Honigernte bis Ende August rauszögern?

Hallo,
es haben ja schon einige berichtet, dass der kühle, nasse Start in die Saison zu wenig oder gar keinem Honig in der BiKi geführt hat.
Bei mir sieht es auch sehr leer aus. Eine Mittewand wurde auf voller länge zur Wabe ausgebaut. Einige ein Stück von oben. Manche fast gar nix.
Jetzt frage ich mich, ob ich das „Ernten“ noch bis Ende August hinauszögern kann, soll, möchte. Laut Buch wird es dann ja eigentlich zu knapp für AS-Behandlung und auffüttern.
Ich könnte vor dem 10.08.21 oder nach dem 29.08.21 ernten.
Was meint Ihr !?
Lieben Gruss aus Mittelhessen
Chris

Dieses Jahr war es vielerorts katastrophal mit Honig. Ist leider so, manchmal gibt es halt nichts. Die Gesundheit der Völker geht vor, sprich Honig für dies Jahr abschreiben, dafür sorgen, dass die Völker gut durch den Winter kommen und auf mehr Honig nächstes Jahr hoffen.

Abgesehen davon: Die großen Trachten dürften eh durch sein. Wenn bis jetzt noch nichts nennenswertes da war, kommen auch keine Tonnen an Honig mehr.

4 Like

Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer vielleicht: Was teilweise ( leider) nennenswert blüht und auch noch Nektareintrag bringt ist Jakobskreuzkraut. Aufgrund des PA Eintrags im Honig rate ich persönlich dringend davon ab in diesen Gebieten Sommerhonig zu ernten. Aldi: Honig abschreiben und den Bien auf die Einwinterung vorbereiten

Hallo Chris,
leider schreibst du nichts über den Zustand deiner Kiste - Gewicht (vorhandener Honigvorrat ) usw.
Ohne diese Infos - aber mit Blick auf deinen Urlaub? und der Trachtsituation,
würde ich jetzt ernten und dann sofort mit der AS beginnen, so kannst du auch noch bis 10.08. den
Durchlauf kontrollieren und event. nachsteuern. Und dann am 10.08. mit dem Auffüttern beginnen,
und ab 29.08. weiter füttern - und dann Anfang Sept. eventl. 2 AS -
So würde ich das bei einer schon mehrjährig besiedelten Kiste anstellen, die ein ausreichendes Überwinterungsgewicht noch nicht hat.
LG
Siegfried