml mit 60%iger AS 12 Tage). letzter Behandlungstag war der 10.9.
Gestern habe ich die Varroaschale eingelegt und gerade entfernt. es sind 17 Milben! ich bekomme gerade die Krise, dass es so viele sind. was kann ich tun? Für eine zweite Behandlung ist es schon zu spät, denn es ist schon zu kalt und ich denke, dass würde den Bienen mehr schaden als nutzen.
Hat jemand einen Tipp?

Lieben Dank schon mal für jegliche Hinweise.

Hallo Bea,
warum die Krise?
Bei meinen Völkern habe ich die Varroabehandlung auch noch nicht abgeschlossen. Ich werde noch ein paar Tage warten und dann entscheiden, ob meine Bienen eine weitere Behandlung brauchen… Solange die Tagestemperaturen nicht unter 10 Grad rutschen, ist alles entspannt.

Lass die Varroaschale noch ein paar Tage drin liegen und zähle dann. Manchal schwank der Milbenfall stark…

Gruß, Sebastian

1 Like

Hallo Sebastian,
Danke für deine Antwort.
Ich dachte bisher, dass auch die Nachttemperaturen nicht niedriger als 10 Grad sein dürfen.
Weißt Du, wie lange man eine zweite Behandlung durchführen kann? Und in welcher Dosis?

Viele Grüße, Bea

Ich achte auf das aktuelle Wetter und werfe täglich ein Blick auf die Wettervorhersage für die nächsten 14 Tage. Bei uns im Nordosten bleibt es die kommenden 2 Wochen mild. Auch die Nachttemperaturen gehen nicht unter 9 Grad. Ab Freitag kommen sogar ein paar warme Tage. Bis dahin beobachte ich den Milbenfall und entscheide am Donnerstag, ob eine Behandlung nötig ist. Freitag würde ich die letzte Behandlung starten. 100 - 120ml, 7 bis 9 Tage lang, entsprechend der Verdunstung bzw. Aussentemperatur…

In deinem Fall, würde ich morgen und übermorgen die Varroawanne prüfen. Bleibt es bei einem Milbenfall von etwa 20 Milben am Tag, dann würde ich sofort mit 180 ml AS behandeln. Vorher das Flugloch verkleinern und überprüfen, dass der Wind nicht draufsteht.

Langfristig würde ich mich in der Nachbarschaft umgucken. Gibt es weitere Imker und/oder Bienenstände in nächster Nähe? Wenn Ja, kannst du mehr Distanz zu deiner ERB schaffen, um Reinvasionen abzuschwächen?

Viel Erfolg!

Gruß, Sebastian

danke @sebastian ich habe heute früh gleich nochmals die Varroaschale eingelegt und prüfe nochmals einige Tage. Werde auch über www.varroawetter.de die Bedingungen überprüfen und dann evtl. doch noch einmal eine Kurzbehandlung starten.

1 Like

Guten Tag Bee-Bea,
falls die Lanzeitverdunstung überhaupt noch funktioniert
würde ich mich solange Du keine eigenen besseren Erfahrungen hast an deiner Stelle an die Angaben zum Gebrauch des Nassenheider Verdunsters halten: Angabe dort " Behandlungsdauer 10-14 Tage",
oder das Buch „Imkern mit der Einraumbeute“ Seite 121 „Verdunstungsmenge 12-15 ml/Tag“,
„Behandlungsdauer mindestens 12 Tage“.
Ich belasse auch die Fluglöcher in der Größe wie sie sind. Bei der ERB sollen die Belüftungsöffnungen im Boden und die im Stirnbrett oben geschlossen sein.

J.

Guten Tag @Bee-Bea,

wenn die Varroabelastung weiter steigt, kannst Du momentan Milch- oder Oxalsäure sprühen.
Frag mal @MasterTom der kennt sich mit Varroa und deren Bekämpfung in der ERB gut aus.

LG J.

Hallo Bee-Bea,

nach dem Behandlungsende braucht es mind. 2 Wochen bis sich der natürliche Milbenfall wieder einstellt. Solange fallen immer noch durch die Behandlung geschädigte Milben. Dazu gehören wohl auch deine 17 Milben. Schau Dir die Situation in den nächsten Tagen noch einmal an. Ich würde vermuten, dass der Milbenfall dann geringer ist.

1 Like

@JBL ich habe jetzt doch mit der 2. AS Behandlung gestartet (27.9.) mit 150 ml will ich 10 Tage lang behandeln. Leider ist bei uns das Wetter nicht so geeignet (12-16 Grad und regnerisch, es soll aber in den nächsten Tagen wärmer werden). Habe das Flugloch verkleinert und das Lüftungsgitter ist geschlossen und habe den Boden abgedeckt. Gestern Abend habe ich mehrere tote Bienen (ca 20) vorgefunden. Leute war es tagsüber vor dem Flugloch sehr lebhaft. Übermorgen will ich überprüfen, Vielvölkerreiches AS verdunstet wurde und ob ich erhöhten Totenbefall habe.

@JBL macht es denn Sinn, jetzt die 2. AS Behandlung abzubrechen und mit Milchsäure zu sprühen?

@MasterTom Dank Dir für den Hinweis. Nach der 1. AS Behandlung habe ich extra 14 Tage gewartet und die Milben gezählt. Da waren es 17.
Gestern hatte ich nach 34 Stunden 38 Milben gezählt.
Vorgestern habe ich mit der 2. As Behandlung angefangen und werde morgen überprüfen wieviel verdunstet. Wenn es ca 10-15 ml sind, werde ich den Nassenheider Verdunster 10 Tage drin lassen und dann hoffe ich, dass es wirkt.

Du kannst ja nach 2-3 Tagen mal nachsehen welche Menge verdunstet ist, wenn die Verdunstungsmenge einigermaßen passt, dann lässt Du den Verdunster 14 Tage drin.

Wenn das Flugloch zu klein ist und die Ameisensäurekonzentration im Nest zu hoch wird werden viele tote Bienen vor dem Flugloch liegen. An dem Flugloch mache ich nichts bei der Ameisensäure Behandlung.

Die 14 Tage sind nur ein grober Anhalt, es können auch nach 3 Wochen noch vermehrt behandelte Milben fallen.

Hast Du denn den Erfolg der ersten Verdunstung direkt gemessen, also die toten Milben auf der Unterlage gezählt?