Honigraum schon halb ausgebaut mit Trennschied

Hallo,

heute wollte ich meinen Honigraum bestücken. Allerdings haben meine Damen schon fast den halben Raum ausgebaut.
Das Trennschied ist natürlich noch drin
Jetzt stellt sich mir die Frage,ob ich es so lasse, die Bienen weiterbauen lasse und im Juli dann abernte oder ob ich jetzt alles rausschneiden und den Raum bestücken.
VG Jens

Hallo Jdlange,

Honigwaben zu ernten, die nicht an Trägerleisten entnommen werden können, ist sehr umständlich und mit viel Kleckerei und toten Bienen verbunden. Das liegt daran, dass sie sehr weich und unstabil, aber zugleich sehr schwer sind. Man kann sie nicht mit der Hand festhalten, ohne sie zu zerquetschen.
Wenn sie schön gerade gabaut sind (was bei Wildbau meistens nicht der Fall ist) kann man sie abtrennen, indem man ein langes Tortenmesser darunter schiebt und sie dann auf dem Messer herauszieht. Dabei muss man sie mit der anderen Hand vorsichtig im Gleichgewicht halten. Jetzt braucht man aber eine zweite Person, die sie abfegt. Die Waben werden dabei schon stark Tropfen.
Ich habe es einmal gemacht. Es geht, aber es ist eine Sauerei.

Daher würde ich lieber jetzt, wo die Waben noch nicht voll sind, so schnell wie möglich den Wildbau entfernen, so wie oben beschrieben. Die enthaltene Brut ist leider verloren, das wirft das Volk aber kaum zurück. Den Honig kannst Du essen, aber nicht lange lagern, da er wohl noch nicht trocken sein wird.

Gruß
Heiner

5 „Gefällt mir“

Ich hatte das gleiche Problem vor 1 Woche und habe es dann gleich erledigt (raus schneiden + Honigraumleisten rein). Schon dass war eine riesen Kleckerei, obwohl bloß 6 halbe Waben leicht gefüllt waren. Ich mag mir gar nicht vorstellen wie es mit komplett gefüllten Waben ist.
Ich habe zwischen Rausschneiden und neu bestücken eine Nacht gelassen, damit sie den ganzen ausgelaufenen Honig wegschlecken können. Ein bisschen Honig habe ich dabei geerntet, aber wie Heiner schrieb, ist der nicht lange lagerbar.

Mach es meiner Meinung nach lieber gleich.

Grüße Ingo

3 „Gefällt mir“

Hallo,

so haben wir es jetzt gemacht. Die Waben rausgeschnitten, was eine ganz schöne Kleckerei war ( Brut war noch keine drin) und den Honigraum mit den Mittelwände bestückt…
Ca. 1,6 Kg Honig sind dabei schon rausgekommen.
Wie lange kann man den wohl lagern?

Danke für die Tipps!

VG Jens

2 „Gefällt mir“

Hallo Jens,

das kann man nicht wissen.
Da der Honig vielleicht noch etwas feucht ist, könnte er nach einiger Zeit anfangen zu gären.
Das merkst Du aber sehr leicht, er schäumt dann auf und riecht alkoholisch. Aber selbst dann ist er nicht gesundheitsschädlich. Du kannst ihn noch zum Backen benutzen oder in den Tee rühren.
Du solltest ihn nur nicht irgendwo lagern und dann vergessen. Die Gärung entwickelt durch das entstehende Gas viel Druck und könnte den Deckel hochdrücken und das Glas zum überschäumen bringen.
Also hin und wieder mal kontrollieren!

Gruß
Heiner

Am besten gleich verwerten so lange er frisch ist :innocent:
Was nicht sofort verarbeitet werden kann kommt in eine Gefrierdose und in den Gefrierschrank, da spielt der Wassergehalt keine Rolle und nach dem Auftauen ist der Honig wie frisch aus der Wabe
Gruß Jörg

2 „Gefällt mir“

Oder den Honig, den Du nicht die nächsten 2-3 Wochen ist, erwärmen, dann hast Du Backhonig.

Auch ne Möglichkeit die ich noch nicht kannte :ok_hand:
Gruß Jörg